Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Bosch Pils

  • Typ Untergärig, Pils
  • Alkohol 4.8% vol.
  • Stammwürze 11.9%
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 6°C
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagen 7 Benutzer

Bewertet mit 81% von 100% basierend auf 16 Bewertungen und 11 Rezensionen

Das Bier Bosch Pils wird hier als Produktbild gezeigt.

Dieses Bier wurde mit folgenden Tags versehen:

  • Hersbrucker-Spät-Hopfen
    #7007

    Probier mal

    Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

    Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

    Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

    Aktuelle Bierbewertung

    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    81%
    C
    D
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 16 Bewertungen
    100% Avatar von Sindri
    100% Avatar von PaThos
    96% Avatar von Gambrinus
    93% Avatar von Lord_Vitus
    90% Avatar von FelixOS
    88% Avatar von korbinian
    87% Avatar von gerdez
    82% Avatar von LordAltbier
    78% Avatar von Schluckspecht
    78% Avatar von game*over
    78% Avatar von hightower
    76% Avatar von JimiDo
    70% Avatar von Felix
    63% Avatar von Tobieras
    63% Avatar von zuendappraider
    53% Avatar von goldblumpen

    78% Rezension zum Bosch Pils

    Avatar von game*over

    Gut gemachtes Pils

    Könnte ein wenig kräftiger im Geschmack sein.
    Normales Pils, allerdings eins von der besseren Sorte.

    Bewertet am

    78% Edles, elegantes Pils

    Avatar von Schluckspecht

    Mein Bosch Pils kommt aus der bauchigen 0,5-Liter-Steini-Flasche. Im Glas gibt es ein blankes Gold zu sehen, wie es jedem Pils gut steht. Darüber sitzt gut einen Finger breit zumindest kurzweilig eine blütenweiße Schaumkrone, der es jedoch etwas an Stabilität fehlt. Eine lebendige Perlage, auch wenn sie ein wenig grob auftritt, begünstigt den Frischeeindruck. Für die Nase gibt es würziges Malz, das durch Karamell- und Honignoten abgerundet ist. Dezente grasige Hopfennoten lassen vermuten, dass es sich hierbei um ein Pils handelt. Soweit also absolut stimmig.

    Frisch und mild steigt das Bosch Pils ein und legt alsbald den Fokus auf den Hopfen. Ein blumiges, nur schwach fruchtiges Hopfenaroma kennzeichnet den schlanken Körper und serviert eine wirklich nur milde Bitterkeit zum Finale. Für ein Pils könnte der Hopfen gern noch ein wenig präsenter sein, wobei die Qualität der Hopfung stimmt. Das Malzaroma deckt sowohl Süße als auch Würzigkeit ab. Das alles sorgt für eine angenehme Harmonie. Seltsamerweise überzeugt mich das Bosch Pils jetzt im vereinheitlichten Test weniger als bei der ersten Probe aus der Flasche. Sicherlich braucht es auch etwas Zeit am Gaumen, um die milde Hopfenaromatik zu transportieren, die hier den entscheidenden Unterschied zu anderen Bieren macht. Das milde, aber hochwertige Bosch Pils ist eine klare Empfehlung.

    Bewertet am

    76% Rezension zum Bosch Pils

    Avatar von JimiDo

    Das Bosch Pils kommt aus der Bosch Brauerei in Bad Laasphe im Wittgensteiner Land. Die Brauerei braut auch die hochgepriesenen Propeller Biere.

    Das Bosch Pils befindet sich in einer 0,33l Longneck-Flasche. Die Aufmachung ist solide. Als Hopfen wird Hersbrucker Spät verwendet. Es hat 11,9 % Stammwürze und 4,8 % Alkohol. Die Brauerei legt wert auf eine lange und kalte Gärung, um eine hohe Qualität ihre Biere zu erzielen.

    Glanzfein und mit strohgelber Farbe ergießt sich das Bosch Pils ins Glas. Der Schaum ist mittelporig und nur kurz haltbar. Es riecht leicht grasig und hopfig. So, wie es ein Pils sein soll. Der Antrunk gestaltet sich malzig, begleitet von einer feinen säuerlichen Note. Der Hersbrucker Spät kommt etwas spät, dann aber sehr angenehm in den Gaumen. Der Nachtrunk hält sich gut und macht Lust auf mehr.

    Bosch Pils könnte für mich etwas herber sein. Es kommt aber schlank und frisch über die Zunge. Das kann ich öfter trinken.

