Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Leikeim Landbier

  • Typ
  • Alkohol 5.4% vol.
  • Stammwürze 12.5%
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 6-9°C
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 67% von 100% basierend auf 15 Bewertungen und 6 Rezensionen

Das Bier Leikeim Landbier wird hier als Produktbild gezeigt.

Dieses Bier wurde mit folgenden Tags versehen:

  • Himbeere
    #1912

    Probier mal

    Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

    Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

    Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

    Aktuelle Bierbewertung

    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    C
    D
    67%
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 15 Bewertungen
    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    C
    D
    65%
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 3 Bewertungen von Florian, Robert und Dirk
    100% Avatar von schweinekopf
    90% Avatar von fraba
    85% Avatar von Bratwurst
    75% Avatar von Bert
    73% Avatar von Tarfeqz
    69% Avatar von cupra
    67% Avatar von Robert
    67% Avatar von Florian
    66% Avatar von denbar
    63% Avatar von JimiDo
    63% Avatar von Hobbytester
    63% Avatar von Dirk
    60% Avatar von kucki
    58% Avatar von tonne
    14% Avatar von mick

    65% Redaktionsbewertung

    Avatar von der Redaktion

    Das goldige Landbier von Leikeim hat einen säuerlich-zitronigen Geruch, wirkt aber dennoch recht malzig, und auch eine kräuterhaft-scharfe Hopfennote schwingt mit. So ist auch der Einstieg, obwohl vordergründig hopfenbetont und fruchtig (Apfel) von einer spürbaren Malznote unterlegt.

    Der Körper ist saftig, ein wenig seifig, recht sprudelig, und trotz des leicht durchdringenden Alkohols etwas schwachbrüstig. Die Bitternote im Abgang geht Hand in Hand mit einer gewissen Schärfe, darunter findet sich erneut die flächige Malzigkeit. Zudem klingt wiederum die zitronenhafte Fruchtnote an, die hier auch in Richtung Himbeere geht, ohne wirklich süß zu sein.

    Bewertet am

    60% Rezension zum Leikeim Landbier

    Avatar von kucki

    Schöne goldene Farbe, die hohe, dichte Schaumkrone hält lange stand. Das Bier hat einen herben, leicht säuerlichen Geruch.
    Der Einstieg verspricht viel, es ist angenehm zu trinken, malzig und enthält wenig Bitterkeit. Im Abgang ist eine gewisse Würze spürbar.
    Das Bier hat einen mir bis dato unbekannten Körper, das Bier ist etwas "dicker" als die mir bekannten Biere.
    Dennoch ist dieses Bier trinkbar.

    Bewertet am

    63% Rezension zum Leikeim Landbier

    Avatar von JimiDo

    Das Leikeim Landbier gibt es in der ½ Liter Bügelflasche. Es soll 5,4 % Alkohol enthalten. Auf dem Rückenetikett steht dann auch, dass es sich um ein Exportbier handelt. Allein mit dem Begriff Landbier fängt man ja nicht viel an. Das ist genauso eine Marketing Erfindung wie der Begriff Premium. Das kann jeder verwenden und stellt keinen bestimmten Biertyp oder Stil da.

    Im Glas steht dann ein goldblondes Bier unter einer ordentlichen Schaumkrone. CO² perlt nur schwach. In der Nase sind dann mehr säuerliche als getreidige Aromen zu erschnuppern. Beim Trinken zeigen sich dann auch mehr säuerliche als süßliche Aromen. Im Nachtrunk gesellt sich etwas herber Hopfen hinzu. Das leidlich vollmundige Bier ist durch die niedrige Spundung gut süffig. Wirklich überzeugend ist es bei mir nicht. Das ist guter Durchschnitt, mehr nicht.

    Bewertet am

    63% Für Getreidefreaks

    Avatar von Hobbytester

    Das Bier verströmt einen markanten Gerstenmalzgeruch gleich beim Öffnen. Der Antrunk teilt sich geschmacklich kaum mit, ich finde ihn seltsam leicht. Vom Abgang kann ich nur begeistert sein, es handelt sich um die Phase, in der sich das Bier am stärksten dem Genießer mitteilt. Das Bier schmeckt recht gut geröstet, hierbei entsteht ein wunderbarer Getreide-Malz-Geschmack, der zwischen würzig nussig und süß liegt. So schön und ausdrucksstark der Geschmack auch ist, so außergewöhnlich das Malzaroma charmant zu Bestwertungen einlädt, so entschieden muss man hier aber auch feststellen, dass der Körper nicht gerade als ausbalanciert gelten kann. Wo schmeckt man hier Hopfennoten? Dann kann ich leider auch kein besonders vollmundiges Mundgefühl feststellen. Es ist samtig leicht, das gefällt mir zwar, es passt aber nicht zum geschmacklichen Gesamtausdruck, der eher schwer angelegt wirkt. Die Färbung ist goldgelb, die Schaumkrone bleibt nicht lang erhalten. Das Bier ist sehr süffig. Man trinkt es recht schnell weg. Bitter ist es nicht. Es könnte noch mehr Kohlensäure haben.

    Fazit: Das Leikeim Landbier zeigt erneut, dass man sich unter der Beschreibung Landbier wohl sehr viel vorstellen kann. Es ist das beste Bier mit unbalanciert wirkendem Körper, das ich je getrunken habe!

    Bewertet am

    69% gut gelungenes Landbier

    Avatar von cupra

    Beim Leikeim Landbier handelt es sich um ein gelungenes helles und leicht malzbetontes Landbier.
    Die Farbe ist ein sattes goldgelb, leicht ins orange.
    Der Schaum ist mittelmäßig ausgeprägt, mittelporig, leider nicht sehr standhaft.
    Der Antrunk ist sehr frisch, leicht zitronig jedoch flächig, leicht süßlich, malzig unterlegt.
    Der Körper ist gut ausgewogen, sogar leicht cremig, für ein Landbier stimmig.
    Der Abgang ist leicht säuerlich, apfelig und nicht besonders lang. Auch hier kommen wieder die leicht süßlichen Malznoten zum Tragen.
    Man möchte recht bald den nächsten Schluck... Süffigkeit ist recht hoch.
    Den Abgang begleiten leichte Bitternoten, diese sind nicht besonders ausgewogen und wirken irgendwie aufgesetzt.
    Hier könnte man optimieren.
    Ansonsten ein gutes Alltagsbier.

    Bewertet am

    73% Rezension zum Leikeim Landbier

    Avatar von Tarfeqz

    Geruchlich ist der Hopfen die dominante Komponente. Bitterkeit kann man allerdings auch schon herausriechen. Der Einstieg ist spritzig frisch. Und Malz und Hopfen kommen fast gleichmäßig zur Geltung. Im Abgang wird es zwar bitterer aber in einem angenehmen Maße. Hinzu kommt eine schwache Süße im Hintergrund was mir sehr gut gefällt. Schade das der Mund ein wenig zu trocken wird. Toll finde ich das der Körper zwar leicht, aber nicht verwässert wirkt. Er hat so seinen eigenen Charme. Da konnte ich mir gut ein schönes Ackerland vorstellen mit einer leichten Brise.

    Bewertet am