Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Budweiser Imported Dark Lager

  • Typ Untergärig, Lager
  • Alkohol 4.7% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 7-10°C
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagen 4 Benutzer

Bewertet mit 77% von 100% basierend auf 15 Bewertungen und 10 Rezensionen

Dieses Bier wurde mit folgenden Tags versehen:

  • Helles Malz
  • Kaffee
  • Karamellmalz
  • Münchner Malz
  • röstig
  • Röstmalz

Speiseempfehlungen / Food pairing:

  • Fisch
  • Vollkornbrot mit geräucherte Forelle
#22083

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
77%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 15 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
83%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
92% Avatar von bleppo
86% Avatar von LordAltbier
84% Avatar von Kuh’ler Klaus
83% Avatar von Florian
83% Avatar von torstend
83% Avatar von Schluckspecht
81% Avatar von Schwarzer Kater
81% Avatar von goldblumpen
80% Avatar von deadparrot
78% Avatar von Bert
75% Avatar von dreizack
73% Avatar von Bastus
70% Avatar von Alter Dessauer
65% Avatar von tonne
43% Avatar von Bier-Klaus

86% Gefällt mir!

Avatar von LordAltbier

Der Antrunk ist hopfig-spritzig und schwer röst-malzig mit feinen Kaffee-Noten. Der Mittelteil ist ordentlich röst-malzig und erinnert auch etwas an Kaffee, feine Aromen von Pumpernickel erkennt man ebenfalls. Der Abgang ist noch intensiver was das Röst-Malz betrifft, man erkennt intensive Kaffee- und Schwarzbrot-Noten. Zwischenzeitlich erkennt man immer mal wieder eine feine Säure. Fazit: Ein leckeres Bier! Gefällt mir sehr gut!

Bewertet am

83% Erfrischend leichtes Schwarzbier

Avatar von Schluckspecht

Was anderes Malz so alles anrichten kann... Vor allem dank des Röstmalzes ergibt sich eine ausgesprochen dunkle Farbe - der Name "Dark" macht Sinn. Es zeigt sich ein tiefes Schwarz und erst im Gegenlicht tauchen rote Akzente auf. Selbst der braune Schaum berichtet von der stark röstmalzigen Ausrichtung. Vom feinporigen Schaum gibt es reichlich und lange etwas zu sehen. Wenn ich ein Schwarzbier möchte, kann es nicht nur so aussehen - es sollte auch so aussehen! Der Duft gibt dem Saazer Hopfen überraschenderweise eine reelle Chance, die röstmalzbetonte Rauchwürzigkeit ist gar nicht mal dominant. Mit verbundenen Augen und ohne das Wissen hätte ich wirklich Probleme, hier das Schwarzbier zu erkennen. Aus meiner Sicht ist das ein Pluspunkt, denn es riecht frisch und erinnert mich an fränkische Spezialitäten. Je länger die Nase nach Aromen fahndet, desto eher gelangt der an Kaffee erinnernde Röstmalz in Erscheinung.

Also wenn das mal kein geschmeidiger Antrunk ist! Nicht zu süß, nicht zu würzig, nicht zu spritzig - das Budweiser Dark findet gekonnt eine Mitte. Das Tschechische ist unverkennbar, denn so süffig bekommt man das eigentlich nur dort hin. Keine Ahnung, ob das am artesischen Brunnenwasser liegt oder andere Dinge eine tragende Rolle spielen. Jedenfalls begeisert das Ergebnis. Der Körper ähnelt dem hellen Lagerbier stark, doch fügt er kaffeearomatische Röstmalzaromen hinzu im Austausch gegen Süße. Blumig-fruchtige Noten erkenne ich auch beim Dark, was definitiv für seinen leichten Charakter spricht. So entdecke ich hier ebenfalls Fruchtnoten nach Aprikose und Pfirsich. Das Wasser ist ungemein weich und trägt maßgeblich zu einer hohen Süffigkeit bei. Wer allerdings eine Röstmalzbombe erwartet, hat sich im Regal vergriffen: Das Budweiser gibt sich als sehr gut trinkbar zu erkennen und legt jede schwere Last des Röstmalzes erbarmungslos nieder.

Das Budweiser Dark lässt sich ganz einfach beschreiben: Man mixe das Budweiser Lager mit einem typischen Schwarzbier - et voilà! Es hat bei weiterhin hoher Süffigkeit und Drinkability ein elegantes Röstmalzaroma bei weiterhin vorhandener Hopfenblumigkeit. Die Kaffeearomen kommen im Abgang dennoch nicht zu kurz. So gibt sich das Budweiser B:Dark als sehr interessant und zugänglich zu erkennen, aber man langweilt sich schon fast, dass es nichts zu bemängeln gibt. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass es nach meinem Gusto das helle Budweiser sogar noch düpiert.

