Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Rittmayer Hallerndorfer Rauchbier

  • Typ Untergärig, Rauchbier
  • Alkohol 4.9% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagen 3 Benutzer

Bewertet mit 80% von 100% basierend auf 6 Bewertungen und 5 Rezensionen

#4463

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
80%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 6 Bewertungen
83% Avatar von Bier-Klaus
82% Avatar von Hobbytester
81% Avatar von dreizack
80% Avatar von madscientist79
78% Avatar von JeversZeuge
76% Avatar von LordAltbier

81% Rezension zum Rittmayer Hallerndorfer Rauchbier

Avatar von dreizack

Kupferfarben. Milde Rauchigkeit, sehr dezentes Schinkenaroma, leicht nussig, feine Malzsüße, Holz, Karamell, eine schüchterne Honignote gar. Im Ergebnis ein prima Rauchbier!

Bewertet am

76% Geht fit!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist hopfig-spritzig und auch säuerlich, im Hintergrund erkennt man ein paar Rauch-Noten. Der Mittelteil ist noch etwas säuerlicher als der Antrunk und im Hintergrund erkennt man auch hier eine paar feine Rauch-Noten. Der Abgang ist sehr rauchmalzig und man schmeckt hier deutlich die typischen Räucher-Aromen wie man sie von geräuchertem Schinken kennt, eine sehr feine Säure ist hier im Hintergrund erkennbar. Fazit: Ein leckeres Rauchbier, welches nicht zu schwer ist und bei dem die Räucher-Aromen deutlich aber nicht zu extrem sind. Schmeckt echt lecker, gerne wieder!

Bewertet am

83% Rezension zum Rittmayer Hallerndorfer Rauchbier

Avatar von Bier-Klaus

Im Glas ein appetitlich glänzendes, kupferfarbenes Bier mit Kohlensäure-Perlen. Wenig cremiger, dichter und hellbrauner Schaum. Geruch extrem nach Rauchmalz wie beim Schlenkerla. Der Antrunk ist sehr schlank, begleitet von rauchigen Noten aber auch leicht säuerlich. Das Bier ist stark rezent und sehr erfrischend. Geht in Richtung Rauchbier vom Bamberger "Spezial".

Bewertet am

82% Mehrfacher European-Beer-Star-Award-Gewinner

Avatar von Hobbytester

Schon der Geruch ist imposanter als beim Aecht Schlenkerla Rauchbier Märzen. Das Malzige teilt sich hier die stärkeren Eindrücke mit dem Holzrauchigen. Das Bier könnte auch ein speckiges Dunkles sein, Kaffeenoten werden deutlich, der Antrunk ist malzig süß. Im Abgang ballert die Räucherei aus allen Rohren, es bleibt aber eben auch der deutlich spürbare Röstmalzansatz erhalten. Leichte Hopfenbittere gesellt sich ebenso dazu, das beeinflusst den schönen Nachgeschmack. Insgesamt wirkt das Bier ein wenig leichtfüßiger als die Bamberger Konkurrenz, der Abgang zeigt auch, dass der Körper recht balanciert herüberkommt. Hier dominiert nicht nur das Holzraucharoma, das selbstverständlich immer noch eine markante Rolle spielt. Eine schöne, ausgewogene und vollmundige Komposition kann man hier loben. Tiefe weinrote Farbe trifft auf lang bleibenden Schaum. Die Süffigkeit sagt mir sehr zu. Die Bitterkeit ist schön aromatisch und hält locker mit einem Dunklen mit. Es könnte noch ein wenig mehr Kohlensäure geben.

Fazit: Das Bier ist sehr gut. Leichte Vorteile gegenüber dem Aecht Schlenkerla sehe ich in der Tatsache, dass der Körper balancierter ausfällt. Mehr geschmackliche Variation ist hier spürbar. Parallelen zu einem guten Dunklen werden hier sehr deutlich. Die Röstung tritt eben geschmacklich neben dem Rauchigen auch in den Vordergrund.

Bewertet am

78% Rezension zum Rittmayer Hallerndorfer Rauchbier

Avatar von JeversZeuge

# 3201
ersma: gabs auf der biermeile 2012 in berlin vom fass.
kupferfarben mit dezenter, aber solider verschäumung.
der geruch ist süß und leicht rauchig.
der antrunk bringt schinken, rauch und holzscheit mit, aber in erträglich-angenehmen maßen. die mitte wird herber, die rauchigkeit dominiert das geschehen bis in den abgang. der ist nur mehr leicht rauchig-schinkig, süßliche röstmalzaromen runden das ganze ab.
fazit: erst recht rauchig, das lässt in der intensivität aber zügig nach, dann ergibt sich ein rundes geschmacksbild.
10,9,10,9,-,9 - 9,26 - 26/2/13

Bewertet am