Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star BrewDog Zeitgeist

  • Typ Untergärig, Dunkles
  • Alkohol 4.9% vol.
  • Stammwürze 11%
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 6-8°C
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 70% von 100% basierend auf 11 Bewertungen und 7 Rezensionen

Dieses Bier wurde mit folgenden Tags versehen:

  • Backpflaumen
  • Leder
  • Rauch
  • Salz
  • Schokolade
  • Waldhonig
  • Zuckerrübensirup
    #5589

    Probier mal

    Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

    Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

    Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

    Aktuelle Bierbewertung

    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    C
    D
    70%
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 11 Bewertungen
    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    C
    79%
    D
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 3 Bewertungen von Florian, Robert und Dirk
    88% Avatar von Peter E.
    85% Avatar von Johannes
    83% Avatar von Florian
    80% Avatar von Felix
    78% Avatar von MichaelF
    77% Avatar von Dirk
    76% Avatar von Robert
    69% Avatar von Reini Dandy Rebelz
    63% Avatar von remus456
    48% Avatar von DBS_Karl_Zuser_jun.
    22% Avatar von lepton

    79% Redaktionsbewertung

    Avatar von der Redaktion

    Tiefschwarz, mit leichtem Rotschimmer – so präsentiert sich uns das angeblich zeitlose Zeitgeist aus der schottischen Brauerei mit dem Hund im Namen.

    Der reichhaltige Duft wartet mit malzigen Röstnoten und Aromen von Rauch, Leder und Salz auf. Unterliegend findet sich eine schwere, cremige Süße, die an Zuckerrübensirup, Schokolade, Backpflaumen oder Waldhonig erinnert. Doch auch der Aromahopfen ist in Anklängen bereits zu erspüren.

    Im Antrunk kommt er noch deutlicher zum Vorschein und sorgt für einen aromatischen Einstieg, wiederum unterlegt von schokoladigen Malznoten und einer gewissen Säure, die in Richtung Orange geht. Auch weitere Zitrusfruchtnoten und etwas Mango lassen sich erkennen.

    Der Körper ist sämig, aber etwas zu sprudelig. Leider gelingt es dem Zeitgeist nicht, Säure und Süße vollends unter einen Hut zu bringen.

    Den Abgang beherrschen Bitterkeit (grüne Knospen) und die eingangs erwähnten Röstnoten (wie bei leicht verkohltem Treberbrot), die auch hier nicht absolut mit Fruchtsäure und Malzsüße harmonisieren.

    Alles in allem ist das Zeitgeist dennoch ein gutes Bier, und vielleicht ist es ja gerade die Unfähigkeit, die vielen Einflüsse des modernen Lebens harmonisch zu vereinen, die den Geist unserer Zeit ausmacht?

    Zu philosophisch? Dann trinkt doch einfach…Mann, Mann, Mann!

    Bewertet am

    78% Rezension zum BrewDog Zeitgeist

    Avatar von MichaelF

    Die Beschreibung des Zeitgeist ist reichlich pathetisch. Es ist die Rede von „Inspiration“, von „Geist“ und von „Identität“. Das ist das gewohnte Auftreten der Jungs von Brewdog. Fast undurchdringlich schwarz mit einigen rötlichen Farbtupfern präsentiert sich dieses Bier und verströmt einen vielschichtigen Duft. Vordergründig stehen rauchige und malzige Röstaromen sowie eine abgerundete Süße, hintergründig geben sich die verwendeten Hopfensorten zu erkennen. Anklänge von Kaffee und Schokolade sind gegeben. Der Einstieg balanciert die Aromen ein bisschen anders aus, denn neben den vollen, satten Malzaromen zeigt sich der Hopfen deutlicher als im Geruch und gibt sich frisch und leicht fruchtig. Beinhaltet dieser Satz noch ein Lob, so wird es mit dem Aufkommen einer zuweilen recht deutlichen Säure in der Folge unausgewogener, die Süße scheint mit diesem Konkurrenten nicht ganz klarzukommen. Der Abgang bietet eine Mischung aus (mehrmals von anderen Usern erwähnten) rauchig – verkohlten Aromen und einer trockenen Bitterkeit. Alles in allem ist der Zeitgeist ein spannendes, aber keineswegs einfaches Bier. Eine herausfordernde Aromenvielfalt besitzt er nicht und von Harmonie ist in einigen Bereichen wenig zu spüren. Ich glaube, es ist ein Bier, dem man zuhören muss; ein Bier, dass nicht von Anfang an gemocht werden möchte. Dann sieht man die tollen Möglichkeiten, die der Zeitgeist bietet und denkt gleichzeitig über die Unstimmigkeiten nach.

    Bewertet am

    48% Rezension zum BrewDog Zeitgeist

    Avatar von DBS_Karl_Zuser_jun.

    Kombinationsmöglichkeit(en): Linzerschnitte

    Bewertet am

    22% Rezension zum BrewDog Zeitgeist

    Avatar von lepton

    Dieses Brewdog enttäuscht mich wirklich auf voller Linie. Es schmeckt wie der Überrest, der im Schweröltank eines Containerdampfers übrig bleibt. Es dominiert lediglich der Abgang, der starke Aromen nach Kohle, Teer und Rauch aufweist. Ansonsten merke ich nicht viel, was mit Bier zu tun hat. Ich weiß, dass ich hier nicht die Mehrheitsmeinung vertrete, aber ich finde es wirklich schlecht.

    Bewertet am

    88% Rezension zum BrewDog Zeitgeist

    Avatar von Peter E.

