Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Jupiler Bière Blonde

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol 5.2% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 3°C
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 54% von 100% basierend auf 8 Bewertungen und 6 Rezensionen

Das Bier Jupiler Bière Blonde wird hier als Produktbild gezeigt.
#4882

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
54%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 8 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
53%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
67% Avatar von Mars
65% Avatar von denbar
63% Avatar von Hobbytester
53% Avatar von Florian
51% Avatar von MichaelF
44% Avatar von Tarfeqz
43% Avatar von Bier-Klaus
43% Avatar von Craftbeerspezialist.de

43% Ein normales Nichts besonderes blond biere

Avatar von Craftbeerspezialist.de

Gans normales pilsenere biere. Gut wen es geine alternatieve gibt

Bewertet am

63% Auch so etwas gibt es in Belgien

Avatar von Hobbytester

Belgische Biere sind bekannt für ihre Obergärigkeit, wenn man einmal vom zweifelhaften Stella Artois absieht. Dieses Pils stellt ebenfalls eine Ausnahme von der Regel für uns Nichtbelgier dar, in Belgien selbst schwören sehr viele auf dieses Bier. Was ist also dran? Es riecht nach kräftig durchgekochtem Hopfen, nichts Ungewöhnliches für ein traditionelles Pils. Der Antrunk zeichnet sich durch prickelnde Würze aus. Der Abgang bleibt beim Hopfenthema, ich fühle mich ein wenig an ein Holsten erinnert, auch wenn dessen Bitterkeit noch ausgeprägter ist.
Dieser Körper offenbart sicher keine Braukunst, aber schlecht ist er auch nicht komponiert. Hopfen dominiert, damit ist die erste conditio sine qua non für ein klassisches Pils erfüllt. Dabei schwingt eine zurückhaltende Malznote mit. Die Würze ist durchaus gelungen, wenn auch nicht gerade ausgeprägt aromatisch. Leichte Brotigkeit ist hier auch mit von der Partie. Goldene Farbe trifft auf nicht lang bleibenden Schaum. Das Bier ist recht süffig. Die Bitterkeit erlaubt die klare Zuordnung zum Pilsthema. Es gibt genug Kohlensäure.

Fazit: Man darf getrost mehr von belgischen Bieren erwarten, als das, was Jupiler bietet. Ich kann aber seine Beliebtheit andererseits auch verstehen. Ein grundsolides Pils, auch ohne geschmackliche Highlights, war noch nie verkehrt. Im Gegensatz zu vielen anderen Belgiern ist das Jupiler leicht zu trinken, was ja durchaus auch einmal geschätzt werden kann.

Bewertet am

43% Rezension zum Jupiler Bière Blonde

Avatar von Bier-Klaus

Hellgelbe glanzfeine Farbemit wenig grobem Schaum und leicht getreidigem Geruch. Das Bier hat einen sehr leeren Geschmack zusammen mit der geringen Rezenz macht es das Bier ziemlich langweilig. Es ist einfach leer. Durch den gut gehopften Nachtrunk kommt etwas Charakter ins Spiel.

Bewertet am

67% Rezension zum Jupiler Bière Blonde

Avatar von Mars

Nichts besonderes, aber durchaus gut trinkbar. Eher leicht und ohne pregnante Note; vielleicht ein bisschen wenig Kohlensäure, dafür schön im Abgang.

Bewertet am

44% Rezension zum Jupiler Bière Blonde

Avatar von Tarfeqz

Der Geruch ist nicht gerade der einladenste. Strohig. Mehr gibts nicht zu sagen.
Die empfohlene Trinktemperatur ist wohl bewusst auf 3°C gewählt worden da bei höheren Temperaturen der eigentliche Geschmack durchkommt. Ein normales Pils ohne Besonderheiten. Der Geruch spiegelt sich im Geschmack wieder. Zu lasch am Ende und zu wässrig.

Bewertet am

53% Rezension zum Jupiler Bière Blonde

Avatar von Florian

Durchschnittlicher Durchschnitt mit regulärem Gelbton und nicht-besonderen Geruch. Einfach ein rundgelutschtes Bier mit stohigen Charakter, wenn man diesen Charakter nennen darf. Trinkt es, oder lasst es, aber erwartet keinen Hochgenuss…also lasst es.

Bewertet am