Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Erdinger Weißbier

  • Typ Obergärig, Weizen
  • Alkohol 5.3% vol.
  • Stammwürze 12.4%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagen 5 Benutzer

Bewertet mit 57% von 100% basierend auf 28 Bewertungen und 18 Rezensionen

Das Bier Erdinger Weißbier wird hier als Produktbild gezeigt.
#460

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
57%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 28 Bewertungen
94% Avatar von Bierdimpfi
83% Avatar von fraser
82% Avatar von timi
77% Avatar von jeanelsass
76% Avatar von Hendrik
72% Avatar von MichaelF
71% Avatar von Daniel
68% Avatar von goldblumpen
68% Avatar von Biergroßmeister_Kevin
65% Avatar von bleppo
63% Avatar von Bier-Klaus
60% Avatar von cb81
59% Avatar von Er..
57% Avatar von BierBurni
56% Avatar von LordAltbier
53% Avatar von Licherpils
53% Avatar von pipo_rosalic
53% Avatar von Panzertraktor
52% Avatar von tonne
50% Avatar von Echterbierkenner
48% Avatar von Bastus
43% Avatar von Hobbytester
40% Avatar von Klaus P
37% Avatar von Bert
37% Avatar von Rob.
36% Avatar von cc-net
34% Avatar von Knalle
19% Avatar von deadparrot

59% Rezension zum Erdinger Weißbier

Avatar von Er..

Erschreckend wenig prägnant ist dieses Weizen. Da machen andere deutlich mehr Spaß.
Irgendwie alles sehr unspektakulär.
Sehr mildes Weizen, für das man sich Zeit nehmen sollte. Angenehm ist vor allem der Nachgeschmack. Ein Weizen mit Weltruf, aber nicht der Spitzenreiter im Geschmack.

Bewertet am

48% Rezension zum Erdinger Weißbier

Avatar von Bastus

Erdinger einfach mal mit einem "guten" Weizen parallel verkosten, spätestens dann merkt man das dieses Weizen nicht das Gelbe vom Ei ist. Mir schmeckt es überhaupt nicht.Mir fehlt Spritzigkeit,Frucht, Aroma.Kommt iergendwie pappig und platt daher.
Nach dem dritten Schluck hab ichs dann dem Abfluss überlassen.

Bewertet am

77% Der Klassiker unter den Weißbieren

Avatar von jeanelsass

Das Erdinger Weißbier ist unkompliziert, süffig und gut ausgewogen, obwohl es bessere Weizenbiere gibt. Ein Klassiker seiner Gattung der schmeckt.

Bewertet am

19% Igitt

Avatar von deadparrot

Hoppla. Ich habe das berühmt-berüchtigte Erdinger Weißbier ja noch gar nicht rezensiert. Da wird's aber mal Zeit! Auffällig ist als erstes die enorme Schaumbildung, dann die ungewöhnlich hellgelbe Farbe sowie die Tatsache, dass das Bier für ein Weißbier sehr wenig trüb, ja beinahe durchsichtig ist. All das stimmt mich schon einmal ziemlich skeptisch. Schön sieht das wirklich nicht aus.

Die von anderen Rezensenten erwähnten fruchtigen Aromen kann ich beim besten Willen nicht finden; dem Glas entsteigt ein bitter-metallischer Einheitsbreigeruch. Mit etwas Phantasie glaube ich so etwas wie den Geruch von Ananas ausmachen zu können. Der Körper ist wässrig, es kommt ein ganz merkwürdig lappriges Mundgefühl auf; der bereits in der Nase unangenehm auffallende beißend metallische Geruch macht sich am Gaumen breit, begleitet von einem ziemlich unpassenden Geschmack von - hm, wovon? Ich glaube, Marzipansüße zu erkennen, dann wieder Popcorn, dann andererseits eine befremdlich käsige Note. Das will nicht zusammenpassen; insbesondere in Kombination mit penetranter Säure ergibt sich hier einfach kein stimmiges Gesamtbild. Von einem Abgang kann dann eigentlich kaum die Rede sein - da herrscht, wo andere Weißbiere erst ihre Stärke entfalten, gähnende Leere.

Ich bin, ehrlich gesagt, ziemlich überrascht davon, wie enorm schlecht dieses Bier ist. Nachdem ich es vermutlich einige Jahre lang nicht mehr getrunken hatte, hatte ich vor Beginn dieser Verkostung, mit inzwischen deutlich mehr Erfahrung und Feingefühl in Sachen Bier, zwar keine geschmackliche Offenbarungen, aber zumindest doch soliden trinkbaren Durchschnitt aus industrieller Produktion erwartet.

Wenn ich mich recht erinnere, habe ich vor einigen Monaten dem Schöfferhofer Hefeweizen bescheinigt, das schlechteste aller von mir bislang verkosteten Weißbiere zu sein. Es ist hiermit abgelöst.

