Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Fürstlich Drehna Schlossbräu Premium Luxury

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze 11.5%
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 8°C
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 55% von 100% basierend auf 4 Bewertungen und 4 Rezensionen

#20170

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
55%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 4 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
54%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
60% Avatar von Felix
58% Avatar von Chris
54% Avatar von Florian
50% Avatar von cupra

54% „Premium Luxury“?

Avatar von Florian

Warum steht da „Premium Luxury“? Die Aromatik ist blass und weder Malz-, noch Hopfenaromen ringen um die Gunst des Trinkenden. Das zieht sich durchs Bier…

Bewertet am

50% verspricht viel, hält es leider nicht

Avatar von cupra

Nachdem ich das Bier getrunken habe bin ich insgesamt etwas enttäuscht.
Design, Aufmache und Werbung auf der firmeneigenen Webseite versprechen einiges - leider wird nicht viel davon eingehalten oder umgesetzt.
Vielleicht hatte ich etwas hohe Erwartungen, aber mehr als ein gerade so Durchschnittsbier ist es für mich nicht.
Die Farbe ist schön, dunkelgelb bis bernstein.
Ein Schaum ist leider so gut wie nicht vorhanden.
Der Geruch ist angenehm, vielschichtig, leicht karamellig leicht röstig, leicht säuerlich, reifer Apfel,...
Der Antrunk ist noch ganz OK, Aromen aus dem Geruch finden sich im Geschmack wieder, jedoch nicht sehr intensiv.
Eine Bitterkeit deutet sich leicht an.
Der Körper ist nix, zu weich bis wässrig, sehr schal.
Der Abgang hat Potential, wieder die Aromen aus dem Antrunk, eine spät aufkommende Bittere als kurze Spitze.
Jedoch stört ein saurer Beigeschack enorm, außerdem ist auch der Abgang wenig intensiv und kurz.
Es fehlt mir für ein Pils an einem besseren Hopfenaroma bzw. Geschmacksprofil.
Für mich insgesamt leider NICHT Premium Luxury!

Bewertet am

58% Rezension zum Fürstlich Drehna Schlossbräu Premium Luxury

Avatar von Chris

Ein bernsteinfarbenes, leicht opales Pils mit einer kleinen und nicht lang anhaltenden Schaumkrone. Im Geschmack malzaromatisch, süßlich und ein wenig fruchtig. Der Antrunk ist leicht wässrig. Der Körper ist weich und ausgewogen. Eine dezente Bittere begleitet einen in den malzaromatischen Abgang. Unspektakulär und langweilig!

Bewertet am

60% Rezension zum Fürstlich Drehna Schlossbräu Premium Luxury

Avatar von Felix

Vorneweg: hübsches Flaschendesign!

Klassische Pils-Optik mit Hang zum dunkleren Gelb.

Der Geruch ist wenig aufregend, wenn auch rund. Das Bier riecht getreidig, hanfig, hopfig mit einem Hauch Beerigkeit. Ab und an zeigt das Bier immer mal wieder ungewöhnliche Noten, zeitweise so etwas wie Eischnee, vielleicht ein Hauch Diacetyl.

Im Antrunk überrascht es in gewisser Weise. Es ist doch recht fruchtig und süßlich mit deutlicher Hopfung. Zarte Bittere baut sich schon im Antrunk aus. Das Bier zeigt Hopfennoten von aromatischer Art, hat etwas leicht Seifiges an sich und baut Hanf- und Fruchtnoten aus. Ein ganz leckerer, unkomplizierter Geschmack.

Der Körper ist unauffällig, eher wenig Kohlensäure, weiche Rezenz. Ansonsten wenig spektakulär.

Der Nachtrunk ist schließlich eher süßlich angelegt, hält eine dichte Hopfenaromatik, baut aber verhältnismäßig geringe Bittere aus. Leider schwingen auch Metallnoten subtil mit, können sich aber überhaupt nicht durchsetzen.

Das Premium Luxury ist ein Lager/Pilsener der eher unauffälligen Sorte, das jedoch ganz gut schmeckt. Obwohl man ihm vielleicht keine übermäßigen Qualitäten zusprechen kann, lässt sich doch zumindest soviel sagen, als dass es ein grundsolides Pils darstellt ohne große Makel, mit eingängiger Struktur, unkomplizierter Wirkung und bodenständigem Charakter.
Zwischenzeitlich fallen immer wieder Noten auf, die unvorhergesehen erscheinen oder ungewönlich anmuten, doch schlagen sie nie wirklich aus dem Konstrukt heraus.
Leider wird diesem Bier ein bisschen zum Verhängnis, dass ich so wenig darüber zu sagen weiß, es wird wohl nicht im Gedächtnis hängen bleiben, und das, obwohl ich schon beileibe schlimmere Pilsener probiert habe. Das ist das schreckliche Schicksale der Biere, die "ganz gut" sind. An richtige Plörren kann ich mich besser erinnern.
Also Fazit: Solides Pils ohne Höhen und Tiefen.

Bewertet am