Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Freigeist Salzspeicher Raspberry Sour Porter

  • Typ Portergebraut mit Himbeersaft und Salz
  • Alkohol 6% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 67% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 2 Rezensionen

#24192

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
67%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
83% Avatar von Bierkules
71% Avatar von Bier-Klaus
46% Avatar von LordAltbier

71% Rezension zum Freigeist Salzspeicher Raspberry Sour Porter

Avatar von Bier-Klaus

Ein saures Porter mit Salz und Himbeersaft eingebraut. Wem fällt sowas ein? Natürlich Peter Esser und Sebastian Sauer von der Braustelle Köln. Die sind ja bekannt für ihre Bierexperimente.

Der Salzspeicher hat eine dunkelbraune und blickdichte Farbe. Schon beim Einschenken schäumt es kaum, so dass man sich schon auf ein Bier mit geringer Spundung einstellen kann. Es riecht intensiv nach Himbeersaft und erinnert mich natürlich an die belgischen Framboise-Lambics.

So wie das Bier heißt beginnt es auch, sehr ruhig sehr sauer und etwas salzig. Der folgende Geschmack ist sehr schlank, sehr fruchtsauer und etwas salzig. Die Fruchtaromen geben dem Bier nur eine geringe Fruchtsüße ab, der Haupttenor bleibt säuerlich. Das macht das Bier auch sehr frisch, obwohl fast keine Kohlensäure vorhanden ist. Das wäre vielleicht auch zuviel des Guten, wenn noch eine starke Rezenz zu den sauren und salzigen Aromen kommen würde. Dann wäre das Bier wahrscheinlich untrinkbar (es gibt aber auch andere Meinungen). Im Nachtrunk kommt noch eine dezente Hopfenbittere hinzu, die das Bier noch frischer und süffiger macht.

Das ist kein einfaches Bier, ich denke da ist mancher Gaumen überfordert damit. Auf jeden Fall hilft es, sich einzutrinken. Mit jedem Schluck wird das Bier spannender. Zum Glück habe ich noch eine zweite Flasche! Wie gesagt, ein sehr gewagtes Experiment, das die Geschmacksknospen vor große Herausforderungen stellt.

Ich stelle es mir ziemlich genial im Sommer als Aperitivbier vor.

Bewertet am

46% Nicht mein Fall!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist malzig und ein wenig salzig, es schmeckt etwas nach Schokolade, nach Himbeeren und natürlich nach Salz. Der Mittelteil ist recht salzig und ein klein wenig sauer, hier schmeckt es im Hintergrund etwas nach Himbeeren. Der Abgang schmeckt wie Salz-Wasser mit ein bisschen Himbeer-Aroma, im Hintergrund sind hier ein paar Röstmalz-Noten erkennbar. Es fällt auf das dieses Bier so gut wie gar keine Kohlensäure enthält, ist das beabsichtigt oder ist hier was schief gegangen (die Flasche war mit einem Kronkorken verschlossen!)? Das Bier erinnert etwas an halbtrockenen Rotwein, was natürlich dadurch unterstützt wird das so gut wie gar keine Kohlensäure vorhanden ist. Fazit: Mit Kohlensäure wäre dieses Bier 1000 mal besser! So ist es vielleicht was für Weintrinker. Mein Fall ist es nicht, da gibt's bessere Biere von Freigeist!

Bewertet am