Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Kissmeyer Black IPA

  • Typ Obergärig, Black India Pale Ale
  • Alkohol 7% vol.
  • Stammwürze 15.5%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 79% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 2 Rezensionen

Das Bier Kissmeyer Black IPA wird hier als Produktbild gezeigt.
#8980

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
79%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
76%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen von Florian und Robert
87% Avatar von Kaddy
77% Avatar von Robert
74% Avatar von Florian

76% Redaktionsbewertung

Avatar von der Redaktion

Dunkle India Pale Ales werden langsam zahlreicher, doch im Vergleich zu ihren fahlen Vettern sind sie deutlich in der Unterzahl. Das mag daran liegen, dass sie geschmacklich eine tiefe Kluft zu überbrücken haben: Der moderne Trend zu intensiver Hopfung steht mit reicher, rauchig-dunkler Malzigkeit schnell auf dem Kriegsfuß und man erhält ein Bier, dass zwar die Sinne bombardiert, aber kaum harmonisch ist.

Insofern erfordert ein Black IPA ähnlich viel Mut wie beispielsweise ein dunkles Pilsener, und nicht immer gelingt die Gratwanderung. Doch nur wer wagt, gewinnt. Gewinnt auch das Kissmeyer Black IPA?

Im Geruch mutet das dunkelbraune, feinsprudelnde Getränk ein wenig befremdlich an, denn eine Räuchernote erweckt den Eindruck von Wurstwaren mit Röstbrot – Salami, Corned Beef, Cervelatwurst, eine leichte Süße wie bei Sülze. Allzu streng sollte man hier jedoch nicht sein, immerhin riechen die Bamberger Rauchbiere teils wie eine ganze Räucherkammer, und sind dennoch weithin geschätzt (und mancherorts sicher auch gefürchtet).

Tatsächlich erinnert der Einstieg eher an malzigen Tee oder säuerlichen Malzkaffee. Diese Säure, nur leidlich von ein wenig Malzsüße ausgeglichen, bestimmt zunächst, wendet sich dann aber in eine salzige Richtung, welche wiederum den Räucherwareneindruck unterstützt.
Der Körper ist röstmalzbetont-voluminös und recht cremig.
Schließlich trumpft die Bitterkeit auf, gibt sich erwartungsgemäß rauchig und wird hin und wieder von leichten Kaffeearomen aufgelockert.

Hundertprozentige Harmonie erreicht das Kissmeyer Black IPA zwar nicht, aber es ist auf jeden Fall eine geschmackliche Herausforderung, gerade für jene, die diese Variante eines IPA noch nicht kennen.

Bewertet am

87% Rezension zum Kissmeyer Black IPA

Avatar von Kaddy

Das Dunkle mit der cremefarbenen Krone riecht ganz gemütlich nach Kaminfeuer. Also zurücklehnen, vor dem geistigen Auge das Feuer lodern sehen und den ersten Schluck nehmen. Richtig passend umspült das IPA samtig die Zunge und bringt eine ausgewogene Mischung aus Säure, Malznoten, Röstnoten und Bitterkeit mit sich. Abgerundet wird der Geschmack durch eine spürbare Alkoholnote, die an bitterkalten Tagen durchaus ihren Reiz hat.
Das IPA hat eine sanfte Entwicklung, steigert sich in der Intensität von Einstieg zu Abgang und hinterlässt eine ruhige erdige Bitterkeit, die Lust auf den nächsten Schluck macht.

Bewertet am