Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Hetzel Frauendorfer Premium Landbier

  • Typ Untergärig, Helles Lager
  • Alkohol 4.9% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 71% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 1 Rezension

#26762

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
71%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
80% Avatar von orsch
62% Avatar von Hirsch

62% Premium Landbier

Avatar von Hirsch

Auf Landbieretiketten sollte man Land abbilden. Sicher ist sicher. Hier ist es die Flur rund um Frauendorf, offenbar von der Flurbereinigung verschont. Vielleicht ist das dann „Premium Land“, passend zum „Premium Landbier“ von Hetzel aus Frauendorf?

Schaum: mittelporig und anfangs sogar üppig
Farbe: farblich feines, glanzfeines Bernstein
Geruch: wenig stark: Hefe, Keller, Karamell

Geschmack:
Der Antrunk ist vollmundig und geprägt vom vermuteten Karamellmalz sowie leichten Röstnoten, was zusammen an so etwas wie leicht süßlichen Milchkaffee denken lässt, den man über das Stück Marmorkuchen fließen lässt, auf welchem man gerade kaut. Für den Biertyp ist die Rezenz mittel.
Der Nachtrunk macht dann allerdings Schluss mit den betulichen Kaffee-Aromen, denn der Hopfen beschließt die Kaffeestunde recht derb und einfallslos. Der Blick aufs Etikett klärt auf: Hopfen plus Hopfenextrakt. Was vielleicht der Grund ist, dass die gar nicht mal so starke Hopfung zum Metallischen tendiert.

Kommentar: Das Rückenetikett klärt auf: „aus handwerklicher Tradition“, natürlich nach dem Reinheitsgebot und mit „besten Rohstoffen“ braue man in Frauendorf. Was dann wohl auch bestes („premium“?) Hopfenextrakt einschließt. Wenn man davon sowie von der etwas plumpen Bitternote absieht, hat man es allerdings mit einem süffigen fränkischen Lagerbier zu tun, das die malzige Süße gut mit bitteren Elementen verbindet.

Bewertet am

Anzeige