Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Krombacher Kellerbier

  • Typ Kellerbier
  • Alkohol 5.1% vol.
  • Stammwürze 12%
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 7°C
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 56% von 100% basierend auf 9 Bewertungen und 5 Rezensionen

#24303

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
56%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 9 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
59%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
68% Avatar von Chris
65% Avatar von Daniel McSherman
61% Avatar von LordAltbier
59% Avatar von Florian
58% Avatar von HansJ.
54% Avatar von tonne
50% Avatar von Bier-Sven
44% Avatar von Schmallo
43% Avatar von JimiDo

43% Rezension zum Krombacher Kellerbier

Avatar von JimiDo

Jetzt auch Krombacher! Die Masche mit dem Kellerbier/Zwickelbier scheint auch Krombacher keine Ruhe zu lassen. Man möchte wohl auch in Krombach ein Stück von dem Kuchen abhaben. Dabei machen viele kleine, handwerkliche Brauereien hervorragende Kellerbiere von höchster Qualität. Ich habe mir jedenfalls die ½ l Flasche mit dem merkwürdigen Retrolabel, schön ist es nicht, gekauft. Die Gratisproben waren wohl schon alle verschenkt worden. Was mich auch nicht weiter stören soll.

Es soll sich um ein verfeinertes Traditionsrezept handeln. Unter verfeinert wird wohl die Verwendung von Hopfenextrakt gemeint. So etwas hat es früher nicht gegeben. Das orangefarbene Bier ist sehr trüb im Glas. Die schwachen CO² Perlen sind unter der mäßigen, mittelporigen Schaumkrone im Glas kaum zu erkennen. Für die Nase gibt es nicht viel zu erschnuppern. Der Antrunk ist dann schon enttäuschend. Leicht säuerliches Getreide und schwache Hefearomen bestimmen fast das ganze Trinkgeschehen. Die schwache Kohlensäure mag auch nicht wirklich erfrischen. Zum Schluss wird es noch unangenehm bitter im Gaumen. Nicht stark, aber eben nicht angenehm herb!

Bewertet am

65% Rezension zum Krombacher Kellerbier

Avatar von Daniel McSherman

Orange bis bernsteinfarben und trüb mit beständigem weißem Schaum. Das Bier ist frisch, hefig, deutlich säuerlich und leicht hopfig. Durchaus trinkbar, aber mehr nicht.

Bewertet am

44% Rezension zum Krombacher Kellerbier

Avatar von Schmallo

Ein Kellerbier der Krombacher schaun wir mal. Die Flasche nicht's besonderes übliche 0,5er Pfandflasche das könnte schonmal besser sein. Etikett ist nett anzusehen und ganz ok. Beim einschenken duftet es sehr hopfig und schäumt sehr stark ähnlich wie Weizenbiere, die Farbe für Kellerbiere bräunlich getrübt das passt schonmal. Der Antrunk nach der sehr lange anhaltenden Schaumkrone ist hopfig leicht säuerlich, und eine Spur sehr sehr leicht röstig aber nicht gerade umwerfend und von Süffigkeit die man da schonmal bei anderen Kellerbieren hat nichts zu spüren. Das zieht sich auch bei weiterem Genuss weiter fort wobei ein Hauch von Süffigkeit versucht sich dazu zu gesellen. Warum man erst versucht das Kellerbier nur in dem Braustubenshop für einen recht ordentlichen Preis zu vermarkten erschliesst sich mir nicht, aber scheinbar hat man doch umgedacht und bietet es jetzt der Masse in den Getränkemärkten an. Also zu meinen Favoriten wird es nicht gehören, da gibt es weitaus bessere.

Bewertet am

58% Nun im Getränkemarkt!

Avatar von HansJ.

Krombacher hat das zuvor nur direkt in der Brauerei erhältliche Kellerbier nun (März 2016) in die Getränkemärkte gebracht. In dieser kommerziell verfügbaren Version hat es 5,1% Alkohol. Optisch ist es im Glas von Veltins' Grevensteiner, das ich daneben stehen habe, nicht zu unterscheiden.
Von der Nase her unterscheidet man die beiden recht klar - das Krombacher Kellerbier riecht sehr deutlich nach Hefe, das Grevensteiner nur leicht.
Im Antrunk ist das Krombacher recht säuerlich und zeigt eine angenehme, feinperlige Rezenz. Die Säure bleibt im Körper präsent und schlägt im Abgang in eine Hopfenbittere um, die lange präsent bleibt und auch noch stärker wird - im Abgang schmeckt das Krombacher Kellerbier beinahe wie ein Pilsener. Ein Blick auf Etikett verrät: Krombacher arbeitet hier sowohl mit Hopfen als auch mit Hopfenextrakt.

Mein Fall ist das Krombacher Kellerbier nicht. Diese Anklänge an ein Pilsener sind für meine Erwartung an ein Kellerbier unpassend. Das Veltins Grevensteiner (für mich: gleiche Liga) gefällt mir hier besser.

Bewertet am

61% Ist OK aber kein Spitzen-Bier!

Avatar von LordAltbier

Verköstigt wird direkt in der Brauerei nach der Brauereibesichtigung:
Der Antrunk ist hopfig-spritzig und recht säuerlich. Der Mittelteil ist ähnlich wie Antrunk, jedoch etwas milder. Der Abgang ist leicht säuerlich, etwas hopfig-spritzig und ordentlich hefig. Fazit: Ganz anständiges Bier aber auch kein Spitzen-Bier! Kann man durchaus trinken.

Bewertet am