Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Freibergisch Export Spezial

  • Typ Untergärig, Export
  • Alkohol 5.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagen 2 Benutzer

Bewertet mit 65% von 100% basierend auf 11 Bewertungen und 8 Rezensionen

Das Bier Freibergisch Export Spezial wird hier als Produktbild gezeigt.
#1898

Anzeige

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
65%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 11 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
75%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
85% Avatar von Christoph
76% Avatar von Hobbytester
75% Avatar von Florian
73% Avatar von cupra
70% Avatar von fraba
68% Avatar von fraser
67% Avatar von Tarfeqz
64% Avatar von Schluckspecht
59% Avatar von deadparrot
38% Avatar von Bert
37% Avatar von mysland

64% Angenehmes, würziges Export

Avatar von Schluckspecht

Das Export Spezial nennt sich mittlerweile schlicht "Exportbier", es bleibt bei 5,5 % und dem teilweise verwendeten Hopfenextrakt. Ein edelwürzig-frischer Geschmack wird versprochen, die abgebildeten Brauereipferde berichten anscheinend von Tradition und Bodenständigkeit.

Das Exportbier sieht soweit eigentlich stimmig aus: Helles Gold, lebendig sprudelnd, schwache Schaumkrone. Für ein Export würde ich mir allerdings eine kräftigere Farbe wünschen. Der Geruch liefert würzige Süße und Honig, mitunter riecht es auch leicht käsig. Egal, der Antrunk wird sicherlich besser.

Ja, in der Tat. Erfrischend, mildsäuerlich, mit karamelliger Süße und subtiler Würze legt das Export los. Diese Würze steigert sich im Körper, nur legt die Säure unerfreulicherweise noch stärker zu. Der Hopfen tobt sich grasig und mit mildsäuerlichen Apfelnoten aus. Der Abgang gerät durch das Hopfenextrakt fast aus dem Ruder, doch die würzige Malzorientierung passt dazu. Dazu stellt sich eine angemessene Kernigkeit ein. Ist die Bitterkeit weitesgehend verflogen, breitet sich kräftiger, getreidiger Malzgeschmack im gesamten Mundraum aus.

Die Brauereipferde sollen Recht behalten: Das Bier ist tatsächlich bodenständig und eher traditionell. Mir erscheint das Exportbier in seiner würzig-frischen Art geeignet für verschiedenste Anlässe. Die Perfektion in Flaschengestaltung darf man hier allerdings nicht erwarten, für herausragende Geschmacksmomente erscheint es weniger geeignet zu sein.

Bewertet am

Anzeige

59% Rezension zum Freibergisch Export Spezial

Avatar von deadparrot

Der Geruch offenbart würzige Süße gepaart mit leichten Hopfenimpulsen. Der Antrunk gestaltet sich malzig und süß, dabei leider jedoch ein wenig dünn. Bitterkeit stellt sich am Gaumen ein, sie geht jedoch mit metallischem Geschmack einher. Von diesen Makeln abgesehen liegt hier ein sehr süffiges, ausgeglichen mildes und vom Mundgefühl her sanftes Bier vor, das für Anlässe, bei denen es vielleicht nicht unbedingt auf aromatische Ausgefallenheit oder Extreme ankommt, gut geeignet scheint. Man muss ja nicht immer das Rad neu erfinden. Ich empfinde dieses Bier als solide und bodenständig, ohne dass es jedoch durchschnittlich oder gar langweilig wäre.

Bewertet am

73% guter Vertreter

Avatar von cupra

Insgesamt überrascht das Freibergisch Export Spezial etwas, es zählt zu den besseren Vertretern der Brauerei.
Ein gelungener Vertreter eines Export Bieres.
Goldgelbe Farbe, guter Schein, schöner weißer und mittellang haltbarer Schaum.
Der Geruch ist leicht süßlich, würzig, malzig, auch der hopfen schwingt leicht mit.
Bezüglich des Geschmacks hat es Hobbytester ganz gut getroffen. Seine Rezension kann ich so unterstreichen.

Bewertet am

76% Rezension zum Freibergisch Export Spezial

Avatar von Hobbytester

Der Geruch zu Beginn ist sehr hopfig, leichte Malznoten sind auch dabei, der Antrunk verrät eine würzige Süße. Anschließend erfolgt abgehend eine Phase, die grandios ist. Das Bier schmeckt wie ein Zwickl, die leicht pfeffrige Bitterkeit gefällt. Der Körper fällt ausgesprochen bierig und weich aus, man hat den Eindruck, hier wurde alles investiert, was in der Macht eines Exportbiers steht. Diese Kernigkeit ist wirklich ausgezeichnet, Hopfen und Malz kommen wunderschön zur Geltung. Der süße Rahmen ist nur anfänglich etwas gewöhnungsbedürftig, ansonsten wird dieser Testkandidat eher von hopfiger Herbe bestimmt. Goldgelbe Farbe trifft auf lang anhaltenden Schaum. Das Freibergische ist sehr süffig. Die Bitterkeit gefällt im Zusammenhang mit der Würze sehr gut, Hopfennoten werden gut deutlich. Das Bier ist durchaus spritzig und erfrischend.
Fazit: Die Freiberger zeigen, wie ein gutes Exportbier gebraut werden soll. Vom Alkohol ist geschmacklich keine Spur, es dominiert hopfige Würze mit einer schönen Malzabrundung, woraus ein schön kerniger Geschmack resultiert.

Bewertet am

68% Rezension zum Freibergisch Export Spezial

Avatar von fraser

Auf dem Etikett steht "edelwürzig-frisch". Das kann ich nur unterstreichen, wobei jedoch durch seine bittere Note die Süffigkeit etwas leider. Daher ein Bier zum genießen.

Bewertet am

38% Rezension zum Freibergisch Export Spezial

Avatar von Bert

Schöne Farbe und schönes Etikett, das war's dann auch schon.

Bewertet am

75% Rezension zum Freibergisch Export Spezial

Avatar von Florian

Das Export Spezial der Freiberger sieht schon einmal sehr angenehm im Pokalglas aus, besonders, wenn das ganze im Schein sanften Lichtes schimmert. Es strömt einem ein hopfiger und süßer Duft entgegen. Dieses Bier ist würzig und spritzig und besticht mal nicht durch einen speziellen „XY-Ungelöst-Geschmack“, sondern durch eine mysteriöse Vertrautheit. Mein Fazit lautet: Einfach nur lecker und gut bekömmlich in großer Runde.

Bewertet am

67% Rezension zum Freibergisch Export Spezial

Avatar von Tarfeqz

Im Gruch ist die gelungene Kombination von Hopfen, Malz leichter Würze zu erkennen. Im EInstieg sehr sanft, feinwürzig und erfrischend. Da stimmt es was auf dem Label steht. Im Abgang kommt eine angenehme Bitterkeit hinzu. Hier wird das feinwürzige etwas stärker. Der Nachgeschmack ist nur ein wenig trocken aber überhaupt nicht unangenehm.

Bewertet am