Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Kormoran Miodne

  • Typ Honigbier
  • Alkohol 5.7% vol.
  • Stammwürze 15.5%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 83% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#23170

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
83%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
83% Avatar von deadparrot

83% Rezension zum Kormoran Miodne

Avatar von deadparrot

Ein dunkles Honigbier aus der Brauerei, die kürzlich schon mit ihrem Lavendelbier meine Neugier geweckt hat. Ich bin gespannt. Die Farbe ist wirklich tiefschwarz und auch im Gegenlicht so dunkel, dass sie nur leicht rötlich erscheint. Das Bier klingt beim Eingießen schon so, als sei es sehr sprudelig, bildet für ein paar Sekunden eine hellbraune Schaumkrone, die aber schnell wieder in sich zusammenfällt. Das Bier riecht, wer hätt's gedacht, nach Honig: Und zwar ausschließlich nach Honig, nach cremigem, süßem Blütenhonig. Das möchte man sich fast schon eher aufs Brot streichen als trinken, so riecht das.

Nimmt man das Bier in den Mund, bekommt man das Brot auch gleich dazu serviert: Der Antrunk ist so süß, wie er nur sein kann, ohne übermäßig zuckrig zu wirken, und wird von dem Geschmack eines schön knusprig gebackenen dunklen Brotes begleitet. Das schmeckt wirklich wie ein Bissen von einem Honigbrot! Lecker! Ich habe noch kein Bier getrunken, das den Geschmack von knuspriger Brotrinde so präzise hinbekommt. Das schmeckt fast schon verdächtig lecker: "Natürliches Aroma", steht auf der Zutatenliste direkt hinter dem Honig. Wer weiß, was sich dahinter verbirgt, aber solange das Resultat so stimmig schmeckt, soll mir das recht sein.

Der Körper behält die Süße bei, aus der ganz viele Blütenaromen hervortreten und in dem ein Geschmack zutage tritt, der etwas von Milchschokolade hat. Etwas weniger Kohlensäure würde meines Erachtens besser zum geschmacklichen Charakter dieses Bieres passen, aber übermäßig sprudelig, wie zunächst befürchtet, ist es nicht. Die 5,7 % Alkohol sind kaum zu bemerken.

Der Abgang dürfte für meine Begriffe etwas herber sein; es wäre spannend, einen Geschmack zu erleben, der einen Kontrapunkt zu der starken Honigsüße setzt. Doch so wie er ist, macht er keinen Fehler. Es verbleibt ein Nachgeschmack von dunklen Röstaromen, ein wenig auch von Milchschokolade, und natürlich von ganz viel süßem Honig.

Ich bin normalerweise kein Freund besonders süßer Biere und erst recht nicht von allem, was in Richtung "Biermischgetränk" geht, aber dieses Honigbier ist wirklich nicht nur ausgefallen, sondern lecker, und ich empfehle es gerne weiter.

Bewertet am