Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Green Flash Brewing Co. Double Stout Black Ale

  • Typ Obergärig, Imperial Stout
  • Alkohol 8.8% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 76% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#20173

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
76%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
71%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Robert
82% Avatar von Felix
71% Avatar von Robert

71% Rezension zum Green Flash Brewing Co. Double Stout Black Ale

Avatar von Robert

Im Geruch frisch schokoladig und etwas brotig. Im Geschmack tendiert das Bier durch die warme Alkoholigkeit eher Richtung Kräuterlikör. Insgesamt sehr rund, schaumig, weich aber intensiv bitter und etwas zu alkoholisch.

Bewertet am

82% Rezension zum Green Flash Brewing Co. Double Stout Black Ale

Avatar von Felix

Sehr dunkles Stout mit bräunlicher Blume.

Der Geruch ist trockensüß und nussig. Im Aroma sind leicht alkoholische, sehr süße Früchte zu erkennen, Zwetschgen, Brombeeren vor allem, aber auch süßliche Röstnoten von Kakao und mildem Kaffee.

Der Einstieg gibt sich bereits leicht alkoholisch und cremig-bitter. Das Bier verstärkt Noten von Kaffee und Kakao, macht sie aber herb und lakritzig. Süße kommt weniger in Form von karamelliger Aromatik als vielmehr als alkoholische Frucht durch. Der Alkohol erinnert an Rum. Leider verliert das Bier im Mund die Milde und Süße des Duftes, wird dafür etwas rasser, kerniger und schwerer.

Der Körper ist ganz gut gelungen mit einer runden, weichen Dichte, einer ziemlich öligen Textur. Die Kohlensäure finde ich im Antritt etwas zu präsent und der Alkohol ist mir insgesamt zu stark geraten. Er fällt nicht übermäßig auf, nimmt dem Bier aber jegliche Trinkbarkeit. Sehr schwer ist dieses Stout geraten.

Der Abgang ist ganz schön bitter mit viel Hopfen und ebenso satter Lakritzherbe. Gerade im sehr langen Abgang wird die starke Bittere von Hopfen und Lakritzaroma deutlich, vermengt sich und greift dem Alkohol noch einmal kräftig unter die Arme. Bei genauerem Nachfühlen scheint mir hintenherum sogar so etwas wie Kokosaroma durchzukommen, zugleich zeigt sich ein vanilliger Hintergrund. Zusammengefügt wird daraus ein ziemlich gewichtiges, langanhaltendes Imperial Stout.

Das Double Stout von Green Flash ist ein leckeres Bier, dem es aber an Besonderheiten mangelt.
Ganz besonders überzeugt bin ich ja von dem Mundgefühl. Das Bier fügt sich sehr geschmeidig ein, Und auch der Abgang weiß mich durchaus zu begeistern. Mit viel Hopfen und herben Malzen wird hier eine starke Bittere im Kontrast zum Duft erzeugt, ohne dass sich das Stout in eine überladene Röstbombe verwandelt. Ich mag das zwar sehr, finde aber auch, dass überall noch ein Tick Spannung fehlt.
Das Bier ist zwar rundum ein gelungenes Imperial Stout - und zeigt seine Qualitäten durchweg auf hohem Niveau! -, hat mit seinem hopfig-lakritzigen Abgang, dem erdigen Grundtenor und dem weichen Mundgefühl einiges zu bieten, kann aber in der Gesamtheit nicht wirklich "begeistern". Ich denke dieses Bier ist eines von denjenigen, die tolle Anlagen mitbringen, denen es aber irgendwie an Seele mangelt, die keine Narration besitzen, keine innere Tiefe, die im Kern noch Fülle bräuchten. Es fällt mir schwer viel über diese Art Bier zu schreiben, denn schlecht ist sie ja allemal nicht, aber ebenso auch nicht von großartigem Geist.
Das Stout macht auf mich den Eindruck aus kundiger Hand zu stammen, jedoch aus einer Hand, die seit Jahren genau weiß, was sie tun muss und es nicht mehr für nötig befindet, wirklich an die Arbeit zu denken. Der Brauprozess schmeckt, als wär er zum Automatismus geworden. Das ist schade.
Nichtsdestotrotz hat dieses Bier so viel grandioses Handwerk, dass ich es auf jeden Fall empfehlen kann, denn sicherlich ist meine negative Kritik in erster Linie persönlich.

Bewertet am