    Bewertet am

    93% Das (fast) beste Pils

    Avatar von Lord_Vitus

    Für mich gibt es eigentlich nur zwei Pilssorten, die mich wirklich beeindruckt haben. Zum einen das Schönramer Pils
    und zum anderen, das hier vorliegende Bosch Pils. Die Brauerei Bosch aus Bad Laapshe ist eine Brauerei, wo die Braukunst
    nicht adäquat zum Bekanntheitsgrad ist. Nahezu jedes Produkt der Brauerei ist gut bis spitze und vor allem die unter dem
    Namen Propeller-Bier gebrauten Craftbiere sind eine Verkostung wert.

    Bewertet am

    82% Schmeckt!

    Avatar von LordAltbier

    Der Antrunk ist hopfig-spritzig gepaart mit einer sehr feinen Säure. Der Mittelteil ist ähnlich wie der Antrunk aber die feine Säure ist hier etwas ausgeprägter. Der Abgang ist hopfig-spritzig und im Hintergrund ist eine sehr feine Säure und auch ein paar weiche Malz-Noten erkennbar. Fazit: Gutes Pils! Schmeckt lecker und ist süffig, gerne wieder!

    Bewertet am

    90% Rezension zum Bosch Pils

    Avatar von FelixOS

    Vielleicht das perfekte Pils. In der Nase finden sich herrliche Aromen, wie man sie von einem Pils nur in Ausnahmefällen kennt. Vor allem blumige Noten vom Aromahopfen sind dominant, dahinter aber auch ein leicht getreidig-malziges Aroma, alles perfekt ausbalanciert. Im Geschmack trocken, würzig und mit überdurchschnittlicher, sehr angenehmer Bittere, wie es sich für ein Pils gehört. Alles sehr gut ausgewogen. Eigentlich nur ein Pils, aber was für eine Qualität!

    Bewertet am

    100% Echt gutes Pils!

    Avatar von Sindri

    Man schmeckt sofort dass es sich nicht um ein Industriebier handelt!
    Sehr harmonischer Geschmack!

    Bewertet am

    78% Rezension zum Bosch Pils

    Avatar von hightower

    Optik:
    Goldgelb in der Farbe, und es wird von einer kräftigen weiß leuchtenden Schaumkrone gekrönt. Und diese bleibt recht lange bestehen.

    Einstieg:
    Der Duft dieses Pilsbieres ist recht vielschichtig. Würziger und grasig/blumiger Hopfen sowie Getreide und eine milde Süße ziehen durch die Nase. Für ein Pils ist das, wie ich finde, schon echt gut. Wie der Duft, so auch der Antrunk. Die Süße zieht ein wenig an, bleibt aber immer noch mild, also nicht zu süß. Der grasig/blumige Hopfen ist hier ebenso vorzufinden wie zartes Getreidearoma. Dominiert wird der Antrunk jedoch von einer recht angenehmen Würze.

    Körper:
    Trocken, süffig und recht aromatisch mit einem harmonischem Mundgefühl.

    Abgang:
    Der blumige Hopfen bleibt auch im Abgang gut erhalten, verstärkt sogar noch sein Aroma. Aber auch der Bitterhopfen kommt nun nach vorne und verteilt eine angenehme Herbe. Jedoch ist der Aromahopfen stärker vertreten wie der Bitterhopfen. Für ein Pils fast schon ungewöhnlich. Ich habe die ganze Zeit das Aroma einer in voller Blüte stehenden Blumenwiese auf der Zunge.

    Fazit:
    Im Grunde ein gutes Pils. Das blumige Aroma überrascht, die für ein Pils typische Herbe ist zwar da, hält sich jedoch zurück. Generell würde ich sagen das die einzelnen Aromen zu mild sind, dürfte ruhig stärker sein. Wüsste ich nicht das es sich hier um ein Pils handelt, könnte ich es fast für ein Helles halten.

    Bewertet am

    70% Rezension zum Bosch Pils

    Avatar von Felix

    Ein helles Gold im Glas. Mittelgute Schaumbildung.

    Geruchlich zeigt dieses Pils eine schöne, sehr angenehm spritzige Geschlossenheit, wie ich es bei Untergärigen gern mag. Das Bier ist aromatisch sehr zielorientiert und dicht, dabei aber nicht breit, sondern geradlinig und schlank gehalten. Es kommen eigentlich klassische Aromen durch, die hier aber nicht zu monoton wirken. Das Bier riecht nach frischem Heu, etwas Zitronenschale, dabei floral ohne süß zu werden. Eine klare Linie typischer Lagernoten.

