Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Fortuna Miloslaw Niefiltrowane

  • Typ Untergärig, Lager
  • Alkohol 5.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 48% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#24153

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
F
48%
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
63% Avatar von Hobbytester
33% Avatar von Bier-Klaus

33% Rezension zum Fortuna Miloslaw Niefiltrowane

Avatar von Bier-Klaus

Altgold mit allenfalls leichter Trübung. Cremig dichter Schaum und wenig süßer Geruch. Gleich beim Antrunk wird man von der Süße erschlagen und das ist weder malz- noch getreidesüß sondern schmeckt nach Glucosesirup. Dazu kommt im Nachtrunk unrunder Hopfen.

Bewertet am

63% Kräftig malzig

Avatar von Hobbytester

Nun möchte ich ein weiteres Bier der Brauerei testen, die bei der letzten Verkostung nicht gut ankam. Man hat es mit einem naturtrüben Hellen zu tun. Rauchige Malznoten liegen in der Nase, der Antrunk ist recht süß, bewegt sich aber noch in Harmonie zu den anderen Eindrücken. Im Abgang zeigt sich eine schöne, süße und salzig wirkende Malzschärfe. Für Hopfen bleiben hier keine nennenswerten Entfaltungsmöglichkeiten. Die rauchige Nachwirkung hält wirklich lang an. Der Körper ist somit einseitig gestaltet, das Bier schmeckt mir aber dennoch sehr gut, denn es ist recht vollmundig, seine Aromen pochen dabei auch recht auf Eigenständigkeit, so sehr dass ich es hier auf eine Blindbierverkostung ankommen lassen könnte und das Niefitrowane herausschmecken würde, es stellt sich hier eine Parallele zum Aecht Schlenkerla Märzen her, wenn auch die einzige. Trübgelbe Farbe trifft auf lang bleibenden Schaum. Süffig ist das Bier in hohem Maße. Bitter ist es ganz zum Schluss.Es gibt recht viel Kohlensäure.

Fazit: Viel überzeugender fällt dieses Miloslaw aus. Beim dunklen Weißbier dieser Brauerei habe ich die Verkostung abbrechen müssen, ich fand es schlicht ungenießbar. Von diesem gefälligen Tropfen könnte ich noch mehr vertragen!

Bewertet am