Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Fuller’s Organic Honey Dew

  • Typ Obergärig, Ale
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier ja
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 68% von 100% basierend auf 13 Bewertungen und 12 Rezensionen

Das Bier Fuller’s Organic Honey Dew wird hier als Produktbild gezeigt.

Dieses Bier wurde mit folgenden Tags versehen:

  • Honig
    #3549

    Probier mal

    Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

    Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

    Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

    Aktuelle Bierbewertung

    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    C
    D
    68%
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 13 Bewertungen
    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    C
    78%
    D
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 1 Bewertung von Florian
    80% Avatar von woerdey
    78% Avatar von Biergroßmeister_Kevin
    78% Avatar von Metalcist
    78% Avatar von Florian
    78% Avatar von Hobbytester
    73% Avatar von LordAltbier
    68% Avatar von viodatho
    68% Avatar von goldblumpen
    66% Avatar von Biertester84 aus GE
    65% Avatar von Eigil
    57% Avatar von dreizack
    53% Avatar von Bier-Klaus
    43% Avatar von kucki

    43% Rezension zum Fuller’s Organic Honey Dew

    Avatar von kucki

    Mein erstes Bier dieser Art. Ich bin jemand, der Honig generell mag. Hier war es nicht der Fall.
    Zum Bier: Das Bier hat eine schöne goldene Farbe (ähnlich Pils), der Schaum war fest und hielt sich. Das sah schonmal vielversprechend aus. Vom Bier ging ein leicht süßlicher Geruch (Honig) aus.
    Der Einstieg war okay, Hopfen und Malz leicht schmeckbar, was zu einer leichten, angenehmen Bitterkeit führte.
    Im Abgang dominiert Honig, es bleibt ein langer Nachgeschmack nach Honig im Mund. Mir persönlich ist dies zu süß.

    Bewertet am

    78% Für die Süßen unter uns

    Avatar von Metalcist

    Beim ersten Riechen an der geöffneten Flasche strömt einem ein sehr angenehmer, süßlicher Geruch entgegen. Man riecht den Honig deutlich heraus, das Bier verweilt dezent im Hintergrund. Beim Befüllen des Glases die nächste Freude. Das Glas wunderschön golden, man freut sich auf den ersten Schluck. Der Schaum ist schnell vergangen und man wagt den ersten Schluck. Der Honig macht sich auf Gaumen bemerkbar, das Bier ist nun kräftiger zu schmecken, als es das Riechen erahnen hätte lassen. Der Alkohol ist nur leicht spürbar. Schnell ist das Bier geschluckt. Mir persönlich ist der Abgang etwas zu bitter. Bei einem anderen Bier wäre er okay, doch hier fehlt mir die süße Note im Abgang.

    Alles in Allem ein gutes Bier.

    Bewertet am

    66% Indianer Jones und die Suche nach dem heil. Honig

    Avatar von Biertester84 aus GE

    Wenn auf der Flasche dick Honey steht kann man ja mal interessiert zugreifen. Und wenn man auf den Preis schaut möchte man dann auch was erleben. Und wie ich was erlebt habe. Ähnlich Indianer Jones bei seiner Suche nach dem heiligen Gral war ich die ersten 100 ml lang auf der Suche nach dem Honig. Das mag vielleicht ein wenig zu hart ausgedrückt sein, aber bei so einer dicken Aufschrift Honig ist diese leichte honigprise dann doch ein Tick zu wenig.

    Einstick: das Bier hat eine angeneh goldgelbe Farbe und eine schöne, feine, nicht lange haltende Schaumkrone. Im Mund bemerkt man den Zitrus, in der Nase das Malz, ein wenig Gras, und aber auch nur weil man es weiß den Honig. Die Säure und die Bitterkeit ist wirklich sehr gering.

    Abgang: im Abgang auch nur eine leichte Bitterkeit und mit etwas konzentration und Aufmerksamkeit findet man das langgesuchte, den Honig.

