Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Brew Age Malzstraße

  • Typ Untergärig, Wiener Lager
  • Alkohol 5% vol.
  • Stammwürze 12%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 66% von 100% basierend auf 5 Bewertungen und 2 Rezensionen

#22131

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
66%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 5 Bewertungen
81% Avatar von MichaelF
78% Avatar von dreizack
63% Avatar von Bier-Klaus
57% Avatar von TasteItAll
50% Avatar von goldblumpen

63% Braukunst live 2015

Avatar von Bier-Klaus

Das goldgelbe Bier hat wenig Schaum. Wie der Name suggeriert riecht es schon sehr malzig. Es startet aber mit einem sehr rezenten Antrunk, der Körper läßt zwar das malz erkennen, ist mir aber zu schwach. Dass bei so einem Bier der Hopfen nicht die erste Geige spielt ist auch klar, ich kann fast keine Herbe schmecken. Das Bier geht gut weg, mit den highlights der Brauerei kann es nicht mithalten.

Bewertet am

81% Brew Age III - Eine zielstrebige Straße

Avatar von MichaelF

Die Malzstraße ist ein Wiener Lager mit 5,0 % Alkohol. Eingebraut wurde es mit Hallertauer Mittelfrüher sowie Wiener-, Pilsener- und Karamellmalz. In der Beschreibung heißt es, die Malzstraße ist kein 08/15 Massenbier. Mal sehen, ob das so stimmt.

In einem schönen Bernstein und einer mittelporigen Schaumkrone steht die Malzstraße im Glas und riecht vordergründig süßlich – malzig, lässt aber auch den Hopfen nicht außen vor. Im Einstieg ist es süßlich, wenngleich auch schon die Bitterkeit als Begleiter wahrnehmbar ist. Wenn einem Bier der Name Malzstraße gegeben wird, hat man auch dementsprechende Erwartungen in diese Richtung und ich muss sagen, in meinen Augen werden sie bestätigt. Eine betonte, nicht zu intensive Malzsüße lässt den Trinker nicht mehr los, ich meine auch Karamell zu schmecken. Der mittlere Körper weiß die Aromen gut zu tragen, die Kohlensäure ist ausreichend. Mit einer leichten Bitterkeit klingt die Malzstraße aus.

Auch das Wiener Lager von Brew Age gefällt mir, wenngleich ich es nicht auf ähnlich hohem Niveau wie die Dunkle Materie und den Hopfenauflauf ansiedeln möchte. Vom Mainstream hebt es sich auf jeden Fall deutlich ab, da haben die Brauer nicht zu viel versprochen; die verwendeten Malze sprechen eine deutliche Sprache und wissen von Anfang bis Ende, was zu tun ist, ohne den Hopfen zu kurz kommen zu lassen. Es ist harmonisch ohne jegliche Fehlaromen, besitzt die nötige Tiefe, um sich von anderen Vertretern abzusetzen und ist schön süffig. Was will man mehr?

Bewertet am