Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Clancy's Amber Ale

  • Typ Obergärig, Ale
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 71% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 3 Rezensionen

#3268

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
71%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
80% Avatar von Ernesto
72% Avatar von Wursti
62% Avatar von Tarfeqz

72% Rezension zum Clancy's Amber Ale

Avatar von Wursti

Clancy’s Amber Ale präsentiert sich schlicht und mit Heraldik versehen. Es ist Bernsteinfarben, klar und baut eine ordentlich haltbare, feine Blume auf. Es reicht vordergründig würzig mit einer gewissen Karamellnote. Dahinter schwebt ein geröstetes Brot. Der Antrunk gestaltet sich süßlich, wird aber von einem malzig betonten, würzigen Körper bald abgelöst. Es ist verhältnismäßig leicht und dadurch süffig. Der kurze Abgang ist leicht trocken.

Bewertet am

80% Rezension zum Clancy's Amber Ale

Avatar von Ernesto

Vornweg - rostig Braunrot kann mich jetzt farblich nicht überzeugen, mit Bernstein wie im Namen versprochen hat das mal gar nix am Hut. Aber - das wars auch schon fast mit negativem. Denn hier kommt aus Kanada ein sehr englisch anmutendes Ale (ok zugegeben damit rechnet man irgendwie) mit einem leicht karamellig-süsslichen Einstieg und einem angenehmen Röstaroma im Abgang. Das Niveau der guten Engländer erreichts allerdings dann doch nicht ganz durch eine etwas wässrige Leichtigkeit.

Bewertet am

62% Rezension zum Clancy's Amber Ale

Avatar von Tarfeqz

Die Farbe ist sehr einladend mit seinem gold-braunen und leichten Rotschimmer. Es riecht nach geröstetem Malz, Hopfen und ein wenig alkoholisch. Diese Komponenten ergeben einen interessanten, süsslichen Geruch. Der EInstieg ist samtig mild und leicht süsslich. Es wirkt leider nur verwässert. Im Abgang nimmt es eine trockene und leicht bittere Note an. Die Süße geht in den Hintergrund und es kommt ein Hauch Rauch hinzu. Das verwäserte kommt auch hier durch. Jedoch nicht allzu stark.

Bewertet am