    Fazit: das Bier ist seh angenehm harmonisch, aber ich habe mir etwas anderes erwartet. Dies als ein Honigbier hinzustellen scheint mir ein wenig überzogen aber das ist jedoch Geschmacksache. Ich finde es trotzdem gut, für dieses Geld bekommt man aber wesentlich interessantere Biere . Gut aber nichts besonderes.

    Bewertet am

    78% Rezension zum Fuller’s Organic Honey Dew

    Avatar von Biergroßmeister_Kevin

    Bereits in der Nase liegt wie erwartet ein dezentes Honigaroma. Der Antrunk ist recht frich und zitrusartig, aber auch dezent süß honigartig. Im Nachtrunk folgt dann eine leichte hopfige würze, welche weiterhin vom dezenten Honig begleitet wird. Leckeres und erfrischendes Bier. Für solch ein Bier ist aber meiner Meinung nach der Preis zu hoch.

    Bewertet am

    53% Rezension zum Fuller’s Organic Honey Dew

    Avatar von Bier-Klaus

    Goldgelbe blanke Farbe trifft auf wenig cremigen gemischtporigen Schaum. In der Nase überraschenderweise Honig.

    Dem vollmundigen und sehr ruhigen Antrunk folgt ein runder Körper, wobei die Honigsüße gleich von einer gewissen Hopfenbittere begleitet wird. Das schmeckt mir nicht so gut, zu dem Bierstil finde ich eine ganz zurückhaltende Hopfung passend. Im Nachtrunk bleibt dann eigentlich nur das Herbe übrig.

    Da gibt es viel bessere Honigbiere.
    Mein Favorit ist das Ørbæk Honey Wheat aus Dänemark.

    Bewertet am

    73% Honey Dream

    Avatar von LordAltbier

    Riecht leicht nach Honig. Im Mund schmeckt man dann ein leichtes, kaum herbes Bier, das finde ich gut! Wenn man das Bier runter geschluckt hat, also nach dem Abgang, dann kommt der Honig zum Vorschein und breitet sich in der Kehle aus aber mit einem wirklich schönem Aroma, gar nicht künstlich, eher wie frischer Honig vom Imker. Gutes Bier, trink ich gern nochmal! Sehr schöne Flasche, gefällt mir gut!

    Bewertet am

    68% Rezension zum Fuller’s Organic Honey Dew

    Avatar von viodatho

    Würzig-süßer Geruch. Den Honig merkt man kaum. Wenig Schaum . Leichter, fruchtiger Geschmack - gut geeignet für die warme Jahreszeit.

    Bewertet am

    78% Wie ein besonders würziges Kölsch mit Honig

    Avatar von Hobbytester

    Honig, Malz und Hopfen sind riechbar und bestimmen auch schon den Antrunk, dem eine außerordentlich starke Rezenz zugrunde liegt. Mir gefällt diese schöne Würzigkeit recht gut. Der Honig mischt sich allmählich unter die schön hopfigen und malzigen Impressionen, die der Abgang zutage fördert. Besonders im Nachwirken bleibt er sehr lange erhalten. Der Körper ist wirklich schön komponiert und das Mundgefühl recht weich. Wegen des Namens und weil das Etikett mit der Biene vor den Honigwaben so plakativ ist, machte ich zuvor einen Bogen um dieses Ale, ich dachte, es schmecke hauptsächlich nach Honig, aber das stimmt gar nicht. Der Honigimpuls wirkt ergänzend zu einer schönen Würzigkeit, die auch ohne ihn gut da stünde. Ich fühle mich bei diesem Ale ein wenig an ein besonders würziges obergäriges Bier erinnert, das eigentlich wie ein Helles daherkommt. Dabei denke ich an das Hellers Kölsch. Hierzu kommt nun noch der Honig und schon hat man ein Fuller’s Organic Honey Dew! Goldgelbe Farbe trifft auf nicht lang anhaltenden Schaum. Dieses Bier ist süffig. Sehr bitter ist es nicht, dafür aber sehr würzig. Es gibt reichlich Kohlensäure.

    Fazit: Das Fuller’s Organic Honey Dew ist ein wunderbares Bier. Sein Geschmack gefällt mir gut! Nur an ein Ale erinnert es mich in keiner Hinsicht.