Bewertet am

94% Rezension zum Erdinger Weißbier

Avatar von Bierdimpfi

unkompliziert. wenig aromatik. leicht bananig. wenig säure. unstabile schaumkrone. sehr süffig. damit macht man einfach keine fehler. das beste mainstream weisbier

Bewertet am

53% durchschnitts-bier

Avatar von Licherpils

leider total durchschnittlich.keine ahnung,warum das bier so beliebt ist.ich kann damit nichts anfangen.schmeckt total süßlich.da gibt es bessere weißbiere.

Bewertet am

53% Nicht das Beste seiner Zunft

Avatar von pipo_rosalic

Ein dunkelgelbes, oranges Weißbier mit einem voluminösen Schaum in einer schönen weißen Farbe.
In der Nase fruchtige Noten gepaart mit brotigen Aromen und leichten alkoholaromatischen Noten.
eher viel Kohlensäure, spritzig und eigentlich auch ganz süffig.

süßlicher Antrunk, dann fruchtige Noten leicht Banane; sonst eher wenig Aroma.

Gibt sicherlich bessere und interessantere Weißbiere.

Bewertet am

56% Da gibt's wesentlich bessere Weißbiere!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist hopfig-spritzig und ein wenig hefig. Der Mittelteil ist ein bisschen hefig und ein bisschen hopfig-spritzig. Der Abgang ist recht hefig und hat ein feines Haselnuss-Aroma, etwas spritziger Hopfen ist ebenfalls im Hintergrund erkennbar. Fazit: Trinkbares Weizen, aber nichts besonderes. Es gibt wesentlich bessere Weißbiere auf dieser Welt.

Bewertet am

72% Test Nr. 2: Veränderung des Geschmacks

Avatar von MichaelF

Meine Bewertung mit 72 % bezieht sich auf den ersten Test vor vielen Jahren und ist ohne den folgenden Text nicht mehr aussagekräftig.

Mit dem Erdinger Weissbier kommt ein zweites Mal ein Vertreter der weltbekannten Brauerei aus Erding ins Haus. Mit diesem Text will ich auf ein Experiment meinerseits hinweisen, dass zeigen soll, wie sehr sich Geschmack und Vorlieben im Laufe der Zeit verändern können. Am Anfang meiner Beschäftigung mit Bier ist mir gleich als eines der ersten Biere seiner Art das Erdinger ins Glas geflossen und hat auf mich keinen unsympathischen Eindruck gemacht. Mittels der Kriterien habe ich es im Mittelfeld verortet und bis dato keine Rezension dazu geschrieben. Welchen Blick werfe ich heute auf das Erdinger Weissbier?

Im Glas präsentiert es sich in einem hellen, getrübten Gelb mit einer mittelporigen, festen Schaumkrone. Die Optik anderer Weizen wie z.B. jene aus Kehlheim gefällt mir deutlich besser, das ist aber Ansichtssache. Der Geruch zeigt unspektakulär ausfallende Fruchtaromen. Im Einstieg zeigt sich Citrus, der nach und nach von einem leichten Bananenaroma begleitet wird. Hinzu kommen Hefe und Malz, die das Bier gelungen abrunden. Zum Abgang hin erfolgt eine fast schon abrupte Leere, wenn man es gewöhnt ist, hier viel mehr zu schmecken; er klingt unspektakulär mit dezenten Citrus- und Bananenaromen aus.

Das Erdinger Weissbier hat, wie schon ein anderer Rezensent festgestellt hat, in seiner Gesamtkomposition sicher einen (ich möchte nicht sagen, Alleinstellungsmerkmal) gewissen eigenen Charakter. Im Gegensatz zu meiner Bewertung vor einigen Jahren ernüchtert mich der neuerliche Test, da hinter der optisch guten Fassade leider viel zu wenig geboten wird, was es wieder nur zu einem durchschnittlichen Bier macht, dem ich heute statt 72 % einen Wert zwischen 55 und 60 zugestehen würde. Wenn ich da heute an mein Lieblingsweizen, die Schneider Hopfenweisse, denke, macht das schon nachdenklich, wenn man anderen Menschen den Vorwurf macht, sie mögen Industriebiere noch immer lieber als authentische, in kleineren Margen hergestellte Biere. Vielleicht braucht es da einfach Zeit und Glück.

Bewertet am

60% Nicht schlecht, aber auch nicht besonders

Avatar von cb81

Das Erdinger Weißbier präsentiert sich mit einer satten gelben Farbe und einer schönen Schaumkrone dazu. Geschmacklich ist es recht frisch, süffig und mild. Für ein Weißbier schmeckt es mir aber durchgehend zu neutral, echte Akzente wurden damit keine gesetzt. Im Abgang wirds ein bisserl säuerlich ohne einen typischen herben Nachgeschmack zu erzeugen.

Fazit: Ein solides Weißbier, gerade an Sommerabenden und wenn's mal mehr werden soll gut zu trinken, aber nichts herausragendes.

