Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Guinness Draught

  • Typ Obergärig, Stout
  • Alkohol 4.2% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 6°C
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagen 6 Benutzer

Bewertet mit 58% von 100% basierend auf 25 Bewertungen und 15 Rezensionen

#214

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
58%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 25 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
69%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Dirk
84% Avatar von goldblumpen
83% Avatar von skalli_net
83% Avatar von jeanelsass
83% Avatar von LordAltbier
80% Avatar von Daniel McSherman
73% Avatar von unamed666
69% Avatar von Georg S.
69% Avatar von Dirk
65% Avatar von Konjugator
64% Avatar von FBier
64% Avatar von t-man
63% Avatar von Bierkules
62% Avatar von Biergroßmeister_Kevin
62% Avatar von MichaelF
59% Avatar von Meandmydemon
57% Avatar von dreizack
52% Avatar von Kackao
46% Avatar von Dazordoreal
45% Avatar von Gigawatt04
43% Avatar von Licherpils
43% Avatar von FelixOS
42% Avatar von Schluckspecht
36% Avatar von MTenkrat
25% Avatar von Bastus
10% Avatar von Felix

42% Dünner, als ich es in Erinnerung habe

Avatar von Schluckspecht

Dank der Stickstoff-Kartusche ähnelt das Guinness aus der Dose tatsächlich dem typischen Bier des Irish Pub - der ultrafeine, feste Schaum kann sich wirklich sehen lassen. Und er ist auch so standhaft, wie man es vom Zapfhahn kennt. In einem sehr, sehr, sehr dunklen Braun - also praktisch schwarz - steht das Guinness im Glas. Es riecht stark malzig mit leichten Trockenfruchtnoten.

Der Antrunk des Stouts bedient die Rezenz, danach kommt erst der Geschmack. Der ist mir im Körper eine Spur zu wässrig - es handelt sich hier eben nur um ein Schankbier mit 4,2 % Alkoholgehalt - und dadurch kommt die Säure auch zu sehr raus. Sorry, das ist mir dann doch etwas zu dünn, das kenne ich aus der Bar malziger und intensiver. Das röstmalzige Finale rettet den Auftritt. Das Guinness Draught ist ein trinkbares Stout, welches sogar ziemlich erfrischend ist. Da hier kaum Kohlensäure enthalten ist, ist das Draught schön süffig. Für mein Empfinden landet es allerdings nur im unbequemen Mittelfeld, da ziehe ich wohl die Fasssvariante im Pub und auch das Guinness Extra Stout weiterhin vor - obgleich wenn die Sache mit der Stickstoff-Kartusche eine witzige Sache ist.

Bewertet am

83% Der irische Klassiker

Avatar von jeanelsass

Das Guiness ist der irische Klassiker. Nichts zu sagen. Top-Bier.

Bewertet am

73% Rezension zum Guinness Draught

Avatar von unamed666

Ein Klassiker, aber kein Spitzenbier.
Dunkel Schwarz und mit schöner Schaumhaube sieht es es optisch wirklich schön und ansprechend aus.
Der Geruch ist dafür zurückhaltend: Röstmalz, und ein bisschen Kaffee ist vernehmbar.
Ich persönlich fand den Sahne artigen Geschmack der Haube sehr angenehm.
Der Abgang ist auch angenehm mild.
Im gesamten allerdings nicht zu vergleichen mit einem frisch gezapften aus dem pub.
Es war mal besser aber seit dem neuen zapf system empfinde ich es nicht mehr so Geschhmack intensiv wie damals.

Bewertet am

52% Rezension zum Guinness Draught

Avatar von Kackao

Das Bällchen in der Dose tut seinen Effekt: Es sprudelt richtig schön im Glas, in alle Richtungen. Schöne dunkle Farbe, lang anhaltender richtig schön weicher Schaum, wirkt alles super. Der Rest ist absolute Geschmackssache: Es steigt einem ein sehr kräftiger, ungewöhnlicher Duft in die Nase, im Mund fühlt es sich sehr fest und schaumig an und im Abgang haut es nochmal richtig würzig rein.

