Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Freigeist Ehrenfelder Alt

  • Typ Obergärig, Alt
  • Alkohol 4.8% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 80% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#23283

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
80%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
88% Avatar von hightower
73% Avatar von FBier

88% Rezension zum Freigeist Ehrenfelder Alt

Avatar von hightower

Optik: Rotbraun, mahagonifarbend, mit einer hellbraunen feinporigen Schaumkrone, welche langsam zusammenfällt.

Duft: Angenehm röstaromatischer Duft mit Aromen von guter Schokolade sowie mild süßlichem Karamell und sanftem Röstmalz.

Geschmack: Feinste röstaromatische Aromen verteilen sich gleich zu Beginn im Gaumen. Schokolade, Karamell und auch Röstmalz spielen hier gemeinsam mit sanft rauchigen Tönen ein schönes Stelldichein und sorgen für einen schönen kompakten, aber auch süffigen Malzkörper. Im Nachtrunk gesellt sich der Hopfen hinzu und steuert eine für mich passende Bittere zum Trinkvergnügen. Dadurch wirkt das Alt nun ein wenig trockener.

Körper: Vollmundiger Körper bei milder Kohlensäure.

Fazit: Wer dieses Alt mal frisch vom Fass probieren möchte sollte unbedingt die Braustelle in Köln-Ehrenfeld besuchen. Lohnt sich!

Bewertet am

73% Ein (fast zu) kräftiges Bier

Avatar von FBier

Kaffebraun, dunkler Schaum. Sehr kräftiger Röstmalz-Geruch, zudem etwas Hopfen und Hefe. Im Geschmack überraschend kräftig. Angebrannte rauchige Töne, konzentrierter Malzgeschmack mit einer ordentlichen Malzbitteren, Kaffeenoten und geröstetes Getreide. Im Abgang kräftig bitter, es kommt der Hopfen leicht durch, auch wenn das Malz dominiert. Ein sehr deftiges Vergnügen, das mir geschmacklich fast zu massiv ist. Dennoch ein ehrliches, starkes Bier.

Bewertet am