Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Boulevard Smokestack Series Sixth Glass Quadrupel Ale

  • Typ Obergärig, Quadrupel
  • Alkohol 10.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 86% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 2 Rezensionen

#21022

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
86%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
86% Avatar von Felix
85% Avatar von Emni

85% Cremig-süßer Rausch aus Kansas - 4/5

Avatar von Emni

Farbe: dunkles Rot, eher klar
Schaum: hoch, feinporig, rötliche Färbung, gute Kohlensäure
Duft: Hefe, leicht sauer, dann Malz- und Kaffeenoten, Whiskey, Würzbonbon, Trockenfrüchte, Honig
Geschmack: zu Beginn cremig-mild, malzig, Röstaromen, Kaffee, schöne, ausgewogene Süße, kaum Bitterness, alkoholisch, wärmend im Abgang

Bewertet am

86% Rezension zum Boulevard Smokestack Series Sixth Glass Quadrupel Ale

Avatar von Felix

Überstarke, leicht gelbliche Schaumbildung mit stabiler Feinporigkeit. Farblich sehr dunkelrot bei starker Hefetrübe.

Im Duft äußerst feine und sehr weiche, süße Noten von Kandiszucker oder Karamell, säuerlichen Beeren (Himbeere, Stachelbeere), belgische-estriger Hefe und dunklem Obst (Kirsche, unreife Pflaume)- überhaupt nicht erschlagend, sondern sehr elegant. Vielleicht gibt es auch eine bittersaure Kräuterigkeit wie von Rhabarber.

Im Mund nur ein Hauch von Alkohol, der mitschwingt. Erstaunlich weich mit starker Kandissüße, die sich ins Karamellige ausbreitet und dunkelfruchtigen Obertönen, die durchweg entstehen und vergehen, nur hier und da aufflammen und sich nie in den Vordergrund stellen. Ein kleines gezuckertes Fruchtkompott mit sanftem Alkohol und einer minzigen, mentholhaften Frische. Alles äußerst ölig und schlank, dennoch aber gewichtig.

Der Körper ist für ein solches Quadrupel regelrecht athletisch. Bei ölig-feiner Textur fließt dieses Bier sehr elegant. Der butterweiche Alkohol ist durchweg spürbar, man wünscht ihn sich aber in keinem Falle weg. Er verbindet Frucht und Minzigkeit. Ein schweres und doch so konturhaftes Quadrupel, wie man es in dieser feingliedrigen Form nicht einmal aus Belgien oder den Niederlanden kennt. Schaumige, aber nicht sehr prickelnde Kohlensäure, die etwas rasch vergeht.

Der Abgang ist lang, aromatisch, komplex und dicht. Viel speicheltreibende Süße von Karamellsirup, Zucker oder Honig, dazwischen Sprenkel von säuerlicher Pflaume, Himbeermarmelade, Hopfen und estrigem Alkohol. Fruchtaromen, wie man sie aus einem Rumtopf kennt. Dieses Gemenge aus Süße, Frucht und Frische ist durchweg konstant und bereitet einem noch lange nach dem Schlucken Freude. Ein in sich verschachteltes Konstrukt mit wunderbar stimmiger Flüssigkeit.
Der Abgang ist der finale Gipfel des Quadrupel Ales.

Das Sixth Glass Quadrupel ist ein wunderbares Bier belgischer Art. Boulevard Brewing versteht es wirklich ausgezeichnet, diese Stile zu interpretieren, erschafft ganz neue Formen. Hier werden traditionell belgische Brauart und amerikanische Innovation schlüssig verbunden, ohne dass Klassisches verschandelt wird. All das Explosive der amerikanischen Art ist bei Boulevard verfeinert und subtil eingebunden. Toll.
Das Quadrupel ist zwar schwer und alkoholisch und doch ist man dankbar für die leichte Schärfe, die ganz interessante Minznoten in das weiche Gemisch aus zuckriger Karamellsüße und sauer-herben Fruchtnoten bringt. Das Bier weißt eine ungewöhnliche Weichheit auf und ist entgegen seiner stilistischen Prägung keineswegs erschlagend, obwohl es durchaus richtig Kraft zeigt. Nur erscheint diese aromatische Kraft in derartig weichem Gewand überhaupt nicht mehr drückend.
Der Alkohol ist trotzdem stark und wirkt durch die belgische Hefe gefühlt doppelt so schnell. Doch tritt die Wirkung geschmeidig, warm und organisch ein, macht einen wunderbar angenehmen, fülligen Rausch.
Das Sixth Glass ist ein sehr öliges, umschmeichelndes und charmantes Bier, das seine Stärken geschickt zu nutzen weiß.
Die Verbindung von aromatischen Früchten und flächiger Zuckrigkeit, von sanftem Alkohol und kräuterig-scharfen Minzblättern erschafft hier ein in sich ruhendes, erhabenes Ale.
Ein abendfüllendes, befriedigendes Bier, das mich sehr von der Schönheit dieses Stils überzeugt.

Bewertet am