Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Duckstein Braumeister Edition N° 02

  • Typ Obergärig
  • Alkohol 4.8% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 70% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 2 Rezensionen

Dieses Bier wurde mit folgenden Tags versehen:

  • Saphir-Hopfen
    #6920

    Probier mal

    Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

    Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

    Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

    Aktuelle Bierbewertung

    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    C
    D
    70%
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 3 Bewertungen
    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    C
    D
    70%
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 2 Bewertungen von Florian und Robert
    75% Avatar von Robert
    70% Avatar von gerdez
    64% Avatar von Florian

    70% Redaktionsbewertung

    Avatar von der Redaktion

    „Superpremiumbier“ – so betitelt der Carlsberg-Konzern sein Edelbier der Marke „Duckstein“. Ganz so inflationär wollen wir mit den Superlativen hier nicht um uns werfen, aber gut: Einen Blick ist die zweite Ausgabe der „Braumeisteredition“ auf jeden Fall wert.
    Die erste Version gab es im letzten Jahr anlässlich der Signierung des ersten Fasses durch den Duckstein-Braumeister 400 Jahre zuvor. In diesem Jahr erwartet uns jedoch kein Starkbier, sondern ein Hefeweizen mit Saphir-Hopfung.

    Auffallend ist der sehr stabile, bräunliche Schaum dieses Bieres. Es hat eine trübe, rotbraune Farbe und riecht nach Vanille, röstigem Getreide und süßem Balsamico.
    Der Einstieg ist dezent, fast zahm. Süßlich-frische und etwas herbere, holzige Noten erzeugen einen Eindruck wie bei (grünem) Tee mit Zitrone. Hinzu kommt etwas Salz. Dabei bleibt das Bier durchweg sehr gefällig, auch wenn es ein wenig an Schwung vermissen lässt, denn der Körper ist insgesamt zu rund und behäbig. Im trockenen Abgang entsteht eine sanfte Säure, die sich schön aus der Kohlensäure arbeitet und dann hält. Wiederum denkt man an Zitrone und Tee, diesmal Jasmintee, und wie ein lang gezogener Aufguss bildet dieses Duckstein eine Art Teppich auf der Zunge.

    Abseits von Werbefloskeln ist dies ein gelungenes Bier, dem es an etwas mehr Charakter, an Ecken und Kanten, fehlt, um restlos begeistern zu können. Wie wäre es denn mit der Bezeichnung „Subsuperpremiumbier“, um an Redundanz noch eine Schippe drauf zu legen?

    Bewertet am

    70% Rezension zum Duckstein Braumeister Edition N° 02

    Avatar von gerdez

    Interessante Aromen im Antrunk. Ein bisschen wie Zitronen-Eistee. Wie gesagt ist das interessant, aber nach den ersten paar Schluck stand der erste Kommentar "wie ne Limo" im Raum. Die Aromen passen gut zueinander und sind auch gut kombiniert, aber begeistern will die Nummer 2 nicht. Im Redaktionreview ist von einem "Teppich auf der Zunge" die Rede - ich würde eher von einem Pelz sprechen. Zwar sind Süße, Säure und Bitterkeit gut ausgewogen und die berühmte tote Katze im Mund ist es auch noch nicht, aber ein schönes Gefühl hinterlässt die Duckstein Sonderedition nicht im Mundraum. Selten genug, aber Abzüge für zuviel Fell im Bier. Den Körper finde ich übrigens etwas zu weich, passt aber zum Eistee- bzw Limo-Feeling. Das Etikett behauptet "spritziges Sommerbier" und das kann man unterschreiben. Da steht allerdings auch was von Röstaromen, welche ich vergeblich suche.

    Bewertet am