Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Hopfenstopfer Incredible Pale Ale

  • Typ Obergärig, Ale
  • Alkohol 6.1% vol.
  • Stammwürze 15.7%
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 7-9°C
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagen 16 Benutzer

Bewertet mit 80% von 100% basierend auf 30 Bewertungen und 19 Rezensionen

Das Bier Hopfenstopfer Incredible Pale Ale wird hier als Produktbild gezeigt.
#8625

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
80%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 30 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
74%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen von Florian und Robert
97% Avatar von Meandmydemon
94% Avatar von Bierfan007
91% Avatar von Hobbytester
90% Avatar von jolissimo
90% Avatar von Bier-Klaus
89% Avatar von Bierkules
89% Avatar von Schluckspecht
89% Avatar von bromfiets
89% Avatar von shivaluna
89% Avatar von madscientist79
87% Avatar von woerdey
86% Avatar von Biervana
86% Avatar von gerdez
83% Avatar von schloemi
83% Avatar von Weinnase
83% Avatar von Daniel McSherman
83% Avatar von Beerkeeper
78% Avatar von GonePhishin
78% Avatar von ren1529
76% Avatar von Tobieras
76% Avatar von hightower
76% Avatar von Florian
74% Avatar von Ernesto
73% Avatar von Robert
73% Avatar von EmEn
73% Avatar von Kaddy
73% Avatar von Joerg.S_76
68% Avatar von Lips
66% Avatar von Alexander Fritz
18% Avatar von Stefan1203

97% Auch sehr lecker

Avatar von Meandmydemon

Für ein Quad Hop dürfte es bitterer sein, aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Das Incredible Pale Ale ist nicht nur handwerklich einwandfrei sondern gefällt auch mit seiner fruchtigen Bitterkeit welche an Grapefriut erinnert. Wer IPA mag, wird auch das mögen. Empfehlenswert.

Bewertet am

83% Rezension zum Hopfenstopfer Incredible Pale Ale

Avatar von Beerkeeper

Hopfenstopfer Incredible IPA 6,1% Alk. gehopft mit Cascade, Amarillo, Hallertauer Taurus & Hallertauer Saphir.

Fruchtig in der Nase nach Citrus, Grapefruit & einem Hauch Banane. Leicht süßlich gepaart mit ausgeglichenen Hopfen & Fruchtaromen. Sehr angenehmer Malzkörper mit anhaltend gleichbleibender Bitterkeit. Definitiv ein verdammt gutes Bier aus diesem Hause.

Bewertet am

89% Sehr gut und doch etwas enttäuschend

Avatar von Schluckspecht

Die Farbe zeigt sich goldgelb trüb wie bei einem naturbelassenen Apfelsaft. Die weiße, feste Schaumkrone ist der Wahnsinn und nimmt ausufernde Ausmaße an. Auch zeigt sie sich sehr resistent. Ein Craft Beer also, wie man es sich vorstellt. Auf farbliche Spielereien wird hier allerdings verzichtet.

Beim Geruch erwartet uns die volle Breite der Fruchtigkeit. Es riecht exotisch, leicht säuerlich, leicht süßlich und auch bitter. Die Bandbreite reicht also von Papaya über Ananas bis über Grapefruit und Zitrone in Richtung Pfirsich. Würzigkeit in Form von Gewürznelke kommt durch. Das Malz kommt dabei wunderbar zur Geltung und muss sich hinter den kräftigen Hopfenaromen nicht verstecken. Der Antrunk mit prickelnder Kohlensäure bettet sich auf milde Hefe- und Malzaromen und bietet eine würzige Fruchtigkeit in Form von Koriander und Grapefruit. Im schlanken Körper intensiviert sich diese Fruchtigkeit und vermengt sich mit leichten Alkoholnoten. Erst im Abgang wird es säuerlich und die Bitterkeit breitet sich breitflächig, aber sehr harmonisch, aus. Bitter-säuerlich klingt das vierfach gehopfte Pale Ale nach. Der Geschmack hält mittellang an, erscheint jedoch insgesamt nicht angemessen stark in Anbetracht der vorherigen Aromenflut.

In Sachen Süffigkeit liegt dieses IPA sehr weit vorn. So fein, leicht, rund und frisch – und doch so aromengeladen und vollmundig. Lecker! Das Incredible Pale Ale erweist sich als süffiger Vertreter seiner Zunft. Die herauszuschmeckenden Alkoholnoten trüben das Ganze jedoch etwas.

