Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Grozet Gooseberry & Wheat Ale

  • Typ Obergärig, Ale
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze 1052 OG, 13%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 82% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 1 Rezension

Dieses Bier wurde mit folgenden Tags versehen:

  • First-Gold-Hopfen
  • Gagel
  • Pilsner-Malz
  • Stachelbeeren
  • Weizenmalz
    #1047

    Probier mal

    Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

    Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

    Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

    Aktuelle Bierbewertung

    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    82%
    C
    D
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 2 Bewertungen
    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    81%
    C
    D
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 1 Bewertung von Dirk
    83% Avatar von Bier-Klaus
    81% Avatar von Dirk

    83% Modernes Grut-Bier

    Avatar von Bier-Klaus

    Weil es sich um ein so besonderes Bier handelt, füge ich die Beschreibung der Brauerei an, wie das Bier gebraut wird: From the Gaelic "Groseid". Since at least the 16th century Scots monks and alewives brewed indigenous drinks from cereals, wild herbs and ripe fruits. Tibbie Shiels green Grozet was immortalised by such Scots literati as Sir Walter Scott, Jas Hogg. (The Ettrick shepherd) and Robert Burns considered it a most convivial drink. Brewed with lager malt, wheat, bog myrtle (Gagelkraut), hops and meadowsweet (Mädesüß) then secondary fermented with ripe Scottish gooseberries (Stachelbeeren).

    Eine gelbe glanzfeine Farbe trifft auf wenig Schaum. Das Bier riecht herb, kräuterig, parfümiert und fruchtig. Ich beschreibe es als Hollerblüten und Almdudler. Der Antrunk beginnt schlank und wenig rezent. Der etwas dünne Geschmack ist sehr herb aber eher in die fruchtig, kräuterige Richtung, das dürfte vom Gagelkraut kommen, mit dem früher auch Grut-Biere gebraut wurden. Der Geschmack geht wie schon beim Geruch beschrieben in Richtung Almdudler, nur eben viel herber. Diese fruchtigen, kräuterigen und herben Aromen erinnern mich an einen Kräuterbitter wie den Fernet. Sehr wohltuend und bekömmlich. Ich bin begeistert! Ein spannendes Sommerbier.

    Bewertet am