Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Hacker-Pschorr Münchner Kellerbier Anno 1417

  • Typ Untergärig, Kellerbier
  • Alkohol 5.5% vol.
  • Stammwürze 12.5%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagen 5 Benutzer

Bewertet mit 68% von 100% basierend auf 24 Bewertungen und 11 Rezensionen

#1207

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
68%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 24 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
70%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
87% Avatar von eisi
78% Avatar von Rob.
78% Avatar von Ralf Kater
78% Avatar von Ernesto
78% Avatar von LordAltbier
77% Avatar von Schluckspecht
77% Avatar von BierTherapie
77% Avatar von bleppo
73% Avatar von Massingasetta
72% Avatar von Chris
72% Avatar von MichaelF
70% Avatar von pit3108
70% Avatar von Florian
69% Avatar von Bert
67% Avatar von Crafter
66% Avatar von gerdez
65% Avatar von Hobbytester
64% Avatar von Kuh’ler Klaus
63% Avatar von Weinnase
63% Avatar von Arne999
56% Avatar von Bier-Sven
44% Avatar von deadparrot
43% Avatar von Bier-Klaus
41% Avatar von goldblumpen

77% Gut gezwickelt!

Avatar von Schluckspecht

Hefetrüb und feinperlig steht das Kellerbier bernsteingolden im Glas, gefällig nuancierend und mit einer ordentlichen, cremig-weißen Schaumkrone gesegnet, welche überdurchschnittlich lang verweilt. Der optische Eindruck ist ausgezeichnet.

Die Nase vermeldet grasigen Hopfen und süßes Malz. Der Antrunk gerät malzig frisch mit einer lieblichen Note an Aromahopfen. Eine Idee Vanillie und Zimt ist zu erahnen. Bereits jetzt ist die säuerlich-fruchtige Hefe dezent herauszuschmecken. Der Körper ist vollmundig und wird maßgeblich von der Hefe und dem feinwürzigen Malz getragen. Im Abgang schlägt sich der Bitterhopfen einvernehmlich mit den Malznoten durch. Der Geschmack erscheint vielseitig, bleibt jedoch harmonisch. Im mittellangen Nachgeschmack zeigen sich sowohl der zartbittere Hopfen als auch das süßliche, dennoch auf gewisse Weise gleichfalls würzige Malz. Als vollmundiges, hefiges, malzwürziges Bier ist Süffigkeit nicht der springende Punkt. Allerdings ist der Geschmack so rund, harmonisch und lecker, dass gern ein Schluck auf dem nächsten folgt. Das Zwickel erscheint sehr frisch, nie schal und ist optimal an Kohlensäure dosiert.

Das Hacker-Pschorr zeigt ein Bier von der besten Seite, bietet sowohl würziges als auch süßes Malz, frisch-grasigen Hopfen als auch subtilen Bitterhopfen und bringt dank Hefe ein vollmundiges, aber dennoch nicht säuerliches Aroma mit. Das ist nicht bei allen Kellerbieren so...

Bewertet am

64% Ein recht süffiges Bier

Avatar von Kuh’ler Klaus

Schöne naturtrübe dunkle Bernsteinfarbe. Wenig Hopfenaroma. Leider sehr wenig Kohlensäure. Geht geschmacklich Richtung Weizen (Bananenaroma). Ein recht süffiges Bier.

Bewertet am

63% Rezension zum Hacker-Pschorr Münchner Kellerbier Anno 1417

Avatar von Weinnase

hefetrübes orange bis bernstein; ordentliche gemischtporige Schaumkrone;
runde Nase und dennoch mit einer leichten, etwas scharfen Spitze (ähnlich wie bei freier schwefeliger Säure); etwas dumpfe Hefenote;
frischer Antrunk; gute Rezenz, aber zur Mitte hin relativ "leer" und dürr; erst zum Abgang hin aufkommende Malzigkeit gepaart mit leicht säuerlicher Note und gewisser Würzigkeit; im Abgang eine süße Fruchtigkeit und sehr dezent Hopfen wahrnehmbar.

Bewertet am

78% Schmeckt gut!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist etwas hefig und minimal sauer (+ ein schönes Prickeln auf der Zunge), ich würde den Antrunk als eher mild bezeichnen. Der Abgang ist malzig-weich, etwas hefig, minimal sauer und irgendwie leicht fruchtig (erinnert etwas an Honigmelone) und ist ebenfalls recht mild. Fazit: Mildes und sehr süffiges Bier, schmeckt top! Gerne wieder!