Fazit:

Mit 55 IBU hat man es hier zwar mit einem bitteren, jedoch auch vergleichsweise milden Pale Ale zu tun. Die vier Hopfensorten bringen einen Früchtekorb voller Aromen. Dennoch bleibt das Incredible Pale Ale etwas hinter den Erwartungen zurück, denn mit „lediglich“ 15,5 % Stammwürze und 6,1 % Vol.-Alc. ist es nicht extrem wuchtig. Lecker und erfrischend ist es aber allemal. Vielleicht ist es etwas überheblich, hier von einer Enttäuschung zu sprechen. Das vierfach gehopfte Incredible Pale Ale bietet allerhand Aromen, gibt sich insgesamt eher handzahm.

Bewertet am

68% Incredible Pale Ale

Avatar von Lips

Ein unglaublich gutes India Pale Ale! Wunderbare Frucharomen, eine ausgeprägte Bittere und einen angenehmen Malzkörper

Bewertet am

83% Rezension zum Hopfenstopfer Incredible Pale Ale

Avatar von Daniel McSherman

leuchtend gelbes trübes Bier mit weißem Schaum. Geruch: Ananas, Grapefruit. Im Antrunk wird man von einer fruchtigen Bitterkeit überrollt. Grapefruit, Banane, Nelken - eine tolle Komposition. Dazu eine ordentliche aber nicht übertrieben Bitterkeit.
Das Bier lebt vom gekonnt verwendeten Hopfen.

Empfehlung!

Bewertet am

90% Super frisches Sommer Ale

Avatar von Bier-Klaus

Ich habe drei Flaschen bei Liebick Getränke in Germering günstig erstanden, da nahe MHD. Nun bin ich gespannt, ob sich der Blindkauf gelohnt hat, denn von Durchschnittsbieren (Citra Ale) bis hin zu absoluten Knüllern (Dark Red Temptation) habe ich schon alles vom Hopfenstopfer gehabt.

Das Incredible ist zitronengelb und sehr trüb, es sprudelt enorm im Glas. Durch die viele Kohlensäure baut sich ein Schaumgebirge bis an den Glasrand auf. Das ist auch noch sehr stabil. Nach dem Abtrinken des Schaums kann man schöne Grapefruit und Zitrusaromen erschnüffeln. Super fruchtig in der Nase, geht es im Geschmack genauso weiter. Ein gefühlt leichtes, sehr fruchtiges Bier mit guter Hopfenbittere aber nicht übertrieben. Sehr erfrischend, ich freue mich schon drauf, das im Sommer zu trinken.

Das einzig Negative ist der für ein Ale etwas übertriebene Sprudel aber dadurch wird es halt noch einmal frischer. Hier hat man ein gut gehopftes Bier, ohne den Alkohol-Hammer, den man bei IPA's meistens mit dabei hat.

Ich freue mich auf die restlichen 2 Flaschen im Keller!

Bewertet am

78% Kein herausragendes, aber sehr solides IPA

Avatar von GonePhishin

siehe Titel

Bewertet am

76% Rezension zum Hopfenstopfer Incredible Pale Ale

Avatar von hightower

Optik:
Das Bier sieht nach dem Einschenken schon recht lecker aus, ein trübes orange grinst mich aus dem Glas heraus an. Dazu eine mittel- bis grobporige weiße Schaumkrone, welche recht stabil lange anhält.

Einstieg:
Auch der Geruch weiß zu überzeugen, mit kräftigen Aromen von Zitrone und Grapefruit kommt er daher. Dazu noch ein Hauch Banane sowie Gewürznelke. Der Antrunk gestaltet sich recht fruchtig. Pfirsich und Grapefruit sind von Anfang an dabei, ebenso auch die Banane. Hopfen und Malz breiten sich aus und zeigen was sie können. Eine ordentliche Portion Bitterkeit lässt sich nicht verleugnen. Auch die Hefe meldet sich dezent zu Wort und lässt das Bier ein wenig mild wirken. Wobei die Fruchtigkeit nicht abnimmt.

Körper:
Die Hopfenbitter bahn sich kompromisslos ihren Weg durch das Bier. Dieses wirkt sehr harmonisch.

Abgang:
Ganz zum Schluss kommt ein ticken Säure nach vorne. Der Abgang mit feiner Grapefruit und auch Gras hält lange an.

Fazit:
Klasse IPA kann ich nur sagen. Perfekt für so einen schönen Sommertag.

Bewertet am

94% Hopfenbombe

Avatar von Bierfan007

Dies hier ist mein Favorit aus dem Hause Hopfenstopfer.
Die Nase vernimmt eine Vielzahl an exotischen Früchten wie z.B. Ananas.Der Antrunk ist dann eine wahre Hopfenbombe,die mit einer wunderbaren fruchtigen Bittere zündet.Die Bittere wirkt allerdings nicht so herb,wie bei manch anderem Bier,mit weit aus weniger Hopfensorten.Ich finde sie gerade zu genial.Der Nachtrunk ist wunderbar lang anhaltend und man freut sich bereits auf den nächsten Schluck.Durch das Vielfruchtige wirkt das Bier auch nicht so schwer,wie manch andere Biere mit 6,1%.Im Gegenteil,es wirkt fast erfrischend.
Dieses extremst schmackhafte Bier sollte jede(r) einmal probiert haben.