    Vermutlich muss es eine Brauerei wie BrewDog sein, damit der Bierstil des untergärigen Dunkel endlich wieder eine angemessene Würdigung erfährt. Der Kommunikationskampagne lag ein gewisses Aufbegehren inne: „I am a zeitgeist and I refuse to walk, to talk, to sleep with the sheep. The slaughterhouse of conformity is not my destiny.”
    Ein nonkonformer interaktiver Blog begleitete eigens dieses Bier mit der Möglichkeit, sich in Wort, Bild und Ton zu artikulieren.

    Zum Bier: Fünf Gerstenmalze und drei Hopfensorten (Saazer Hopfen, Cascade und Chinook) verarbeiteten die munteren Schotten aus Fraserburgh zu diesem beinahe schwarzen Gebräu. Ein beständiger Schaum wird immer wieder durch eine kräftige Kohlensäure angefüttert. Die Nase ist zunächst dezent und erinnert an den Typus Schwarzbier mit leichten Kaffeedüften und deutlichem Rauch.
    Der Rauch setzt sich am Gaumen fort. Dazu röstige Malzaromen, Süße und Bitterschokolade. Zu den dunkel-würzigen Geschmackselementen gesellt sich ausgleichend die angenehme, prickelnde Frische der Kohlensäure dazu und trägt dieses Bier immer wieder in eine außergewöhnliche Balance. Ich stelle mir, was eigentlich widersinnig klingt, ein Stout mit reichlich Kohlensäure vor.
    Spannender Abgang mit Bitterschokolade und trockenen Würznoten.
    Mal sehen ob dieser Zeitgeist die Denk- und Trinkweise einer neuen Bierepoche prägt.
    Mir schmeckt´s großartig.

    Bewertet am

    85% Rezension zum BrewDog Zeitgeist

    Avatar von Johannes

    Ein Bier, das mich überrascht hat.
    Normaler weiße mag ich dunkle Biere nicht ganz so( wenn man einige Stouts nicht mit betrachtet).
    Aber dieses....
    Der Geruch ist sehr malzig, aber spätestens wenn man es in den Mund fließen lässt kommt auch eine Hopfennote. Hier lassen sich auch einige Fruchtnoten erkennen.
    Insgesamt ist das Bier keine Aromabombe oder etwas ganz besonderes aber es ist einfach nur gut.
    Ein gutes Bier, was will man mehr?

    Bewertet am

    80% Rezension zum BrewDog Zeitgeist

    Avatar von Felix

    Von Brewdog erwarte ich um ehrlich zu sein nichts anderes als Genialität. Und ich glaube, ich werde sie auch in jedem weiteren Bier von Brewdog neu entdecken.

    Das Zeitgeist erfüllt diese Erwartung bereits kurz nach dem Eingießen. Das Bier ist tiefdunkel und der Schaum, der sich bildet, hat eine feste, feinporige Substanz und ist von bräunlicher Farbe. Erstmal nicht schlecht. Besonders überzeugt hat mich aber vor allem der Geruch. Das Zeitgeist riecht sehr intensiv, und zwar nach dunklen Früchten und Röstmalz. Hinzukommt im wirklich sehr vollen Geschmack eine rauchige Note, gekrönt von einer sehr unterschwelligen Süße. Irgendwie ist es auch etwas erdig. Es erinnert mich an den Geschmack einer guten Zigarre und vordergründig an Espresso mehr denn an Kaffee. Der Begriff "Leder", der oben bereits gefallen ist, trifft es für mich sehr gut. Ich danke einmal dafür, von allein wäre ich nicht darauf gekommen. Hinzukommt eine angenehme Malz - und Hopfenbitterkeit, die nicht zimperlich ist. So birgt dieses Bier so einiges mit seinen scheinbar tausend Gesichtern.
    Ich fasse noch einmal kurz zusammen: Im Antrunk Ist das Bier schön voll und satt. Hier ist es betont röstmalzaromatisch, noch heftiger als jedes Stout (mich persönlich hat es sehr an das London Porter erinnert, das bisher meine intensivste Röstmalzerfahrung war.). Hinzukommt aber - und darin unterscheidet es sich stark von einem englischen Porter oder ähnlichem - dass eine betonte Fruchtigkeit dem ganzen, zwar geschmacklich weit unterschwelliger als geruchlich aber dennoch präsent, einen Schubs in eine andere Richtung verleiht. Da wo das Zeitgeist nun steht findet es sich in ledrig-erdigem Rauch wieder und erhält eine schnell folgende, trocken-herbe Bitterkeit. Für ein gewöhnliches, dunkles Lager wie ich finde überdurchschnittlich gehaltvoll.
    Insgesamt eine absolut runde Angelegenheit und für mich vor allem besonders, weil die wirklich heftigen Röstmalzaromen nicht aggressiv schmecken. Die Süße, Fruchtigkeit, das Erdige machen daraus irgendwie eine in sich geschlossenere Sache. Für die Freunde sehr kräftiger Porter ist das Zeitgeist mit Garantie mehr als perfekt. Es ist stark und gehaltvoll im Aroma und besitzt eine unbeschreibliche Tiefe.
    Für mich persönlich nicht die erste Wahl wegen des wirklich heftigen Espressogeschmackes, doch objektiv gesehen, ein klasse Bier.
    Und gerade dafür liebe ich Brewdog noch mehr als ohnehin schon: Wenn sie etwas machen, machen sie es richtig!

    Bewertet am