Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Blanche de Namur

  • Typ Obergärig, Weizen- und Roggenbier
  • Alkohol 4.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur liegt bei 2-4°C
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Dieses Bier ist nicht glutenfrei
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 67% von 100% basierend auf 15 Bewertungen und 9 Rezensionen

Das Bier Blanche de Namur wird hier als Produktbild gezeigt.

Dieses Bier wurde mit folgenden Tags versehen:

  • Bitterorange
  • Eisbonbons
  • Koriander
    #2327

    Probier mal

    Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

    Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

    Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

    Aktuelle Bierbewertung

    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    C
    D
    67%
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 15 Bewertungen
    Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
    A
    B
    C
    75%
    D
    E
    F
    G
    H
    I
    J
    Bewertungsdetails
    Basierend auf 2 Bewertungen von Florian und Dirk
    86% Avatar von Crafter
    83% Avatar von woerdey
    79% Avatar von Chris
    79% Avatar von Peter E.
    77% Avatar von MichaelF
    76% Avatar von Dirk
    75% Avatar von Florian
    70% Avatar von Bastus
    66% Avatar von schloemi
    64% Avatar von Ickes
    63% Avatar von LordAltbier
    63% Avatar von Bier-Klaus
    47% Avatar von Hobbytester
    41% Avatar von Blueshawk
    34% Avatar von Stout-Scout

    75% Redaktionsbewertung

    Avatar von der Redaktion

    Wieder mal besucht uns ein Belgier mit intensiven, nicht immer einfachen Aromen. Geruch und Einsteig sind ein Feuerwerk an Eindrücken: Da wäre die kräuterartige Frische von Koriander, die scharfe Würze von grünem Pfeffer, die Säure von Limetten, die bananige Süße von Hefe und Zucker und das Estrige von Eisbonbons. All dies findet mehr oder weniger harmonisch zusammen in einem Bier, dass eigentlich an ein Hefeweizen erinnert. Der  etwas zu dünne Körper ist nicht ganz in der Lage, all die Aromen zu tragen, und so mangelt es an Tiefe. Der Abgang ist süßlich-seifig, aber immer noch sehr aromatisch.

    Was sagt man zu so einem Bier? Die Belgier kippen einfach alles rein, was sie finden, und der arme, reinheitsgebotsberuhigte Gaumen des deutschen Biertrinkers muss damit klar kommen...Mutige und Probierfreudige werden dieses reizvolle Bier mögen, das, anders als die meisten belgischen Bräue, nicht gleich nach der ersten Flasche ins Nirvana schickt.

    Bewertet am

    41% Keine Referenz für Witbiere !

    Avatar von Blueshawk

    - hell-gelb-trübe Farbe mit sehr guter Schaumbildung
    - Aromen nach Citrus, Hefe, Banane, Koriander, frisches Mehl, Blumen und Schalen von Orangen
    - sehr sprudelige Carbonisierung
    - nach der schönen Aromenvielfalt ist man natürlich gespannt auf den ersten Schluck
    - der Antrunk ist zuerst sehr zitronig-würzig und dann kommt ein überraschender geschmacklicher Bruch
    - bereits im Mittelteil ist das Ganze nur nur ein leicht seifig-pfeffriges Einerlei ohne Nuancen oder Besonderheiten
    - dies setzt sich bis zum wässrigen Abgang so fort

    Bewertet am

    47% Kein Standard für Witbiere

    Avatar von Hobbytester

    Dieses Bier riecht süß, hefig und zitronenartig, Noten von Koriander und Pfeffer sind dabei und vermitteln einen interessanten Eindruck saurer Frische und interessanter Gewürznoten, der Antrunk ist frisch und prickelnd. Wenig geschieht in dieser Phase, seifige Momente sind dabei, Ansätze einer gewissen Herbe kommen durch, irgendwo geht es hier auch diffus kräuterig zu, hier prickelt viel, geschmacklich teilt sich das Bier aber nicht gut mit, da es den schönen Geruch schon zu Beginn nicht gut in Aromen umsetzt. Leider stellt sich heraus, dass sich dies auch im Abgang nicht bewerkstelligen lässt. Auch hier ist die Hefe überpräsent, so dass dem unausgegorenen Anfangsgeschmack jegliche Entwicklung untersagt bleibt. Das Bier wirkt gelähmt, wenn auch auf passablem Niveau, insofern, als sein vielschichtiger Geruch von interessanten Aromenmomenten zeugt, die im Grunde wie von einem Schwamm aufgesogen werden, der Schwamm ist bei diesem Bild die Hefe. Folglich kann ich den Körper auch nicht gut finden. Er bringt zwar interessante Geschmacksmomente mit, aber eine ausgewogene Balance der Aromen will sich hier nicht einstellen, außerdem fehlen mir Hopfen- und Malzimpulse. Die Hefe drückt alles an die imaginäre Wand, was dem Bier Harmonie verleihen könnte. Dabei wäre das Potential da! Sie sorgt für eine ein wenig an Zitronenbuttermilch erinnernde geschmackliche Grundstimmung, über die der Sud nicht hinauskommt. Bezüglich des Mundgefühls wirkt das Bier ein wenig ratlos komponiert, einerseits bemerke ich eine gewisse Wässrigkeit, andererseits wirkt die Hefe etwas schwerer als nötig. Alles in Allem herrscht hier Chaos der diffusen Aromenansätze, die aus dem Bier etwas richtig Gutes machen hätten können. Naturtrübe, gelbe Farbe trifft auf lang bleibenden Schaum. Das Bier ist sehr süffig. Es gibt gefühlt viel Kohlensäure.

