Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Grünbacher Altweizen Dunkel

  • Typ Obergärig, Weizen
  • Alkohol 5.3% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 57% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 2 Rezensionen

#12682

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
57%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
83% Avatar von deadparrot
53% Avatar von Bier-Klaus
36% Avatar von HansJ.

53% Rezension zum Grünbacher Altweizen Dunkel

Avatar von Bier-Klaus

Orangebraune Farbe mit viel hellbraunem, stabilem Schaum. Die Weisse sprudelt wie verrückt auf der Zunge, das törnt mich ab, wenn man vor lauter Kohlensäure nichts schmeckt. Dann ist der Körper noch sehr schlank, schmeckt nur leicht malzig, sonst nach nichts. Säuerlicher Abgang.

Bewertet am

83% Rezension zum Grünbacher Altweizen Dunkel

Avatar von deadparrot

Fast möchte ich angesichts der beinahe orange-hellbraunen Farbe anzweifeln, dass es sich hier tatsächlich um ein dunkles Weißbier handelt: Die Übergänge im Farbspektrum sind hier wirklich fließend. Es gibt so manches "helle" Weißbier, das etwa genauso dunkel gefärbt ist.

Der Geruch ist sauer, dabei aber auch fruchtig. Er lässt einerseits an reife Äpfel denken, darunter liegt aber auch ein nussiges Aroma. Auf der Zunge machen sich sofort saure und beerenhafte Geschmäcker breit: Grüne Äpfel, Johannisbeeren, Bananen - das ist ganz unerwartet frisch und will kaum zu der dunklen Weizenthematik passen. Einmal mehr überrascht mich hier die Brauerei aus Grünbach mit einer ungewöhnlichen Aromenpalette, die allerdings in diesem Fall ganz großartig funktioniert und ein stimmiges Gesamtbild erzeugt. Fruchtige Säure und nussig-warme Geschmacksnoten harmonieren sehr gut miteinander, ziehen gleichsam ein Spannungsfeld auf, und ergeben somit einen vollmundigen, balancierten Körper, der mit viel feinporiger, prickelnder Kohlensäure aufwartet.

Mit Röstaromen hält sich dieses dunkle Weißbier eher zurück, auch Karamellaromen sind nicht vorrangig anzutreffen. Am Gaumen bildet sich im Abgang eine leichte Schärfe, wie ich sie schon bei anderen Weißbieren dieser Brauerei wahrgenommen habe. Das Bier klingt auf einer sanften Note aus, die mich an einen milden Grüntee denken lässt; im Nachklang tritt - wenngleich weniger stark als bei der Urweiße und dem Altweizen Hell - Wacholderbeerenaroma auf.

Von allen Weißbieren aus Grünbach, die ich bisher probiert habe, ist das bislang das rundeste und balancierteste. Es gibt mir weniger Rätsel auf als die anderen der bereits verkosteten, aber eben auch weniger Anlass zu Kritik. Eine Empfehlung!

Bewertet am