Bewertet am

78% Rezension zum Hopfenstopfer Incredible Pale Ale

Avatar von ren1529

Der fruchtige Abgang hat Aromen, die an Rosen erinnern, teilweise auch leicht seifig sind. Die Bitter ist während man es im Mund hat präsenter als im Abgang.

Bewertet am

73% Rezension zum Hopfenstopfer Incredible Pale Ale

Avatar von Joerg.S_76

Gemessen an meinen höchsten Erwartungen, hat mich das Bier leider nicht ganz überzeugt. Beim Einschütten eine sehr große feinporige Schaumkrone, für meinen Geschmack etwas zu schäumend. Die Farbe des Biers ist ansprechend trüb gelb. Das Bier hat zwar ein fruchtiges Aroma, im Vergleich zu anderen IPAs ist es mir jedoch nicht ausgeprägt genug, weil es mir nicht entgegenspringt. Ansonsten lässt sich aber eine schöne Hopfennote riechen. Der Körper ist schön ausbalanciert, allerdings schlägt sehr schnell das Bittere durch. Der Abgang ist leicht, im Mund verbleibt eine schöne Mischung aus fruchtiger Herbe.
Insgesamt ein sehr gelungenes IPA mit Luft nach oben was die Fruchtaromen und die Süffigkeit angeht.

Bewertet am

89% Rezension zum Hopfenstopfer Incredible Pale Ale

Avatar von bromfiets

Das Incredible Pale Ale vom "Hopfenstopfer" Thomas Wachno ist ein IPA, das vermutlich auch Einsteigern enorm gut schmeckt. Die vier verwendeten Hopfensorten Hallertauer Taurus, Hallertauer Saphir, Cascade und Nelson Sauvin bringen tropisch-fruchtige Aromen mit sich. Es duftet und schmeckt nach Zitrusfrüchten, der Malznote ist sehr zurückhaltend und dennoch merkbar. Was es aber besonders IPA-einsteigerfreundlich macht: Die Bittere ist human. Für mich ein sehr stimmiges IPA, mit dem der Hopfenstopfer wieder mal bewiesen hat, das er's einfach drauf hat. ;-)

Bewertet am

89% Incredibly tasty!

Avatar von madscientist79

Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man dieses Getränk vom Geruch und vom Aussehen her für einen Fruchtweincocktail der Geschmacksrichtung "Tropical" halten, mit dem sich "damals" als wir Jungs sich an Hansa Pils oder Karlsquell Edel-Pils aus der Dose labten, die Mädels einen hinter die Binde gekippt haben. Zum Glück ist es aber doch ein hervorragendes Pale Ale, sodass ich es auch heute noch zu trinken bereit bin.
Neben den eben beschriebenen optischen und olfaktorischen Eindrücken findet man im Antrunk, welcher sehr sanft und ausgeglichen daher kommt und ebenfalls Noten von Maracuja und Zitrusfrüchten serviert. Anschließend erscheint eine leichte Süße. Der Körper ist leicht, aber nicht im Sinne von flach, sondern sanft und mundfüllend. Das macht das Bier sehr süffig, sodass man versucht ist, auch mal mehrere große Schlücke hintereinander zu nehmen. Für diese Disziplin gibt es aber andere Biere, daher reiße ich mich hier zusammen. Im Abgang wird es dann herb bis sehr herb, wobei eine leichte Süße und die Fruchtnoten dies wieder ausgleichen. Somit bleibt der Eindruck von Ausgewogenheit bis zum Ende erhalten.

Fazit: Die optimale Mischung zwischen Karlsquell Edel-Pils und Fruchtweincocktail. Ähem. Oder so. ;)