    Im Mund entfaltet das Bier dann sofort die blumig-weichen Hallertauer-Aromen. Blütenblätter, etwas Flieder, dabei eine subtile Frische, hinter allem liegt das leichte, sonnengetränkte Heu. Das Bosch Pils ist im Mund nun doch merklich süßlicher, bleibt aber bei der Blumigkeit und tendiert nirgends zu übertriebener Dichte. Dieses Pils riecht und schmeckt wie ein Frühlingsbier, es ist so mild und blumig, dass ich es nicht nur mit dem Erwachen des Frühlings, sondern sogar mit dem Aufgehen der Sonne assoziieren könnte. Ein Pils, das schon am Vormittag nach einer Wanderung genossen werden könnte.

    Der Körper gefällt mir ziemlich gut. Das Pils ist schlank und erfrischend mit einer wunderbar prickeligen Rezenz, die eine besondere Wertung braucht: Im ersten Moment sprudelt das Bier im Mund ganz zart an der Zungenspitze auf, um dann organisch abzuebben. Ein wunderschönes Spiel mit der Kohlensäure, wie man es bei den Pilsener viel zu selten hat. Hier wird eine punktuierte Erfrischung geboten. Die Süffigkeit ist demnach ziemlich hoch, was das Bier zu einem angenehmen Begleiter über mehrere Stunden macht.

    Der Nachtrunk zeigt dann hopfige Herbe von erstaunlicher Dichte, nicht aber von zu deutlicher Bitterkeit. Das Bier ist merklich gehopft, der Aromahopfen gibt aber nicht zu viel Bitterkeit ab. Dafür kommt ein weiteres Mal, ganz fein im Hintergrund, die zitral-blumige Aromatik des Hersbrucker durch. Ein wunderbarer Hopfen, der durch seine Zartheit und Dichte mit subtiler Hand eine abrundende Wirkung erzielt. Auch hier erwartet einen zwischen den hopfigen Bittertönen erneut der Flieder und die angehauchte Zitrone. Spannend ist, dass der Hopfen erst jetzt durchkommt, bislang aber die blumigen Töne überwogen haben. Das führt dazu, dass man das Gefühl bekommt, das Bosch würde sich von einem Hellen ganz allmählich in ein Pils verwandeln.

    Das Bosch Pils ist kein Bier, das einem die Augen öffnet, dafür arbeitet es weit zu hintergründig, demnach gibt es sicherlich viele, die in diesem Bier kein besonderes Pils erkennen werden. Ich finde es aber löblich, da es mit einer derartig hohen Süffigkeit sowohl eine aromatisch-geschmackliche Genauigkeit, wie auch einen rundum geschlossenen Körper präsentiert, der durch eine auf den Punkt gesetzte Rezenz abgeschmeckt ist. Der deutsche Lagerstil mit seiner heuig-blumig-zitralen Aromatik wird darüberhinaus exzellent verkörpert.
    Mit gefällt hierbei insbesondere die Einbettung des Hersbrucker, dessen so charakteristisches Aroma wunderbar zur Geltung kommt. Er ist einer der Aromahopfen, die mir durch die blumige Süße am typischsten für ein deutsches Lager scheinen. Die zarte Hopfung mit nur mittlerer Bittere lässt den Übergang zwischen Hellem und Pils etwas verschwimmen, vielleicht hätte ein zweiter Hopfen mit eher grasiger Tendenz hier noch eine schöne Übereinkunft möglich gemacht.
    Das Bosch Pils ist ein Bier für die Sonne und den Frühling, ein schlankes, verträgliches, weiches Untergäriges, das den typischen, etwas stärker gehopften, deutschen Lagerstil klassisch auf den Punkt bringt. Es ist keinesfalls auffällig, seine Qualitäten liegen ganz klar in der Optimierung des "Nebenbei-Biers". Schön zu wissen, dass es so etwas gibt.

    Bewertet am

    100% Rezension zum Bosch Pils

    Avatar von PaThos

    Ein super Pils mit sehr hoher drinkability.

    Bewertet am

    96% Rezension zum Bosch Pils

    Avatar von Gambrinus

    Ein absolut leckeres Pils, dem man die Aromahopfen sofort anmerkt. Laut dem Etikett wird die Aromahopfensorte "Herbrucker Spät" verwendet. Es hat eine angenehme Herbe ohne zu bitter zu sein. Dadurch ist dieses Pils sehr süffig und man kann davon ohne Probleme auch größere Mengen an einem Abend genießen. Wirklich ein super Pils!

    Bewertet am