Bewertet am

44% Flach und belanglos

Avatar von deadparrot

"Genuss wie in alten Zeiten", verspricht die Produktwebsite des Bieres, das die Worte "Anno 1417" auf dem Etikett trägt. Nun, nach diesen alten Zeiten sehne ich mich nicht gerade zurück. Von der Optik her sieht das Bier zwar vielversprechend aus mit einem strahlend hefetrüben orange-goldfarbenen Ton, aber der Geschmack ist wirklich flach und enttäuschend. Mit großer Mühe kann man ein paar fruchtige Noten herausschmecken (ein bisschen Apfel), bevor sich alle Ansätze von Aromen in alle Himmelsrichtungen verlaufen. Das einzige, was verbleibt und nachklingt, ist eine ziemlich penetrante Säure, worunter dann auch noch die Süffigkeit entsprechend leidet. Kohlensäure hat dieses Bier auch kaum. Nach einem halben Glas wirkt es schon so schal, als habe man es ein paar Stunden irgendwo stehen lassen. Lecker ist das nicht.

Bewertet am

65% Wie Zweittests doch anders ausfallen können...

Avatar von Hobbytester

Ich habe das Zwickl von Hacker-Pschorr getrunken, das ich vor über einem Jahr als grottig empfunden habe. Diesen Eindruck kann ich mittlerweile nicht mehr bestätigen, es handelt sich zwar nach wie vor nicht um ein Highlight der Braukunst, aber um ein grundsolides Kellerbier, mit dem man an einem Abend eigentlich nichts falsch machen kann.

Bewertet am

77% Süßlich, süffiges Kellerbier

Avatar von bleppo

Ist durch seinen süßlich-malzigen Geschmack und der kaum vorhandenen Säure wohl auch etwas für Menschen, die Bier aufgrund seines Herb-hopfigen Geschmacks sonst nicht mögen. Auf jeden Fall sehr süffig und anregend - perfekt zu jedem Grillabend.

Bewertet am

73% Anno 1417

Avatar von Massingasetta

Ein anstndiges Kellerbier was einem nicht vom Hocker reisst aber doch alle Eckwerte ordentlich erfüllt. Farbe, Optik, Geruch und Schaumkrone sind alle in Ordnung bis appetitlich. Einstieg ist etwas Mau für ein Kellerbier aber doch erfrischend und lässt wenig im Körper und Abgang nach. Fazit: Ein anständiges Kellerbier was zwar nicht in die Top 5 kommt aber doch mundet.

Bewertet am

43% Rezension zum Hacker-Pschorr Münchner Kellerbier Anno 1417

Avatar von Bier-Klaus

Farbe orange trüb. Schaum cremig, nicht stabil. Ein leicht muffiger Geruch steigt in die Nase, das ist anscheinend bei den Hacker-Pschorr-Bieren so üblich. Das kommt vielleicht von der Abfüllung oder der Flaschen-Desinfektion. Der Antrunk ist mittel vollmundig, leicht süßliche Malznoten im Hintergrund. Im Mittelteil sehr wässrig aber dafür weniger unangenehm bitter als das Helle. Mittel bis wenig rezent. Im Nachtrunk sehr wässrig. Trotz der höheren Stammwürze noch wässriger als das Helle.

Bewertet am

67% Rezension zum Hacker-Pschorr Münchner Kellerbier Anno 1417

Avatar von Crafter

Eine recht süffiges Kellerbier mit etwas wenig Kohlensäure.
Es ist wenig herb und besitzt eine feine Süße.
Der Körper ist recht klar und dünn mit wenig Tiefe.
Es dominieren karamellige Aromen.

Bewertet am

78% Rezension zum Hacker-Pschorr Münchner Kellerbier Anno 1417

Avatar von Rob.

Farblich zeigt sich das Anno 1417 trüb goldgelb. Die mittel- bis grobprorige weiße Schaumkrone ist leider sehr instabil/flüchtig.

Der Geruch ist leicht hopfig. Der Einstieg ist etwas malzig, nur schwach hopfig. Etwas fruchtig und hefig im Mittelteil. Der Abgang ist mild und endet leicht hopfig, ist insgesamt aber und relativ unauffällig und nicht sehr lange anhaltend. Insgesamt wäre etwas mehr Würze wünschenswert gewesen, werder das Malzige, noch die Bitterkeit sticht hervor.

Alles in allem handelt es sich um ein sehr süffiges und bekömmliches Gebräu.

Bewertet am