Schönes Guiness, aber bitte nicht erwarten, dass nur weil man Bier mag Guiness mag.

Bewertet am

62% Rezension zum Guinness Draught

Avatar von Biergroßmeister_Kevin

Optik: Tiefschwarz ist das Bier. Die Schaumkrone ist feinporig, cremig, dunkel und langanhaltend. Einfach legendär.

Einstieg: Geruch ist kaum vorhanden. Im Antrunk ist das Bier bitter und ganz leicht schokoladig.

Körper: Rezenz nicht vorhanden. Textur erst cremig, dann wässrig. Aromen sind dezent. Süffigkeit geht ok.

Abgang: Der Nachtrunk ist röstmalzig und leicht rauchig. Hätte aber intensiver sein können.

Fazit: Eine Legende auf Abwegen. Nicht so ganz mein Fall.

Bewertet am

64% Klassiker ohne Spitzennoten

Avatar von FBier

Ein Klassiker, aber kein Spitzenbier: Tiefschwarz mit unzerstörbarer Schaumhaube schindet es optisch wirklich Eindruck. Der Geruch ist dafür zurückhaltend: Röstmalz, ein wenig Kaffee – das war’s. Geschmacklich gibt es sich ebenso zahm: Säuerliche Getreidenoten, verbinden sich mit dezenten Kaffeetönen und einer Ahnung von Lakritze und minimalem Rauch. Durchgehend leicht bitter. Da ist die sämig–ölige Konsistenz und der sahneartige Schaum spektakulärer, als der unaufgeregte Geschmack. Dennoch ein gut trinkbares Stout.

Bewertet am

43% Rezension zum Guinness Draught

Avatar von FelixOS

Klar, Guinness ist ein Industriebier. Spätestens wenn man sich die Verkaufszahlen anschaut, kann man das wohl nicht mehr bestreiten. Aber es schmeckt, wie ein einfach Stout schmecken sollte. Es ist leicht, extrem süffig und damit ein typisches Kneipenbier. Im Geruch zurückhaltend mit leichter Kaffeenote, im Geschmack etwas Röstmalz, cremiger Körper und ein Bittere, die vom Antrunk bis zum Abgang bestehen bleibt. Sicher kein großes Bier, aber süffig-lecker. Schmeckt mir persönlich nur frisch gezapft wirklich gut. Die Idee mit der Stickstoffpatrone ist toll, aber das Bier ist nach meinem Geschmack deutlich schlechter mit einem leicht fiesen, metallischen Geschmack.

Bewertet am

83% Einfach ein geiles Bier. 

Avatar von LordAltbier

Die Dose mit der Stickstoff-Kapsel ist genial und sorgt für ein frisch gezapftes Guinness mit cremiger Schaumkrone daheim. Der Antrunk ist schön cremig-weich mit einer schönen und feinen Röstmalznote im Hintergrund, bei genauem hinschmecken erkennt man hier ein ganz bisschen Hopfen der aber keines Wegs bitter ist, dieser hält sich gut versteckt. Der Abgang ist ebenfalls schön cremig-weich aber die Röstmalznote ist wesentlich ausgeprägter als im Antrunk und stellt sich nicht in den Hintergrund. Fazit: Ein ausgezeichnetes Bier, schmeckt aus der Dose wie im Irish Pub. Sehr lecker, gerne wieder! Geiles Bier!