Bewertet am

34% Laaaannnnnggggweilig

Avatar von Knalle

Pappe fällt mir da nur ein. Ach ja und langweilig. Die Masse lässt grüßen. Das Bier gab es sogar in der Dominikanischen Rep. Für die war es natürlich Top

Bewertet am

68% Kein Spitzenbier

Avatar von Biergroßmeister_Kevin

Kurz gesagt: Farbe und Schaumkrone sind recht schön. Der einstieg hat eine leichte fruchtige Note. Der Körper ist ausgewogen, mehr aber auch nicht. Der Abgang ist säuerlich und alles andere als Herb. Insgesamt ist das Bier trinkbar, hat aber eigentlich nichts was es vom durchschnitt wirklich absetzen würde.

Bewertet am

65% Das Weizenbier der Fußballfans..?

Avatar von bleppo

...so wird es in der Werbung angepriesen!
Also die wirklich stabile, mittelporige Schaumkrone ist sehr gelungen und macht Lust auf mehr. Der Geruch hat eine dumpfe Fruchtige Note. Auch beim Antrunk macht sich diese fruchtige Note bemerkbar, dann ist da noch eine mehlig-brotige Komponente. Trotz der teilweise pieksigen Kohlensäure (gerade wenn es frisch eingeschenkt wurde) hat es eine cremige Textur. Die milde Süße ist gut dosiert und es kommen leichte Zitrus- und Bananennoten durch. Durch die fehlende herbe ist der Abgang relativ kurz. Zum Fußballgucken langt es auf jeden Fall!

Bewertet am

63% Rezension zum Erdinger Weißbier

Avatar von Bier-Klaus

Wenig Geruch, viel Schaum, die Farbe weizengelb trüb. Der Antrunk ist angenehm rezent mit säuerlichen Zitrusnoten. Der Mittelteil schmeckt vollmundig, malzig und hefig mit einer leichten Hopfenbittere am Gaumen. Der Nachtrunk ist belanglos, ganz leichte Zitrusnoten sonst nichts. Fazit: ein vollmundiges Standard-Weißbier mit leichten Zitrusnoten.

Bewertet am

36% Rezension zum Erdinger Weißbier

Avatar von cc-net

Meine Rezension hat mit den vorherigen eins gemeinsam: Ansprechender Schaum (extrem weich, am Glasrand haftend, minimale Größe der Bläschen). So muss ein Hefeweizen vom Aussehen her sein. Aber der Geschmack: Damit komme ich überhaupt nicht zurecht. Der Geschmack des Erdinger Weissbier ist auf jeden Fall einzigartig, und es ist das einzige Hefeweizen, dass ich sogar bei übermäßigem Konsum sofort von allen anderen unterscheiden könnte. Der Geruch und Geschmack feuchtem Lehms respektive feuchter Erde, die bei Sonne vertrocknet. Schaumkrone, Aussehen und dieses weiche mit nicht so viel Kohlensäure versehene Erlebnis sind ein Traum, aber dieser eigenartige Geschmack geht überhaupt nicht. Schade, den rein vom Aussehen her beim Einschenken ist dieses Bier mein Favorit, was durch den eigenartigen Geschmack und Geruch zunichten gemacht wird. Ich mag es nicht.

Bewertet am

37% Rezension zum Erdinger Weißbier

Avatar von Rob.

Orange-gelblich mit ansprechendem Schaum zeigt sich das Erdinger Weißbier - etwas heller, als man es von einem Weizen erwartet, und auch nicht ganz so trüb. Es riecht nicht weizentypisch fruchtig, sondern etwas säuerlich, sprudelt dafür aber sehr stark. Im Antrunk bestätigt sich der Geruch. Flach und wässrig, wenig fruchtig. Klassisches Weizenaroma: Fehlanzeige. Stattdessen geht es dann etwas ins Herbe über. Die Hopfennote mag hier nicht so recht passen. Mäßig süffig.

Fazit: würzlos und massentauglich weichgespült.

Bewertet am

50% Rezension zum Erdinger Weißbier

Avatar von Echterbierkenner

Das Erdinger Weissbier überraschte mich beim ersten Verzehr durch eine außergewöhnlich schöne Farbe. Auch der Einstieg machte mit einer schönen, frischen Note Lust auf mehr. Im Körper und Abgang wirkt es dann allerdings langweilig und, was man eigentlich von einem Weizen überhaupt nicht erwartet, zu wässrig. Damit hält es für mich leider nicht das, was es verspricht. Ein typisches Weizen sollte im Körper viel würziger sein.
Mich wundert daher der Marketing-Hype um das Credo "typisch bayrisch". Aber auch Clausthaler soll ja wie Bier schmecken ;)

Bewertet am

83% Rezension zum Erdinger Weißbier

Avatar von fraser

Das Erdinger Weißbier besitzt einen vollmundigen Geschack mit einer angenehm leichten, bitteren Note. Es ist kein wirklich süffiges Bier, sondern eher von der Sorte Biere, die man zu einem deftigen Essen empfehlen würde. Durch das Erdinger Weißbier können die Geschmacksknospen nach jedem Bissen entspannen und fühlen sich doch nicht am Geschmack des Bieres gestört. Vielmehr entsteht eine Symbiose zwischen Essen und Bier.
Dieses Bier muss man vom ersten bis zum letzten Schluck genießen.

Bewertet am