Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Dieu Du Ciel!/Le Trou Du Diable La Divine Comédie

  • Typ Obergärig, Wit Pils
  • Alkohol 5.4% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 44% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#26976

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
F
44%
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
44% Avatar von Hobbytester

44% Wilder Stilmix endet im Doldenbiss

Avatar von Hobbytester

Dieser Gemeinschaftssud zweier Brauereien aus Quebec stellt einen wilden Stilmix aus Witbier und Pils dar. Fruchtige Hopfennoten deuten auf Kalthopfung hin, das verdeutlicht auch der Antrunk. Der Abgang könnte auch einem recht würzigen Pale Ale entsprechen. Das Bier wird im Verlauf des Trinkens stark bitter, der Nachgeschmack bleibt sehr lange. Der Körper lässt den Einfluss des Malzes gegen Null tendieren. Freunde des Sierra Nevada Bigfoot wären hier wahrscheinlich begeistert. Ich dagegen halte diese enorm trockene Bitterkeit für zu anstrengend. Das ist schade, weil das Bier vielversprechend anfängt und sich für meine Begriffe danach einfach in Extremen verrennt. Man hat das Bedürfnis, danach etwas anderes zu trinken, um diesen Geschmack loszuwerden. Was soll hier eigentlich Wit sein, was Pils? Ich glaube, Wit ist nur eine Metapher für die Obergärigkeit und Pils ein Hinweis auf die Hopfenbitterkeit, enorm seifig geht es bei dem recht vollmundigen Arrangement auch zu. Goldgerbe Farbe trifft auf Schaum, der sich schnell abbaut. Das Bier ist nicht süffig. Seine Bitterkeit drängt sich einfach viel zu sehr in den Vordergrund, dann kann man eigentlich auch gleich in eine Dolde beißen. Es ist dabei recht sprudelig.

Fazit: Neue Hopfenbitterkeitsrekorde aufstellen zu wollen ist „sowas von 2012“! Drei Jahre sind seit dem Höhepunkt des American-IPA-Hypes schon wieder vorbei. Insofern kann dieses Bier, das sich selbst für die Speerspitze einer fragwürdigen Entwicklung hält, als nostalgisch durchgehen. Nur brauche ich diese Nostalgie nicht. Abgewandelt vom Motto Quebecs her formuliert: Je ne me souviens pas!

Bewertet am