Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Klingenbrunner Bier Ur-Hell

  • Typ Untergärig, Helles
  • Alkohol 4.6% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 66% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#7281

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
66%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
70%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
70% Avatar von Florian
63% Avatar von Bier-Klaus

63% Rezension zum Klingenbrunner Bier Ur-Hell

Avatar von Bier-Klaus

Das Helle ist lichthell und glanzfein, bedeckt von feinem aber instabilem Schaum.
Der Antrunk beginnt schlank und gut sprudelig, der Geschmack ist malzsüß aber dazu maischig-würzig.
Für die wenige Stammwürze bietet das Helle erstaunlich viel Geschmack.
Im Abgang endet es wenig gehopft. Ein süffiger Durstlöscher.

Bewertet am

70% Rezension zum Klingenbrunner Bier Ur-Hell

Avatar von Florian

Aus der kleinen Brauerei in Klingenbrunn, nur einen Katzensprung von Spiegelau im bayerischen Wald entfernt, kommen vier Sorten Bier. Drei davon sind hell und würde man sie mir im Blindtest vorsetzen, hätte ich meine Probleme diese zu unterscheiden. Das liegt weiß Gott nicht an mangelnder Expertiese im Biertesten, sondern daran, dass diese Biere markant gleich schmecken und nahezu identisch riechen. Deshalb gleichen sich die Rezensionen der Klingenbrunner Biere…

Das Klingenbrunner Bier Ur-Hell wurde am Tage seiner Abfüllung in der Brauerei abgeholt und noch am selben Abend verkostet.

Im Glas steht nun ein optisch ansprechendes Helles mit goldenen Reflexen. Es duftet sher nach Stroh, trockener Gerste und gar Silage.
Der Einstieg ist weich und lässt etwas an Rezenz missen. Dieses typisch Helle hat geschmacklich etwas von Apfelkompott bzw. eingekochten Birnen. Beim Genuss bekommt man Appetit auf frische Brezeln. Alles fußt auf dezentem Malz und einem Konstrukt aus etwas Säure und Süße. Der Abgang ist trocken und etwas herb.

Alles in allem ein wirklich apfeliges Bier.

Bewertet am