Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Chiemseer Hell

  • Typ Untergärig, helles Lager
  • Alkohol 4.8% vol.
  • Stammwürze 11%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagen 4 Benutzer

Bewertet mit 63% von 100% basierend auf 26 Bewertungen und 14 Rezensionen

#7031

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
63%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 26 Bewertungen
89% Avatar von Schluckspecht88
89% Avatar von cafeldelmar73
83% Avatar von LordAltbier
83% Avatar von fraba
81% Avatar von Hobbytester
79% Avatar von Bier-Sven
78% Avatar von Marius
74% Avatar von Massingasetta
74% Avatar von Bierkules
74% Avatar von remus456
73% Avatar von Licherpils
73% Avatar von Joerg.S_76
68% Avatar von goldblumpen
65% Avatar von game*over
63% Avatar von denbar
59% Avatar von pvitt
59% Avatar von HansJ.
53% Avatar von Dunkel-Fhyrst
53% Avatar von Schmallo
53% Avatar von Bier-Klaus
45% Avatar von Felix
41% Avatar von Mariendorfer
41% Avatar von Ernesto
40% Avatar von Biermacher
28% Avatar von Ethanolic
21% Avatar von Gentnaa

89% Klasse Boarisches Bier

Avatar von Schluckspecht88

Eins der besten aus Thommys heimat

Bewertet am

21% Leider ein Flop.

Avatar von Gentnaa

- Anlass: Hatte dieses Bier im Supermarkt als Angebot gekauft, da ich es noch nicht kannte und 2x beim Fernseh schauen getrunken.
- Farbe: Hellgelbe Farbe, allerdings wirkte es etwas dünn
- Einstieg: Ausreichend, da verschieden Aromen zu riechen & schmecken sind die allerdings sekundenschnell verfliegen
- Körper: Ohne Charakter und wässrig, dementsprechend nicht langanhaltend
- Abgang: Wenig zu bieten

Fazit: Für mich kein Kauf mehr, da das Bier insgesamt in allen Belangen nicht meinem Geschmack entspricht

Bewertet am

28% Langweiliger Standard

Avatar von Ethanolic

Die Farbe ist für ein Helles stimmig. Es ist sehr klar und hellgelb, was einen guten Eindruck macht. Geschmälert wird dieser Allerdings durch die Schaumkrone, die in nicht mal einer Minute vollständig verschwunden ist. (zumindest bei mir, vielleicht ja eine schlechte Flasche erwischt). Jedenfalls erzeugt dies schon mal einen schalen Eindruck.
Es riecht gut, leicht säuerlich.
Beim ersten trinken fällt sofort die Wässrigkeit auf, man spürt es quasi überhaupt nicht im Mund, ebenfalls schmeckt es bereits beim ersten Schluck leicht schal, durch fehlende Kohlensäure. Positiv ansprechen möchte ich allerdings noch den Abgang, dabei kommt der Hopfen zur Geltung. Das leicht Bittere ist schlussendlich angenehm.
Allgemein werde ich das Bier sicher nicht nochmal trinken (wenn wir uns auf Genuss beschränken ;) ). Gut das ich nur eine Flasche gekauft habe, weil das Erlebnis lässt zu wünschen Übrig. Es handelt sich dabei einfach um einen langweiligen Standard, der als mildes Helles rüberkommt.

Bewertet am

73% Rezension zum Chiemseer Hell

Avatar von Licherpils

sehr schönes helles.sehr malzig.passt sehr gut zum bier,da dies die süffigkeit enorm steigert.der hopfen ist ganz leicht zu schmecken.sehr erfrischend und süffiges bier.

Bewertet am

53% Rezension zum Chiemseer Hell

Avatar von Schmallo

Die Farbe erscheint sehr Hellgelb. Im Glas wenig feinporiger Schaum frischer Geruch. Geschmack sehr malzlastig süß rund und süffig im Abgang sehr Hopflastig. Ein Helles ohne besonderen Piff so könnte es jeder brauen.

