Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Brlo German IPA

  • Typ IPA
  • Alkohol 7% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagen 3 Benutzer

Bewertet mit 78% von 100% basierend auf 6 Bewertungen und 4 Rezensionen

#28688

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
78%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 6 Bewertungen
92% Avatar von CaptainFriendly
82% Avatar von Puck
77% Avatar von Schluckspecht
74% Avatar von TasteItAll
72% Avatar von deadparrot
68% Avatar von maui

92% Nahe an der Perfektion

Avatar von CaptainFriendly

Auch hier kann ich im Geruch in erster Linie Hopfen finden, muß aber einräumen, daß sich in der zweiten Linie noch ganz andere Sachen abspielen, die ich aber nur schwer einstufen kann (wenn tatsächlich Pinie dabei ist, weiß ich einfach nicht wie sie schmeckt, weil ich kein Biber bin, sondern nur so ähnlich aussehe :P). Was ich bemerkt habe, ist die große Ähnlichkeit zu einem meiner All-Time-Favorites, dem NBG Hop Burst, wobei der Körper die Zunge noch lieblicher umschmeichelt und die gut verpackte Bitterkeit wirklich erst im Abgang zum Tragen kommt. An einen Alkoholgehalt von 7 % denkt man dabei in keinem Augenblick, aber wie mein Kumpel, der Whiskey-Verkoster immer zu sagen pflegt: Einen guten Whiskey erkennst Du daran, daß er nicht sprittet (das beziehe ich jetzt einfach auf das Bier und die feine Hopfung ebenfalls).

Bewertet am

77% Getrübtes Urteil

Avatar von Schluckspecht

Auch das BRLO German IPA kommt aus der Brauerei Landsberg. Hier gibt es statt 6 % vol. Alc beim Pale Ale nun ein Prozent mehr. Es wurde mit Gerstenmalz (Pilsner Malz, Münchener Malz, Caramellmalz), Weizenmalz und den deutschen Hopfen Comet, Hüll Melon und Polaris gebraut - daher auch der Name "German IPA". Im Glas baut sich ein nicht ganz so schillernder, von Hefeteilchen reichhaltig gesäumter Bernsteinton mitsamt gemischtporiger Schaumkrone auf. Sagen wir es so: Es gibt schönere IPA.

In der Nase habe ich nicht nur exotisch angehauchte Frucht, sondern sogar eher noch Würzigkeit (Kümmel, Koriander, Pinie). Es duftet malzig mild und trotz der vorangestellten Würzigkeit nicht einmal annähernd nach West Coast Style. Malzig mit Noten von Karamell, Orange, Aprikose und Melone steigt das German IPA recht süß ein. Die anfangs erfassbare Leichtigkeit wird rasch durch die Ale-Hefe und einsetzende Alkoholnoten überlagert. Würzigkeit baut sich im vollmundigen Körper auf, wobei der vielseitige Hopfen anscheinend nie die erste Geige spielen will - er lässt dem brotigen Malz charmant den Vortritt. Das stimmt mich etwas gelangweilt. Der Abgang ist bei angedeuteter Röstmalzigkeit angenehm herb, wenn auch ziemlich charakterschwach. Von einem IPA erwartet man durchaus feurige Spitzen - hier regiert aber milde Eleganz. Recht kräftig tritt der Alkohol in seiner pfeffrigen Art hervor.

Der hefige Körper gefällt mir eigentlich recht gut, aber Süffigkeit und geschmackliche Tiefe gibt es nicht zu entdecken. Dafür gibt es durch die Dualität der Hopfenaromatik (Frucht und Kräuterwürze) etwas Abwechslung, auch beim Malz spielt die Komplexitätskarte aus. Der erfassbare Alkohol - bei immerhin 7 % wenig verwunderlich - hemmt das German IPA jedoch empfindlich in seiner Leichtigkeit, was weniger milde Aromen spielerisch überdecken könnten. So erkenne ich leider wenig Besonderheiten - mein Gaumen ist mittlerweile wahrscheinlich zu verwöhnt. Das BRLO Pale Ale war für mich das etwas rundere Programm. Der Polaris-Hopfen gefällt mir gut - den bitte noch intensiver!

Bewertet am

72% Rezension zum Brlo German IPA

Avatar von deadparrot

Ziemlich dunkel, beinahe braun steht das IPA im Glas; Abzüge in der B-Note gibts für doch recht zahlreiche und große Schwebeteilchen. Es riecht einerseits kräuter(schnaps)ähnlich, andererseits süßlich und fruchtig wie gezuckerte Ananas und Orange. Der Antrunk kombiniert intensiv karamellartige und röstige Aromen, die schon in Richtung verbrannter Zucker oder Crème brûlée gehen, mit Kräutergeschmack. Besagte Kräuternote vereint sich auf passende Weise mit einer doch spürbaren Alkoholschärfe am Gaumen. Somit verstärkt sich nochmals meine Assoziation zu Kräuterschnaps. Ist das German IPA im Körper noch erstaunlich süß - vielleicht das süßeste IPA, das ich je getrunken habe - kommt im Abgang und Nachgeschmack eine interessante, vom Alkohol unterstützte Schärfe durch. Besonders bitter wird das Bier hingegen nicht.

Eigentlich sind es nur die konturgebenden Kalthopfungsaromen von Pinie und Tannennadel, die dieses Bier eindeutig als IPA kenntlich machen. Mit seinen röstigen und karamellähnlichen Aromen, seiner Süße sowie der Kräuternote erweckt das German IPA bei mir Assoziationen zu einem dunklen Bock, so merkwürdig das klingen mag. Das ist definitiv eine eigenwillige Interpretation des Braustils, aber zweifellos eine, mit der ich mich gerne auseinandergesetzt habe! Letztenendes empfinde ich das Bier als höchstens mittelmäßig süffig, was vielleicht weniger an dem hin und wieder durchschimmernden Alkohol als an der unorthodoxen Aromenkonstellation liegt. Wie dem auch sei - eine Empfehlung spreche ich auf jeden Fall aus, aber Höchstnoten bleiben dem German IPA verwehrt.

Bewertet am

82% Rezension zum Brlo German IPA

Avatar von Puck

Ein German IPA, wie man es erwarten darf. Die Farbe ein trübes Orange und dazu ein wirklich schönes Fruchtaroma. Der Antrunk recht rezent mit einer gelungenen Kombination aus Bitterkeit und leicht süsslicher Frucht. Zu schmecken sind Aprikose und Melone. Der Körper schlank aber für meinen Geschmack sehr gut gehopft. Der Abgang wird dann auch durch die drei Hopfensorten Comet, Hüll Melon und Polaris bestimmt. Das passt!

Bewertet am