Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Hausmarke 2 - Session IPA

  • Typ Obergärig, India Pale Ale
  • Alkohol 4.3% vol.
  • Stammwürze 10.5%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 79% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 2 Rezensionen

#23250

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
79%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
87% Avatar von goldblumpen
78% Avatar von MichaelF
73% Avatar von Bier-Klaus

73% Craftbierfest Linz 2016

Avatar von Bier-Klaus

Craftbierfest Linz 2016:
Auf zu neuen Entdeckungen. Die Aufwärmrunde beginnt mit den leichten Exemplaren auf dem Festival.

Die Hausmarke 2 ist ein Session IPA mit 38 IBU, gehopft mit Centennial, Amarillo und Citra. Das Bier ist bernsteinfarben und trüb mit einer großen aber instabilen Krone. Der Geruch ist kräuterig, der Einstieg beginnt leicht. Der Geschmack ist sehr kräuterig herb und wenig fruchtig, der Abgang endet recht trocken.

Bewertet am

78% Der Sommer kann kommen

Avatar von MichaelF

Die zweite Hausmarke des Brauwerks ist das Session IPA, das mit Amarillo, Citra und Centennial gehopft wurde, 38 IBU und 4,3 % Alkohol aufweist. In einer dunkelgelben, etwas ins Orange abdriftenden Farbe steht das Session IPA im Glas und riecht dezent fruchtig nach Grapefruit und Maracuja; einem nicht besonderes intensivem, aber breitem Hopfenaroma wird genügend Platz gegeben. Eine hohe Spritzigkeit fällt auf, die den leicht ausgefallenen Körper unterstützt, was bei diesem Alkoholgehalt nicht verwundert. Etwas Citrus und Grapefruit sind mit von der Partie, wenngleich ich sie im Geruch prägnanter empfinde. Prägend ist eine ausgesprochene Trockenheit, die von einer mittel ausgeprägten Bitterkeit begleitet wird und einer dezenten Malzsüße noch Raum lässt.

Auch das zweite Bier des Brauwerks aus Ottakring kann sich sehen lassen. Ein „sommerlich leichtes Session IPA“ wird angepriesen und ich sehe keinen Grund, dem zu widersprechen. Auf eine ausgeprägte Trockenheit, dazu passender Bitterkeit sowie dezenten Fruchtaromen und Malzsüße baut das Session IPA sein Fundament. Die Aromen wirken in sich schlüssig und lassen keine Fehlaromen erkennen. Ein gutes Session IPA aus Wien.

Bewertet am