Bewertet am

53% Rezension zum Chiemseer Hell

Avatar von Bier-Klaus

Hellgelb und blank in der Farbe.
Wenig feinporiger Schaum frisch hefiger Geruch.
Im Geschmack sehr malzlastig süß trotzdem rund und süffig aber viel zu wenig gehopft.
Standard-Bier.
Das Chiemseer Brauhaus gibt es ja nicht, das wird vermutlich vom Auer Bräu in Rosenheim gebraut.
Trinkbares Industrie Bier.

Bewertet am

83% Süffig & erfrischend

Avatar von LordAltbier

Sehr süffig, kaum herb kommt dieses Helle daher. Spritzig im Antrunk und leicht malzig im Abgang. Fazit: Schmeckt süffig und geht gut runter, zudem ist es erfrischend. Tolles Bier, trink ich gerne wieder!

Bewertet am

74% Nicht schlecht ist noch lange nicht gut

Avatar von Massingasetta

Das Bier wurde als Anfangsbier konsumiert - eigentlich ein Vorteil. Farbe sowie Optik waren gerade noch stimmig - die Schaumkrone war höchstens ausreichend, Farbe is fast zu klar - wie ein Erfrischungsgetränk. Man sieht grosse sprudelige Perlen - die schon den hohen Kohlensäuregehalt andeuten. Einstieg sowie Geruch sind gut - eine kleine Überraschung nach der dürftigen Krone und optischen Erscheinungsbild des Bieres. Körper und Abgang sind weniger präsent aber noch gerade gut. Ich fand das Bier relativ süffig trotz des Kohlensäuregehalts. Ein gerade "gut" Bier.

Bewertet am

73% Schön Süffig

Avatar von Joerg.S_76

Bei dem Chiemseer Hellen handelt es sich um ein leichtes und süffiges Bier. Lecker.

Bewertet am

81% Das Wunderkind aus Rosenheim

Avatar von Hobbytester

Ausdrücklich muss hier erwähnt werden, dass dieses Bier schon aufgrund der allerersten Eindrücke in die erste Reihe der Munich Style Lager gehört, wie man auf Englisch so schön sagt, ohne damit eine ausschließlich geographische Bezeichnung abzugeben: Schon der Antrunk fällt süß und hopfig aus. Man trinkt einen sehr hopfigen Vertreter seiner Brauart, der Abgang charakterisiert dieses wertvolle Bier als süß und würzig, womit auch der Nachgeschmack beschrieben ist. Genial! Hopfen und Malz sind gut ausbalanciert, das Mundgefühl ist traumhaft harmonisch, flüssiges Gold läuft ohne Brüche und Überraschungen in einem organischen Ganzen die Kehle hinunter, hier haben wir den bisher gefährlichsten Konkurrenten vom Augustiner Hellen. Warum? Weil diese einmalige Verbindung aus Hopfen und Süße schlicht so nicht ein zweites Mal vorkommt. Daraus resultiert länger anhaltende Würzigkeit.
Die Färbung ist goldgelb mit nicht allzu langlebigem Schaum. Hier trinkt man einen Weltmeister der Süffigkeit. Das Chiemseer ist wegen seiner leichten Bitterkeit ein Helles mit Pilscharme. Ein wenig mehr Kohlensäure könnte es geben.

Fazit: Das Chiemseer Hell macht einfach nur sprachlos. Mit unverschämter Lässigkeit schafft es das noch junge Bier dem Augustiner, das Jahrhunderte älter ist, Paroli zu bieten. Ja, ich denke tatsächlich, dass jetzt die Zeit gekommen ist, von einem Bier zu sprechen, das keinesfalls schlechter als die Konkurrenz aus dem Münchner Westend ist, sondern eine gleichberechtigte Alternative darstellt.

