Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Crew Republic X 2.1 Barley Wine

  • Typ Obergärig, Barley Wine
  • Alkohol 9.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 78% von 100% basierend auf 4 Bewertungen und 2 Rezensionen

#24198

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
78%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 4 Bewertungen
90% Avatar von Schluckspecht
83% Avatar von Bierkules
73% Avatar von Hobbytester
65% Avatar von schloemi

73% Ein ganz guter Barley Wine

Avatar von Hobbytester

Braukunst Live 2015

Es hat mich gefreut, gleich zu Beginn eine schon lange ersehnte Spezialiät zu verkosten. Der Barley Wine ist recht süß und bonbonartig geraten, findet aber eine ausgewogene Balance zwischen malzigem Geschmack und hopfenbetonten Abgang, der allerdings nicht äußerst markant ausfällt. Durchaus einmal ein ganz interessantes Bier, das allerdings dem Old Foghorn der Anchor Brewery keine Konkurrenz macht!

Bewertet am

90% Ein gutes Ale!

Avatar von Schluckspecht

Mit immerhin 9,5 % ABV und 60 IBU steht hier ein recht kräftiges Ale vor uns, welches mit Pilsner- und Crystalmalz eingebraut wurde. Für die volle Hopfung und Komplexität sorgen die Bitterhopfen Herkules und Fuggles sowie für das Aroma etwas East Kent Golding.

Aus der Flasche riecht es zu Beginn wie frischer Hefeteig, doch erst im Glas - dunkelbraun und blutrot um Gegenlicht leuchtend - entfaltet es komplexere Noten. Die reichen von trockenen Früchten wie Rosinen und Pflaumen über röstige und erdige Duftnoten. Dass man es hier nicht mit einem schwachen Vertreter zu tun, stellt schon die Nase fest. Nur bleibt die Frage - wo ist die Schaumkrone?

Der Einstieg gelingt sehr weich, malzig, fruchtig und süß. Jawohl, das ist ein Ale! Und was für eines! Im Körper machen sich Röstmalznoten breit, es wird würzig, kräuterig, erdig, bleibt dabei weiterhin süß und fruchtig nach Waldbeeren - und erinnert damit an guten Wein. Schön ist hierbei, dass sich die röstigen und süßen Noten ergänzen, statt sich gegenseitig auslöschen zu wollen. Im Abgang schwingt selbstredend der recht hohe Alkoholgehalt mit, doch die anderen Geschmacksnoten überwiegen.

Das Experiment scheint geglückt, das dem englischen Original nachstrebende X 2.1 Barley Wine der Münchner überzeugt mit verspielt-komplexen Aroma.

Bewertet am