Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Hohenthanner Schlossbrauerei Hallertauer Hopfen-Pils

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol 5.1% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 74% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#23741

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
74%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
72%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
76% Avatar von Schöni
72% Avatar von Florian

76% Hopfig-Fruchtiger Spezialsud

Avatar von Schöni

Das 1. Hohenthanner Hopfen Pils mit der Aromahopfensorte "Hallertauer Mittelfrüher" verspricht ein echter Spezialsud zu sein. Drei Mal wird das Bier gehopft. Das erste mal beim Ankochen, das zweite Mal zur Hälfte der Kochung und das dritte Mal wird Kaltgehopft ("Hopfenstopfen"). Ich hab eine 0,33l Flasche in Händen, schenke ein, hellgoldene Farbe. Ordentlicher Schaum. Das Bier hat eine leichte Trübung und der Geruch ist fruchtig, hopfig, grasig, fast wie ne grüne Wiese. Der Antrunk ist angenehm frisch und spritzig, man schmeckt die fruchtigen Hopfennoten. Leichte Noten von Ananas. Toller schmaler Körper mit einer guten Bitternis am Ende. Schmeckt mir sehr gut.

Bewertet am

72% Opales Pils mit leicht fruchtiger Nase

Avatar von Florian

Ganz genau genommen duftet das Hallertauer Hopfen-Pils nach frischen Hopfendolden. Das zieht sich auch vortrefflich in den Einstieg. Dieser ist etwas dicker, hat mehr Süße als vielleicht üblich, und hat eine angenehme harzige Seifigkeit. Der Körper schafft es nicht ganz, die Aromen zu integrieren und besonders im Abgang fehlt so ein bisschen Halt. Interessant finde ich die seichten Eisbonbonaromen.

Insgesamt ist dies ein solides Pils, bei dem ich mir neben dem Fokus auf den Hopfen noch mehr Konzentrazion aufs Malz wünschte.

Bewertet am