Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Hopf Weißer Bock

  • Typ Obergärig, Weizenbock
  • Alkohol 7% vol.
  • Stammwürze 17.5%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 69% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#2632

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
69%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
83% Avatar von Bier-Klaus
55% Avatar von Weinnase

83% Rezension zum Hopf Weißer Bock

Avatar von Bier-Klaus

Die Farbe ist ein sehr dunkles Orange mit leichter Trübung, gekrönt von einer dichten und cremigen Blume, die sich einen Finger breit hoch lange hält. Der Bock riecht extrem nach reifer Banane. Hinzu kommen dezentere Noten nach süßem Karamell und Dörrobst.

Der Geschmack folgt dem Geruch. Es beginnt vollmundig, sehr bananig und süß. Frisch eingeschenkt gibt es ein schön perlendes Mousseux am Gaumen. Im Mittelteil folgen dezente Alkohol-Aromen am Gaumen. Diese sind hier nicht so stark wie bei anderen Bieren, die vor Alkohol am Gaumen prickeln. Trotz des süßen Körpers ist der Weiße Bock ein frisches und süffiges Bier. Es schließt rund aber sehr alkoholisch ab, das trübt den Trinkluss aber nur wenig. Am Gaumen hinterläßt es leichte Röstaromen sowie eine dezent saure Zitronennote. Das erklärt, warum das Bier so frisch erscheint.

Insgesamt ein sehr ausgewogenes Bier für einen so kräftigen Bock.

Bewertet am

55% Rezension zum Hopf Weißer Bock

Avatar von Weinnase

bernsteinfarben mit orangenen Reflexen; Schaumkrone nicht sehr lange beständig;
"saftig"-weiches Bouquet mit deutlichem Bananenaroma; hefebetont, dezent würzig;
frischer Ansatz; die Kohlensäure ziemlich dominant; süßlich-cremige Fruchtigkeit (Geschmacksache!); eine aufgesetzt wirkende Zitrusnote begleitet das Ganze; gewisse Schärfe; der Nachhall ( Bananenbrei) dann eher plump süß und schmalzig, ohne jede Finesse.

Bewertet am