Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Guinness Dublin Porter

  • Typ Porter
  • Alkohol 3.8% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 58% von 100% basierend auf 4 Bewertungen und 2 Rezensionen

#24859

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
58%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 4 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
55%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
67% Avatar von dreizack
65% Avatar von Daniel McSherman
55% Avatar von Florian
45% Avatar von Bierkules

65% Rezension zum Guinness Dublin Porter

Avatar von Daniel McSherman

Das Porter ist schwarz wie das Guinness Stout, der Schaum wenig beständig. Das Bier ist recht wässrig, der geringe Alkoholgehalt ist deutlich spürbar. Allerdings kommen die Röstaromen des Malzes gut zur Geltung: Kakaopulver, etwas Nuss und Kaffee, dabei etwas süß.
Eine passable Erinnerung von Guinness an die Brautradition des Hauses, aber sicher nicht das beste Bier vom St. James Gate.

Bewertet am

67% Malz, Malz, Malz

Avatar von dreizack

Diesmal kein Stout aus dem Hause Guinness, sondern ein "Dublin Porter". Inspiriert von Arthur Guinness' Porterrezept aus dem Jahre 1792, ist das Dublin Porter ein süßes, mildes Bier, das vom Geschmacksprofil sehr den deutschen Malzbieren ähnelt. Nur, dass es eben 3,8% Alkohol enthält.
Dunkelbraunes, fast schwarzes Bier mit einer üppigen, cremigen, beigen Schaumkrone. Schwere, süß-herbe Röstmalzaromen zwischen Karamell, Toffee und Lakritz verströmen einen angenehmen Duft. Der Antrunk überrascht durch die für diesen Bierstil etwas höhere Karbonisierung. Mild, leicht schäumend, dabei sogar so etwas wie "dezent spritzig", macht das leichtgewichtige Schwarze einen erstaunlich ausgewogenen Eindruck. Hopfen ist nicht wahrzunehmen. Das Bier versprüht seinen Charme einzig und allein auf der dunklen Seite und gefällt im Zusammenspiel aus Karamell, Lakritz, Schokolade und sogar einem schüchternen Mandelflavour. Die Intensität der Aromen ist dabei fein ausbalanciert und nicht so überdreht; der Körper ist insgesamt natürlich recht leicht und auch ein wenig wässrig, dafür zieht sich der Abgang erstaunlich in die Länge. Ein leichtes, zurückhaltendes Bier für Malzfreunde.

Bewertet am