Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Brasserie Dunham IPA Belge

  • Typ Obergärig, belgisch-amerikanisches IPA
  • Alkohol 6.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 51% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#17911

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
51%
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
51% Avatar von Hobbytester

51% Übers Ziel hinausgeschossen

Avatar von Hobbytester

Der Geruch dieses Biers ist vom Allerfeinsten. Man hat den Eindruck, Mangos vor sich zu haben, die zudem noch besonders vanille- und honigartig ausfallen. Allerdings drängelt sich schon beim Antrunk die berühmt berüchtigte Grapefruit vor, auf eine in meinem Ermessen zu dominante Weise. Im Abgang hat sie ihren großen Aromadurchbruch, ansonsten bleibt nach dem großen Knall nur seifige Bitterkeit übrig. Jetzt ist das Bier definitiv kein Belgier mehr! Der Körper wird zu stark von den brutal ausfallenden Zitrusfruchtaromen und der daraus resultierenden, ungefilterten Bitterkeit bestimmt. Der Braumeister selbst spricht von floralen und würzigen Noten, diese kann ich ehrlich gesagt gar nicht mehr definitiv herausschmecken, sondern allenfalls dank des Hinweises erahnen. Ich bin angesichts so vieler schon getesteter IPAs jetzt einmal streng und ringe mich zu dem Urteil durch, dass der Körper unbalanciert wirkt. Orange ist das Bier, die Schaumbildung ist enorm, wie bei einem Zwickl. Ich halte das Bier nicht für sehr süffig. Die Bitterkeit fällt zu extrem aus. Es ist ungewöhnlich viel Kohlensäure vorhanden.

Fazit: Das IPA Belge schießt deutlich über das Ziel hinaus. Ein solches Ale darf bitter sein, es soll sogar bitter sein, aber eben nicht um jeden Preis. Ich bin ein wenig enttäuscht, weil ich von der komplexen und doch so harmonischen Aromatik von Leo’s Early Breakfast IPA verwöhnt war und hier leider bis auf den schönen Geruch nicht viel Verwandschaft feststellen kann. Freunde des Sierra Nevada Torpedo IPAs könnten es aber mögen. Zu jenen zähle ich mich bekanntlich nicht.

Bewertet am