Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Kitzmann Edelpils

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze 12%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 65% von 100% basierend auf 4 Bewertungen und 2 Rezensionen

#3200

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
65%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 4 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
53%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Robert
80% Avatar von Hobbytester
75% Avatar von Schluckspecht
54% Avatar von Kaddy
53% Avatar von Robert

75% Typisch fränkisch

Avatar von Schluckspecht

Die Biere dieser Privatbrauerei haben einen gewissen Kultcharakter, so dass es weit über die Erlanger Stadtgrenzen hinaus bekannt ist. In den Liedern der Erlanger Spaßrockband J.B.O. wird das Kitzmann gern in den Himmel gelobt. Aber was ist daran dran?

Die Flasche wirkt erst mal erfrischend simpel: Regional und zeitlos. Dann mal los! Goldgelb in der Farbe und kristallklar gefiltert zeigt sich das Kitzmann ein wenig blass im Glas. Die mittelporige Schaumkrone erstrahlt blütenweiß darüber und präsentiert sich als vergleichsweise stabil. Die Optik steht schon mal für ein gutes Pils.

Es riecht malzblumig, aber leider auch etwas muffig. Eine honigartige Süße ist zu entlarven. Der Einstieg vollzieht sich spritzig, süffig und lieblich. Im vollmundigen Körper baut das trotz allem schlanke Edelpils ein fein abgestimmtes Hopfen-Malz-Aroma auf, bei der sich Süße, Säure und Würzigkeit hervorragend komplettieren. Das Aroma bleibt insgesamt würzig, schlank und hopfenblumig, während die Hopfenbittere sehr feinfühlig agiert und sich die Säure wohlgefallend zurückhält. Der Abgang bringt eben diese hopfenherbe Pilsnote, doch trotz verwendetem Hopfenextrakt stimmt die Harmonie. Leicht kräuterige, dezent fruchtig-florale Noten werden zum Abschluss noch herausgestellt, wie etwa subtil nach Orange und Minze. Hier stimmt das Geschmacksprogramm! Erst zum Schluss stört dann doch das verwendete Hopfenextrakt, ein trockener Nachgeschmack bleibt.

Das Kitzmann Edelpils erscheint herrlich schlank, leicht und frisch. Der hopfenherbe Abgang geht recht rund über die Bühne, die Harmonie stimmt. Was hier also schon rezent beginnt, erweist sich auch bis zum Schluss als süffig. Es ist relativ viel Kohlensäure vorhanden.

Fazit:

Das Edelpils der Kitzmann-Bräu GmbH ist ein typisches Bier dieser Region: Aromatisch, schlank und lecker. Der Pilscharakter ist im ausreichenden Maße vorhanden, auch wenn die Herbe hier nicht vordergründig ist. Von diesem Bier trinkt man gerne mal eines mehr!

Bewertet am

80% Wahrhaft edel!

Avatar von Hobbytester

Normalerweise bin ich bei einem Bier, das sich selbst das Attribut „edel“ verpasst, skeptisch. Viele Luschen habe ich schon im Glas gehabt. Aber was gibt es Besseres als die Situation an einer Raststätte auszunutzen und ein Bier zu kaufen, das es zu Hause nicht gibt? Der Geruch des Kitzmann ist großartig. Es hat eine ganz feine Hopfenblume, hinzu kommen ausdrucksstarke Malznoten schon im Geruch! Der Antrunk offenbart eine geheimnisvoll würzige Süße. Dieses Bier hat einen schön ausbalancierten Abgang, die Kombination aus Süße, Säure und sympathischer Würze gelingt gut. Dieses Pils ist kein bitterer Dampfhammer, seine Stärke liegt im Würzig-Subtilen. Mir gefällt das feine Kräuteraroma, das Hopfen- und Malzmomente gekonnt in Szene setzt. Dabei gelingt auch ein schön vollmundiger Gesamteindruck im Mund.
Goldgelbe Farbe liegt gut im Glas. Das Bier ist supersüffig. Die Bitterkeit bleibt im Kleinen. Es hat genug Kohlensäure.

Fazit: Das Kitzmann Edelpils ist ein sehr gutes Bier der leisen Töne, es bereichert die Pilswelt.

Bewertet am