Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Brewerkz Hopback Ale

  • Typ Bitter
  • Alkohol
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 57% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#21417

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
57%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
57% Avatar von hightower

57% Rezension zum Brewerkz Hopback Ale

Avatar von hightower

Optik:
Goldgelb und eher leicht trüb steht es nun vor mir auf dem Tisch. Eine sehr majestätische weiße Schaumkrone krönt das Bier. Sehr lange und recht stabil bleibt sie eine ganze Weile stehen.

Einstieg:
Ebenso schön wie die Optik, so ist auch der Duft, den dieses Bier schon beim Einschenken preisgibt. Neben recht mild malzigen Tönen kommt hier der Hopfen sehr gut zum Einsatz. Grasige Noten dominieren, gefolgt von blumigen und auch fruchtigen Tönen. Im ersten Schluck, aber auch den weiteren, steht der Hopfen stets im Vordergrund. Wie im Geruch, so dominieren auch hier die grasigen Töne. Aber auch hier sind milde blumige Noten mit von der Partie.

Körper:
Nachdem nun zum Anfang der Hopfen gut zugeschlagen hat, und auch eine milde Bittere eine kurze Runde durch den Gaumen dreht wird es zum Mittelteil hin eher mild. Sämtliche Eindrücke ziehen sich zurück und das Bier wirkt schon fast wässrig. Sehr fad geht es zur Sache.

Abgang:
Im Abgang nimmt das Bier wieder an Fahrt auf. Äußerst blumig geht es dort zur Sache, und ebenso steuert der Hopfen auch eine gute herbe Portion dazu. Und richtig phänomenal ist der Nachtrunk. Quasi retronasal kommt hier eine wirklich sehr gute Bitterkeit zu Tage. Diese ist natürlich nicht so dominant wie bei einem kräftigem IPA, sie macht auch den äußerst wässrigen Mittelteil nicht wett, aber sie ist gut. Ein paar wenige grasige Töne runden diesen Nachtrunk ab.

Fazit:
Also der Einstieg und der Abgang waren gut, das Mittelteil ist eher enttäuschend. Die Kohlensäure ist gut dosiert. Allerdings ist der Körper schwer zu greifen, da im Mittelteil quasi nichts greifbares vorhanden ist.

Bewertet am