    Fazit: Positiv blicke ich auf die erste Gemeinschaftsrezension mit Felix zurück, wir haben uns hierin wunderbar ausgetauscht und sehen das Blanche de Namur ähnlich: Einen Standard, einen Orientierungspunkt für Witbiere können wir hier nicht entdecken.

    Bewertet am

    64% Blumig im Abgang

    Avatar von Ickes

    Für einen World Beer Award Gewinner hatte ich mir eigentlich einen kräftigeren Körper vorgestellt. Der erste Schluck ist eher langweilig und überzeugt nicht. Erst im Abgang sind die blumigen/fruchtigen Aromen zu schmecken. Es schmeckt eher leicht und ist meiner Meinung nach nicht das typische belgische Bier. Zusammengefasst ist der Abgang recht interessant der Rest ist gut aber überzeugt mich nicht wirklich.

    Bewertet am

    63% Interessantes Bier

    Avatar von LordAltbier

    Der Antrunk ist sehr hefig, der Abgang ebenfalls und zwischenzeitlich ist Malz zuerkennen. Das Bier weißt ein gewisses Ananas-Aroma auf und ist leicht säuerlich. Fazit: Interessantes "Weizen", schmeckt ganz ok und ist sehr bekömmlich! Kann man trinken!

    Bewertet am

    63% Rezension zum Blanche de Namur

    Avatar von Bier-Klaus

    Restaurant Hardthaus Menü mit Bierverkostung und Biersommeliere Barbara Teichmann.

    Die Farbe ist weiß- bis hellgelb und sehr trüb mit einer strahlend weissen Blume. In der Nase frische Gewürze, Koriander und Orangenaromen sowie grüner Weizen.
    Der Antrunk ist sehr leicht und sehr rezent.
    Der Körper ist sehr schlank bis wässrig, mit den Kräuter- und Fruchtnoten aber sehr erfrischend.

    Ein sehr sehr leichtes Sommerbier.

    Bewertet am

    34% Helles Bier - seichter Geschmack

    Avatar von Stout-Scout

    Diese Bier hat eine ungemeine Aromenvielfalt und dennoch fehlt das gewisse Etwas. Auch ist es kaum Süffig.

    Bewertet am

    86% Rezension zum Blanche de Namur

    Avatar von Crafter

    Dieses Weißbier hat eine sehr schöne hellgelbe Farbe und einen schönen herben fruchtigen Geruch.
    Es besitzt recht viel Kohlensäure und produziert einen schönen Schaum im Glas.
    Der Einstieg ist angenehm frisch und fruchtig blumige Aromen sind zu spüren.
    Der Körper ist recht klar, trägt den Schaum mit einer feinen Säure.
    Der Abgang offenbart für mich das volle Aroma, leicht hopfig mit wenig Bitterkeit.
    Interessant ist das es deutlich zitroniger wirkt als andere Weißbiere und das bananinge Aroma nicht so hervor tritt.
    Ein tolles Bier mit frischer Süffigkeit. Allerdings könnte ich mir dieses Bier besser im Sommer vorstellen, der Genuss im Winter passt für mich nicht so gut. Hier würde ich eher ein Tripple vorziehen, das wiederum ist aber meine Schuld :-)

    Bewertet am

    75% Rezension zum Blanche de Namur

    Avatar von Florian

    Mal wieder ein sehr fruchtig-frisch riechendes Bier, was wohl den verwendeten Gewürzen, Koriander und Bitterorange, zu verdanken ist. Es ist ein wenig leichter, als der Geruch vermuten lässt, passt aber von der Leichtigkeit in die typische Weizenbierschiene. Der Geschmack erinnert neben den erwähnten Gewürzen ziemlich an Eisbonbons. Alles in allem ein gutes Bier, was die Erwartung trifft, wenn es auch ein wenig seifig daher kommt.

    Bewertet am