Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Bierbichler Weißbier

  • Typ Obergärig, Weizen
  • Alkohol 5.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagt kein Benutzer

Bewertet mit 68% von 100% basierend auf 4 Bewertungen und 3 Rezensionen

#5801

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
68%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 4 Bewertungen
73% Avatar von game*over
73% Avatar von Bier-Klaus
65% Avatar von Bier-Sven
60% Avatar von MichaelF

73% Rezension zum Bierbichler Weißbier

Avatar von game*over

Bernstein bis leicht ins rot/bräunliche Farbe, durchaus ansprechend.
Leichte Säure und ganz leicht bitter.
Süffiges Weissbier, allerdings schmeckt mir das
"1543 Hefe-Weisse kellertrüb"
Aus dem selben Hause besser.

Bewertet am

73% Rezension zum Bierbichler Weißbier

Avatar von Bier-Klaus

Dunkelorange Farbe, dicker gemischtporiger Schaum und wenig Geruch.

Leicht bananiger, hefiger und sehr vollmundiger Geschmack aber sehr sehr ähnlich zum Flötzinger 1543. Ausser der Banane kann ich nicht viel feststellen. Im Nachtrunk ganz leichte Hopfen Aromen und leicht säuerlich.

Sehr süffig.

Bewertet am

60% Rezension zum Bierbichler Weißbier

Avatar von MichaelF

Es passiert selten,aber doch, dass ein mit von meinen diversen Quellen mit Lobeshymnen überschüttetes Bier mir überhaupt nicht zusagt und Kopfschütteln gepaart mit einem Stirnrunzeln auslöst. Das Bierbichler Weißbier aus Rosenheim hat dieses Kunststück zustande gebracht.

Mit seiner typisch bräunlich-gelben Farbe kann ich der Farbgebung nur positives abgewinnen. Der Geruch überzeugt mich hingegen weniger, da meine Nase ein säuerlich-hefiges Aroma umweht, dass mich in seiner Zusammensetzung nicht grad glücklich macht. Darüber hinaus kann ich keine weiteren nennenswerten Gerüche feststellen.

Geschmacklich zeigt sich das gleiche Bild: Hefe tritt in allen Bereichen sehr dominant und bestimmt auf, wobei eine mich störende Säuerlichkeit der Begleiter ist. Alle anderen Aromen, sofern verhanden, gehen angesichts dessen vollständig unter. Einerseits liegt das an der zu kompromisslosen Hefe, die partout keine Symbiose mit anderen Teilnehmern wie etwa malzigen Noten eingehen möchte, andererseits an der zu ausdrucksstarken Säure.

Das Bierbichler Weißbier spielt seine Stärke anhand einer hohen Süffigkeit und der gelungenen Farboptik aus, zeigt jedoch ungeahnte Schwächen im Zusammenspiel der Aromen und kommt so nicht über ein Mittelmaß hinaus.

Bewertet am