P.S.: Ich kann nicht ganz und gar nicht nachvollziehen, warum man sich hier scheinbar darauf verständigt hat das Helle in Grund und Boden zu schreiben. Es ist sehr gut.

Bewertet am

41% Gibt viele bessere Biere aus Bayern

Avatar von Mariendorfer

Kann dem Chiemseer leider nicht viel Positives abgewinnen, der Geschmack ist recht bitter für ein helles Bayerisches und bleibt dennoch ohne wirklich eigene Note.

Bewertet am

40% Bekanntes Bier mit anderem Etikett

Avatar von Biermacher

Das Chiemseer Hell kam mir schon recht bekannt vor als ich es das erste mal probiert habe. Nach kurzer Recherche war klar dass es sich nur um ein gewöhnliches Helles einer anderen Brauerei handelt. Ziemlich plump wurde versucht an den Erfolg von Augustiener und Teegernseer anzuknüpfen indem die gleiche Flaschenform und auch die Kastenfarbe kopiert wurde. Ein Bier ohne große Fehler aber auch ohne eingenständigen Geschmack. Ich sehe es als Kunde nicht gerne dass ich für dumm verkauft werde und mir ein "normalo-Hell" als Bierspezialität vorgepriesen wird daher wird das Chiemseer nicht mein Bier.

Bewertet am

45% Rezension zum Chiemseer Hell

Avatar von Felix

Das Chiemseer Helle bildet leider eine ernüchternd winzige Schaumkrone, farblich ist es gelblich und klar, ein solides, gewöhnliches Bild.
Im Geruch scheint es grasig und frisch, eine feine Getreidigkeit scheint auch noch durch, überwältigt jedoch nicht die grünknospigen Noten, der Hopfen dominiert hier das Malz.
Im Antrunk ist das Bier sogleich feinherb mit einer deutlicheren Getreidenote, die sich etwas flächiger und malziger gibt, als zu erwarten war. Die Frische bleibt zwar bestehen, die Grünknospigkeit verliert jedoch den Boden und wird seicht zurückgedrängt. Auffallend ist die prickelnde Spritzigkeit, die das Bier sehr süffig macht und von allen Seiten an den Zungenenden "knabbert", wobei eine leider dezent metallische Note mitschwingt, die aber nicht aufdringlich daherkommt.
Der Körper dieses Lagers ist als leicht zu beschreiben, der Getreidemalzcharakter jedoch wirkt dem entgegen, sodass das Aroma die Leichtigkeit kaschiert.
Der Nachtrunk ist geprägt von einem noch herberen Tenor, wobei das Bier nie wirklich bitter wird. Die Frische bleibt bestehen, bildet sogar leichte Zitrusnoten aus, der Abgang ist nicht gerade lang und verfliegt leider sehr schnell. Die Hopfigkeit kommt hier besser durch, sodass das Bier leicht und angenehm ausklingt, ohne den Gaumen mit bitter-metallischen Noten zuzukleistern.
Insgesamt ein solides Helles, das ich jedoch nicht zu den besten zählen würde. Es ist sehr leicht - etwas ZU leicht - zu trinken und kann gut als Erfrischung taugen. Hervorragend ist es in keinem Fall, der Nachtrunk ist mir noch zu unstimmig und zu wenig geradlinig, die Textur des Bieres könnte etwas aromatischer und breitgefächerter sein, der Körper ist demnach auch nur mittelmäßig.

Bewertet am

89% Rezension zum Chiemseer Hell

Avatar von cafeldelmar73

Fuer mich ohne Zweifel eines meiner Lieblingsbiere. Herrliche spritziges Helles mit einem duftigen Hopfennote und angenehmen Citrusaromen. das Bier schaeumt feinporig auf. der Koerper ist ausgewogen, schlank und laesst der angenehmen Bitterkeit Raum im Abgang. Rundum sehr gelungenes Highlight.

Bewertet am