Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Fyne Ales Sanda Black IPA

  • Typ Obergärig, IPA
  • Alkohol 5.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 6°C
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 83% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#25480

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
83%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
83% Avatar von dreizack

83% Rezension zum Fyne Ales Sanda Black IPA

Avatar von dreizack

"Sanda" ist der Name des Leuchtturms, der seit 1850 am südlichen Zipfel des Mull of Kintyre steht.

Die "Sanda" IPAs (Black, Blonde, White) von Fyne Ales wurden ursprünglich nur für den Verkauf in Fässern gebraut. Aufgrund der immensen Nachfrage entschlossen sich die Braumeister zu einer Abfüllung in Flaschen und zur Übernahme der drei Sorten in das Year-Round-Programm der Brauerei.

5 Malzsorten kommen im Sanda Black zum Einsatz und zünden ein Feuerwerk von beeindruckender Röstigkeit. Noten feiner Milchschokolade, eine Spur Vanille, Kaffee und Haselnüsse stehen hier gleichberechtigt auf einer Stufe mit herrlich fruchtigen und süßen Stachelbeer-, Maracuja- und Traubenaromen, die der neuseeländische Nelson Sauvin-Hopfen beisteuert. Das Mundgefühl ist verführerisch weich und cremig, die Karbonisierung ist etwas reduziert, die mittlere Textur weist eine leichte Öligkeit auf. Die Bitterkeit ist vergleichsweise dezent (45 IBU), nimmt erwartungsgemäß im Finish aber etwas zu.

Das Sanda Black IPA ist - man ahnt es! - schwarz und verfügt über eine tolle, feinporige Schaumkrone, die ziemlich lange ihre Form wahrt. In Summe hat man es hier mit einem sehr eleganten, milden Black IPA zu tun, das mit seinen vielen positiven Aspekten nicht offensiv prahlt, dem stillen Genießer aber jede Menge Freude bereitet. Very well done! Abschließend noch ein Wort zum Flaschenlabel. Es sieht in Natura richtig edel aus. Der Hintergrund hat ein glänzendes Pattern, die Haptik das Papiers ist famos, die Rückseite wartet mit etlichen Infos auf. So sollte es immer sein.

Bewertet am