Bewertet am

86% Rezension zum Hopfenstopfer Incredible Pale Ale

Avatar von Biervana

Goldgelb mit einem leichten drall ins orange ist auch das "Incredible" eine wohltat für die Augen. Auch an der Schaumproduktion wird hier nicht gespart und die Krone ist dazu noch recht dicht und stabil. Beim einschenken bekommt man auch schon wieder den Hauch der Fruchtaromen mit. Das bestätigt sich auch direkt an der Nase und Zitrus sowie Grapefruitaromen dominieren das Feld. Es riecht wunderbar erfrischend und schon beim Geruch kristallisiert sich herraus das es hier wieder zu einem Hopfenfeuerwerk kommen wird. Lässt man es in den Mundraum fliessen breiten sich sofort die fruchtigen Aromen aus und werden gekonnt von einem leichten aber gut eingesetzten Malzkörper begleiten. Die Kohlensäure könnte für meinen Geschmack einen Tick mehr prickeln, aber das ist nun Korintenkackerei. Im Verlauf der Geschmacksautobahn setzt dann auch eine richtig gute herbe Note ein die immer dominanter wird je mehr Zeit ins Land geht. Am Ende triumphiert eine trockene Herbe und krallt sich noch unheimlich lange an den Geschmacksknospen fest. Und das alles ohne penetrant zu sein. Und je öfter man das Glas ansetzt umso detailierter kommt der frische Charakter am Anfang, sowie der wuchtig herbe Abgang. Ich maße mir kein Urteil über den Namen an ob es sich nun um ein Unglaubliches Pale Ale handelt aber eine Sache steht wohl ausser Frage...Thomas Wachno vollbringt in Sachen Bier brauen Unglaubliches. Der Flascheninhalt neigt sich dem bitteren (haha Wortwitz) Ende aber das wird definitiv nicht meine letzte Hopfengestopfte Flüssigkeit aus diesen Braukesseln gewesen sein.

Bewertet am

83% Rezension zum Hopfenstopfer Incredible Pale Ale

Avatar von Weinnase

Gelb-orange bis ockerfarben; prächtige (beinahe an Sahne erinnernde) beständige Schaumkrone; Intensive Citrusaromen im Duft, Pampelmuse und eine dezente Schärfe (Feuerstein); sehr frischer, wunderbar rassiger Ansatz; deutlich Orange, malzig, schöne Fülle, nervig (hier positiv gemeint), prächtige Hopfenaromen; zum Nachhall hin auch Bitterorange. Eine tolle Erfrischung!

Bewertet am

87% Rezension zum Hopfenstopfer Incredible Pale Ale

Avatar von woerdey

Ein sehr gut balanciertes, schön hopfiges IPA. Lecker!

Bewertet am

91% Rezension zum Hopfenstopfer Incredible Pale Ale

Avatar von Hobbytester

Das Bier riecht nach Hopfen und nach Zitrusfrüchten. Im Antrunk schwingt schon stark die hopfige, seifige und kernige Bitterkeit mit, das verdient Lob und Anerkennung, besser kann man es bei dieser Brauart nicht machen. Im Abgang hat man den Eindruck Wiesengras zu fressen, das ist genau das, was ich von einem Spitzenpils erwarte, das wie dieses Ale ja auch im besten Fall über Zitrusnoten verfügt. Der Geschmack ist sehr langlebig und das Bier wird nach dem letzten Schluck noch bitterer, was ich schon lang nicht mehr erlebt habe. Der Körper ist, wie gesagt, seifig, kernig, markant und vielschichtig. Dieser Begriff des Alebrauens orientiert sich, wie der Name schon vorgibt, am Hopfen. Die Zitrusnoten verhelfen ihm erst zum großen Auftritt und dennoch schmeckt das Bier angenehm geröstet, heldenhaft und dennoch eher hintergründig wirkt somit die Malzpräsens, die nicht wegzudenken ist. Die Weiche dieses Biers ist zum Reinlegen. Alle Geschmacksmomente sind auf harmonischste Weise komponiert, das ist hohe Braukunst. Das Sympathische am Incredible Pale Ale ist aber die Tatsache, dass es gar nicht nötig ist, tausend Geschmacksaspekte unterzubringen, um das genannte Lob zu bestätigen. Hier trinkt man ein lässiges Pils unter den Craft-Bieren. Mattorange Farbe trifft auf unglaublich lang anhaltenden Schaum. Das Bier ist supersüffig. Es ist genügend Kohlensäure vorhanden.
Fazit: Das Hopfenstopfer Incredible Pale Ale verneigt sich tief vor dem Hopfen und setzt ihm in Form von Taurus und Saphir ein Denkmal. Obwohl hier eine klare Aromaschwerpunktsetzung vorliegt, hat sich der Braumeister auch genügend sinnvolle Gedanken zu den restlichen Eigenschaften des Körpers gemacht, was von großem Können und Know-how zeugt.

Bewertet am

74% Rezension zum Hopfenstopfer Incredible Pale Ale

Avatar von Ernesto

Ein schön komponiertes IPA mit kräftigem Hopfengeschmack mit nicht zu übersehender Citrusnote. Im Abgang vielleicht ein klein wenig zu bitter, aber das wird kompensiert durch den doch recht erfrischenden Gesamtcharakter.

Bewertet am

89% Rezension zum Hopfenstopfer Incredible Pale Ale

Avatar von shivaluna

Erstaunlich fruchtig für ein Pale Ale, der Hopfen hat ein ausgeprägtes Grapefruitaroma. Mir hat es sehr gut geschmeckt, ich mag fruchtige Biere. Ein richtig schönes Sommer-Pale-Ale!

Bewertet am