Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Colbitzer Heide-Bock

  • Typ Untergärig, Bock
  • Alkohol 7.1% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 71% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#6154

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
71%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
71% Avatar von Schluckspecht

71% Würzig und weihnachtlich

Avatar von Schluckspecht

Inhalt: Wasser, Gerstenmalz, Gerstenkaramellmalz, Hopfen, Hopfenextrakt

Das Bock aus Colbitz zeigt sich in einem kupfer-bernsteinfarbenen, kristallklaren Kleidchen, welches sehr lebendig mit feinster Kohlensäure sprudelt und Appetit macht. Die weiße, seifenschaumähnliche Schaumkrone fällt sehr üppig aus und ist ausreichend stabil. Die Farbe mutet zwar gewöhnungsbedürftig an, grenzt dieses kräftige Böcklein jedoch von einem üblichen Hellen deutlich ab.

Es riecht ausgesprochen würzig nach Malz, das Karamellmalz kommt nur ansatzweise durch. Der Antrunk ist an Vollmundigkeit kaum zu übertreffen und steigt rezent ein. Dann jedoch baut sich zum nur zart anbaumenden blumigen Hopfen eine würzige, weihnachtliche Alkoholnote auf. So erinnert der Körper problemlos an Glühwein. Am Ende des etwas zu leichten, dafür alkoholträchtigen Körpers gewinnt das Malz wieder die Oberhand. Und hier zeigt sich nun Röstmalz und Karamellmalz gleichermaßen – sehr harmonisch und lecker. Der Abgang steht dann voll und ganz im Zeichen des Malzes, die Bitterkeit des Hopfens ist gut dosiert und der Alkohol glüht nur sehr, sehr mild nach. Der lange Nachgeschmack ist in seiner kräftigen Malzigkeit ein wahres Gedicht. Im gesamten Mundraum bleibt der Geschmack von gut gedarrtem und wie frisch im Mund zerkautem Gerstenmalz übrig.

Trotz der kräftigen Alkoholnote zeigt sich dieses Colbitzer Bock sehr süffig, frisch und lebendig. Die würzigen Noten finden das richtige Maß. Großes Lob gebürt dem ideal abrundenten Karamellmalz, welches dem kräftigen Bier eine liebliche Leichtigkeit spendiert.

Fazit:

Die deutliche Alkoholnote möchte man ihm vergönnen: Es ist im gesamten Wesen ein winterliches, kräftig-würziges Bier, dem diese Note gut steht. Der Abgang und der lange Nachgeschmack sind treffsicher und äußerst lecker. Die Frische und Leichtigkeit begeistert. Auf Hopfenextrakt wurde nicht verzichtet. Die zu Beginn sehr auffällige Alkoholnote fügt sich letztlich zu einem gelungenen Gesamtergebnis zusammen. Diese würzige Spezialität lässt man sich gern gefallen!

Bewertet am