Bewertet am

25% Da scheiden sich die Geister

Avatar von Bastus

Beim Guinness ist es meistens so: Entweder man findets super oder super scheisse.Dabei sollte man nicht vergessen dass es sich um ein Schankbier handelt also ein relativ leichtes Kneipenbier das relativ simple gestrickt ist.Viele beschweren sich über die fehlende Kohlensäure aber die gehört in ein Guinness nun mal nicht rein.Ein unkompliziertes süffiges stout,Klar gibt es bessere Briten in dieser Kategorie aber das Guinness ist nun mal ein absoluter Klassiker unter den Schankbieren.Ich muss sagen das ich absolut kein Guinnessfan bin aber hin und wieder hab ich einfach mal richtig Bock auf dieses Gebräu.Das Guinness hat einfach einen gewissen Charme der gefällt.

Bewertet am

65% Rezension zum Guinness Draught

Avatar von Konjugator

Sieht schön aus, besonders lecker ist der feinporige Schaum. Eine feine Abwechselung vom Alltagsbier (hier wäre es Iserlohner Pilsener).

Bewertet am

43% Rezension zum Guinness Draught

Avatar von Licherpils

das beste an dem bier ist die optik.sieht wunderschön im glas aus.
der geschmack enttäuscht auf ganzer linie.bitterkeit ist so gut wie gar
nicht vorhanden.eher ein frauenbier.habe wesendlich mehr erwartet.
verstehe den hype um dieses bier nicht.da schmecken andere (schwarz)biere
wesendlich besser.ist ein bier um sich zulaufen zu lassen,aber geschmack?fehlanzeige.

Bewertet am

10% Rezension zum Guinness Draught

Avatar von Felix

Das Draught, das sich insbesondere durch Dose auszeichnet, deren Verschluss eine annähernde Schaumkrone wie direkt aus dem Zapfhahn des Pubs garantiert, wirdkt in erster Linie sehr typisch wie ein Stout. Der Schaum ist fest und flach, das Bier undurchsichtig schwarz.
Geruchlich ist es sehr süß-herb. Es erinnert an chocolate-malt und Karamell, sowie ein klein wenig Cappuccino und Lakritz, überzogen ist alles aber mit einem Mantel von malzig-süßlicher Bitterkeit. Soweit wirklich wunderschön!
Im Geschmack dagegen muss ich sagen, lässt es absolut zu wünschen übrig. Im Antritt keinerlei Kraft, es ist seidig und glatt und besitzt keinen Körper, man hat das Gefühl, Wasser mit etwas Malzaroma zu trinken, dazu auch - verschlussbedingt - keine Kohlensäure, die die Frische retten könnte. Beim Schlucken drängt sich eine kurze Säure in den Vordergrund, ansonsten bleiben alle errochenen Aromen vollkommen auf der Strecke. Dieses Bier scheint eiskalt getrunken werden zu müssen, ansonsten bleibt nichts übrig. Ich bin beinahe schockiert. Nur im Nachtunk kommen einige Bitteraromen und herbes Röstmalz in geringem Maße hervor, so dass man von einem Aroma sprechen kann.
Interessant wie wenig hinter einem Markennamen stecken kann...
Leider keine Empfehlung mehr

Bewertet am

64% Rezension zum Guinness Draught

Avatar von t-man

Das Draught lässt sich sehr gut trinken und kommt fasst an gut gezapfte Pints in Dublin heran - aber nur fast. Es geht doch nichts über ein leckres Guinness in einem schummrigen Pub mit guter Musik.

Bewertet am

46% Rezension zum Guinness Draught

Avatar von Dazordoreal

Richtig langweiliges Kommerz-Stout, trinkt sich wie Wasser, Industriebier.

Bewertet am

69% Rezension zum Guinness Draught

Avatar von Dirk

Das Besondere am "Draught" ist "the floating widget", eine Stickstoffvorrichtung, die beim Öffnen für besonders cremigen Schaum sorgt. Stickstoff wird übrigens auch im Guinness vom Fass verwendet. Dadurch erlaubt die "Draught"-Variante eine große Annäherung an die berühmte, sahnig-steife Blume vom Guinness im Pub. Durch den Mangel an Kohlensäure ist das "Draught" zudem auch genauso süffig wie im Pub, also am Besten gleich etwas mehr kaufen...

Bewertet am