    Bewertet am

    Rezension zum Fuller’s Organic Honey Dew

    Avatar von DanielundJil

    Zunächst: Die Werte sind Mittelwerte aus den Bewertungen von meiner Freundin und mir.

    Das Fullers Honey Dew kam direkt aus dem Kühlschrank. Es wirkte sehr schlank und sprudelig. Zwar riecht das Bier süßlich, direkt einen Geruch nach Honig konnte ich jedoch nicht wirklich feststellen, dafür findet man Zitrusfrüchte und sehr deutlich den Hopfen.
    Der Körper wirkte auf mich zu schlank, was aber auch an der Temperatur gelegen haben könnte. Hier konnte man jedoch deutlich Anzeichen von Honig, bzw. vielmehr von Met finden.
    Im Abgang hinterließ es keinen all zu tiefen Eindruck, so dass ich sagen muss: Kein schlechtes Bier, aber auch keine umwerfendes Erlebnis.

    Meine Freundin hingegen war hin und weg von dem Bier und meinte auch den Honig zu riechen.

    Bewertet am

    80% Rezension zum Fuller’s Organic Honey Dew

    Avatar von woerdey

    Schöne goldene Farbe. In der Nase vor allem Honigsüße, dazu leichte florale und fruchtige Hopfennoten. Der Einsiteg leicht würzig und etwas süß. Der Abgang ist dann sehr gelungen: Zunächst eine leichte aletypische Bitterkeit mit fruchtigen Noten, dann deutliche Honigaromen.

    Tolles Sommerbier!

    Bewertet am

    65% Rezension zum Fuller’s Organic Honey Dew

    Avatar von Eigil

    Dieses Fuller‘s hat eine sehr angenehme bronzene Farbe, ist sehr sprudelig und riecht süßlich, aber irgendwie nicht nach Honig. Geschmacklich hat es etwas von leichtem Schwarztee und Frucht. Mir scheint, als könne das Fuller‘s Honey Dew seine Geschmacksnoten nicht voll ausspielen, wenn es direkt aus dem 6°C kalten Kühlschrank kommt, wärmer wird der Körper angenehmer und besser gehopft. Der Abgang ist ein wenig sauer und kommt vor allem nicht so recht aus den Hüften. Das Malz bleibt lang im Halse, aber der Rest fehlt. Alles in allem angenehm, mild und ansprechend, aber den markanten Honiggeschmack vermisse ich. Hätte gehofft, dass es besser in die kalte Zeit um Weihnachten passt, muss aber wohl auf einen Sommerabend umlenken. :-)

    Bewertet am

    78% Rezension zum Fuller’s Organic Honey Dew

    Avatar von Florian

    Fullers Honigtau ist zunächst eins...sehr teuer und ziemlich rar in deutschen Bierläden. Zumindest sollte man beim Biertest mal vergessen, dass die 1/2l Flasche horrende 5,50€ gekostet hat.

    Ins Glas gegossen duftet das Fuller‘s Honey Dew honiglich und so geht es auch in den Einstieg über: Dieser ist geprägt von einer gewissen grasigen Hopfigkeit und natürlich von Honig. Dabei ist das Bier stimmig frisch und auch ziemlich sprudelnd. Der Körper ist frisch, seicht honiglich und nicht wirklich süß. Natürlich schwingt eine gewisse Süße mit, die aber auch nicht untypisch für Biere ohne Honig ist. Der Abgang ist für ein fruchtiges Ale ziemlich pilsig und leider auch ziemlich übersprudelt - das bläht auf und wirkt brausig. (Kann man aber raus schwenken.)

    Abschließend kann man sagen, dass dieses Bier hält, was man erwartet, wenn man Honig auf einem Bieretikett liest und dies sogar ziemlich gut. Das Preis-Leistungsverhältnis ist aber miserabel und ich würde es mir nur wieder kaufen, wenn es in einer besseren Relation steht. Es gibt viele Biere, die mehr bieten und weniger kosten.

    Bewertet am