Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Camba Bavaria Truchtlaching Trucht’linger Wilderer Weisse Dunkel

  • Typ Obergärig, Weizen
  • Alkohol 5.2% vol.
  • Stammwürze 13.2%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 86% von 100% basierend auf 3 Bewertungen und 3 Rezensionen

#5889

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
86%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 3 Bewertungen
100% Avatar von Bier-Klaus
88% Avatar von Barrracuda
72% Avatar von JeversZeuge

100% Jennerwein's Liebling

Avatar von Bier-Klaus

Der Schaum türmt sich sahnig und cremig auf, darunter eine erdige Umbra-Farbe, opak. Wenig hefiger Geruch.
Der Geschmack startet leicht bananig, leicht röstmalzig und wenig rezent. Das Bier hat eine sahnige Textur, alle Geschmackskomponenten wirken sehr harmonisch zusammen, der Trinkfluss ist enorm.
Der Nachtrunk schließt rund und cremig, leicht säuerlich und mit leichter Röstmalzbittere.
Das schreit förmlich nach dem nächsten Schluck.

Bewertet am

88% Rezension zum Camba Bavaria Truchtlaching Trucht’linger Wilderer Weisse Dunkel

Avatar von Barrracuda

Schöne braune Farbe und prächtiger sehr feiner Schaum im Glas. Feinwürziger typischer Weizenhefegeruch nach Nelke, auch leicht fruchtig. Feine Hefetrübung. Im Antrunk spritzig erfrischend, dann voller Körper mit gut malzigem Geschmack, sehr süffig, schöner langer Abgang mit nur sehr leicht wahrnehmbaren Röstnoten.

Bewertet am

72% Rezension zum Camba Bavaria Truchtlaching Trucht’linger Wilderer Weisse Dunkel

Avatar von JeversZeuge

# 3205
ersma: von september bis mai gibts die „wilderer weiße“, von juni bis august die „jager weiße“. man kann sich also aussuche, ob man legal oder illegal trinken will.
die vorliegende winter-version hat den dritten platz beim bier ig award 2008 gewonnen, was auch immer das ist. erstaunlich daran ist zum einen, dass das bereits im gründungsjahr der brauerei war, zum anderen, dass die kategorie „dunkles weißbier“ war, denn so dunkel ists gar nicht:
bernsteinfarben, trübe mit anständigem schaum.
der geruch ist hefig mit etwas zitrus.
der antrunk ist sehr perlig, auch hier hefe und zitrus, aber mit deutlich süßen akzenten. die mitte ist getreidig und hefig mit brotigen noten und süßlichem hintergrund. der abgang bringt etwas hopfen mit, es verhallt süßlich und blumig.
die flasche ist klar, aber auch etwas langweilig gestaltet.
fazit: durchschnittliches weißes. austauschbar, aber auch gut trinkbar.
10,8,9,9,9,9 - 8,95 - 26/2/13

Bewertet am