Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Glückauf Schwarzes Premium

  • Typ
  • Alkohol 5.1% vol.
  • Stammwürze 11.8%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 62% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 1 Rezension

#3087

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
62%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
63% Avatar von Schluckspecht
61% Avatar von ren1529

63% Hopfiges Dunkles

Avatar von Schluckspecht

Das Schwarze besitzt (abweichend zu oben) 4,9 % Alkoholgehalt bei 11,8 % Stammwürze. Bei der Optik ergibt sich ein zwiespältiges Bild: Mir gefällt das rot glänzende Dunkelrot und der sahnige, beigefarbene Schaum darüber. Aber wenn mir ein "Schwarzes" versprochen wurde, erwarte ich auch eines. Reine Formalität? Nicht unbedingt, denn andere Schwarzbiere zeigen ja, wie es geht. Klar erstrahlt das Bier im roten Glanz und präsentiert eine lebendige Perlage.

Der Duft bringt Malz (Röstmalz und Karamellmalz) und Karamell mit hauchzarter Rauchnote. Charakteristische Noten fehlen. Süß und süffig steigt das Dunkle ein, bringt honigsüße, karamellige Noten und legt das Gewicht auf den Malz. Ein starkes Aroma nach Schokolade und Nüssen macht sich breit. Der Körper ist leider unerwartet schlank geraten, wobei hier der Hopfen deshalb zur Geltung kommt und ein florales, erdiges und nussiges Programm abliefert. Das finde ich gar nicht mal übel. Das Aroma bleibt lieblich und nur wenig röstmalzbetont. Erst im Abgang kommen die erwarteten Noten nach Kaffee. Schokoladig-leicht klingt das Schwarze aus - und für ein Dunkles ziemlich herb. Man dürfte im Abgang insgesamt mehr Wucht erwarten. Aber das würde dann auf Kosten der Harmonie gehen, denn das Bier zeigt praktisch nur seine milde Seite. Der Kohlensäuregehalt ist ausbalanciert, die Süffigkeit auf Normalniveau.

Bei dem Bier sehe ich ein gewisses Identifikationsproblem. Einerseits ist es ein Schwarzbier, andererseits definitiv keines. Das schokoladig-nussige Aroma bleibt mir sicherlich im Gedächtnis hängen, das hat etwas Markantes. Wer ein robustes, rustikales Schwarzbier erwartet, das diesen Namen auch verdient hat, liegt hier jedoch falsch. Das Glückauf Schwarzes Premium ist allerdings äußerst interessant, was vor allem am Hopfenaroma liegt. Es hat auf jeden Fall was...

Bewertet am