Bewertet am

81% Komplexer Genuss

Avatar von Schwarzer Kater

Schwarzbraun mit leichtem Rotschimmer, im Gegenlicht. Der Schaum leider nur von kurzer Dauer. Sieht dann nach Cola aus. Im Mund leichter als erwartet. Malzig und röstig, aber mit einer ungewöhnlichen Frische. Die assoziiert bei mir eine Fruchtkomponente, nach Johannisbeeren (ja sicher, die dunklen!). Kaum Säure und nur im Abgang eine stimmige Bitterkeit. Für mich nicht mit Schwarzbier zu vergleichen, dafür vermisse ich mehr Schwere. Aber ein echter Gewinn, weil komplex aber dennoch leicht zu genießen.

Bewertet am

83% Herrliches Schwarzbier

Avatar von Florian

Das dunkle Budweiser, aktuell heißt es mal Budweiser Budvar B:DARK, hat mittlerweile flächendeckend Einzug in den deutschen Einzelhandel gefunden. Sieht man sich mal die (deutschen) Mitstreiter in diesem Segment an, gibt es aktuell wenig Alternativen – stark pauschalisiert keine.

Das Budweiser Budvar B:DARK ist sehr frisch, nicht klebrig oder süß, und strotzt mit einer herrlich kernigen, grünknospigen Bitterkeit. Dazu gesellen sich passend eine recht präsente, wenn auch zarte, Röstigkeit und Kaffeenote. Die gesamte Komposition wirkt stimmig und wertig, belastet nicht und lädt zum Genuss ein.

Begleitend zum Bier eignet sich hervorragend saftiges, kerniges Vollkornbrot mit Butter und geräucherter Forelle. Die Kombination ist begleitend und ergänzt sich formidabel.

Bewertet am

73% easy to drink

Avatar von Bastus

Leicht zu trinkendes Schwarzes. Ein Bier mit wiedererkennungswert. Aroma und Geschmack haben durchaus ihren Karakter und wissen zu gefallen. Die Röstigkeit, Malzaromen und Hopfen halten sich gut die Waage. Der Hopfen ist relativ dezent und entwickelt sich langsam.Nicht zu viel Kohlensäure.Im Mittelteil dann doch etwas wässrig aber verschmerzbar. Ein Bier bei dem ich mir sicher bin das ichs bei einer Blindverkostung rausschmecken würde.Daumen hoch!

Bewertet am

43% Rezension zum Budweiser Imported Dark Lager

Avatar von Bier-Klaus

Das dunkle Bier von Budweiser ist nach unseren Begriffen ein Schwarzbier. Es hat eine sehr dunkle Farbe und einen röstigen Geruch. Der Geschmack ist stark röstig aber sehr schlank und wenig vollmundig, geht in Richtung Stout. Die starken Röstaromen schwimmen auf einem dünnen Körper, das ist gar nicht meins.

Bewertet am

83% Für mich eines der Besten

Avatar von torstend

Ich freu mich jedes Jahr wenn das in meinem Adventskalender auftaucht.

Sehr dunkle Schaumkrone der man das Malz bereits ansieht. Schaum bleibt sehr lange
Sehr malziger Geschmack, sehr ansprechnde Farbe.

Für mich eines der besten Biere die ich je getrunken habe. Was natürlich
Geschmackssache ist. Andere mögen das Malz nicht so

Bewertet am

92% malzig, rauchig und süffig!

Avatar von bleppo

Für ein Lager sehr viel Schaum. Die fast schwarze Farbe mit leicht rötlichem Schimmer ist genial. Die kräftigen Röstmalzaromen und der Hopfen harmonieren sehr gut miteinander. Der lange Abgang hat eine leicht bittere Note, die allerdings gut zum Gesamtbild passt. Man möchte unweigerlich noch ein Zweites trinken. So muss ein dunkles Lager schmecken. Die Tschechen wissen halt wie es geht.
Fazit:9/10

Bewertet am

80% Rauchiger Geschmack

Avatar von deadparrot

Tiefschwarz in der Farbe. Ein richtig dunkles Bier. Im Einstieg gibt es da irgendwo ein leicht metallisches Aroma, das ein wenig irritiert, aber bald verflogen ist. Danach überwiegt ein schön ausbalancierter Körper aus genau der richtigen Mischung von Rauch- und Malzaromen, abgerundet von einer spürbaren, aber nicht zu intensiven Bitternote. Lecker!

Bewertet am

84% Das nenn ich mal "Dunkel"

Avatar von Kuh’ler Klaus

Da bekommt der Begriff "Dunkel" eine ganz neue Bedeutung. Schwarz wie die Nacht kommt das Bier daher. Leicht hopfiges Aroma. Sehr kräftiger Geschmack der an Bockbier erinnert. Sehr malzig. Was für die Freunde "süßer" Biere. Eine absolute Empfehlung.

Bewertet am