Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Grünbacher Benno Scharl Braumeister Weisse

  • Typ Obergärig, Weizen
  • Alkohol 5.3% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist hefetrüb
  • Probier mal sagen 4 Benutzer

Bewertet mit 74% von 100% basierend auf 10 Bewertungen und 6 Rezensionen

#12683

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
74%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 10 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
64%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
87% Avatar von Brini
83% Avatar von gerdez
83% Avatar von Massingasetta
80% Avatar von deadparrot
76% Avatar von Hobbytester
75% Avatar von Bier-Sven
70% Avatar von Chris
67% Avatar von cupra
64% Avatar von Florian
53% Avatar von Bier-Klaus

80% Rezension zum Grünbacher Benno Scharl Braumeister Weisse

Avatar von deadparrot

Das vierte und vorerst letzte Bier aus Grünbach, das ich mir zum Rezensieren vornehmen werde, ist benannt nach dem Braumeister, Verwalter und Jesuiten Benno Scharl (1741-1812), der tatsächlich einen eigenen Wikipedia-Artikel hat.

Das Bier schäumt - auch für Weißbierverhältnisse - enorm. Eine für meinen Geschmack schon viel zu große Schaumkrone bildet sich, trotz vorsichtigen Eingießens, und bleibt stolz stehen. Nun gut, da gehen die Präferenzen auseinander. Das Bier ist, wie die anderen Weißbiere aus Grünbach auch, vergleichsweise hell, fast schon wie ein berüchtigtes mit Bananensaft gestrecktes Weizen. Hätte der arme Benno Scharl davon gehört, dass es so etwas einmal geben würde.

Zum Glück geht das Aroma in eine ganz andere als bananige Richtung: Hefe und Hopfen stehen hier im Vordergrund, darunter ist eine karamellsüßliche Malzigkeit bereits zu erahnen. Ich nehme eine frische, grasige Note wahr, die sich auch so im Mund fortsetzt. Auf der Zunge wird das Bier allerdings unerwartet sauer. Diese - für mein Empfinden übertriebene - Säure ist dem aromatischen Gesamteindruck nicht unbedingt zuträglich. Abzüge dafür. Seltsamerweise empfinde ich das Bier dennoch als ordentlich süffig.

Massingasetta verortet dieses Bier in der oberbayerischen Gebirgslandschaft, aus der es stammt - bei mir entsteht eher die Assoziation zum Meer, denn es hat etwas sehr Frisches, auch Salziges, und sogar etwas "Fischiges", wenn man das so sagen kann - und das meine ich keinesfalls abwertend. In der Tat seltene Eigenschaften für ein Weißbier. Aber warum nicht einmal Weißbier als Begleiter zu einem Fischgericht, statt Weißwein? Den schönen Wacholdergeschmack, der hier im Abgang anzutreffen ist, kenne ich bereits von den anderen Grünbacher Bieren. Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen, will ich ihn auch hier wieder lobend hervorheben.

Im Rückblick bin ich sehr dankbar, die Braumeisterweiße als letztes der Grünbacher Biere probiert zu haben, denn ich habe den Eindruck, dass dieses Bier die eigenwilligen aromatischen Eigenschaften aller Produkte der Schlossbrauerei überhöht auf den Punkt bringt. Je mehr ich mich mit diesen Weißbieren auseinandersetze, umso mehr freunde ich mich mit ihrer ausgefallenen Aromatik an. Die Altweiße Hell und die Urweiße würde ich inzwischen vermutlich besser bewerten als noch vor ein paar Tagen, als ich die entsprechenden Rezensionen verfasste.

Bewertet am

83% Ein Kauf Wert

Avatar von Massingasetta

Dieses Weizenbier sieht recht gut aus und riecht auch nach Weizen und Hopfig, wenn mich meine Nase nicht täuscht. Schaumkrone ist gut und fest feinporig. Dies ist ein recht herbes, unblumiges Weißbier mit nur angedeutet Süsse. Der Einstieg ist recht frisch und eine gute Kombination von Süss und Säurig. Der Körper ist erdig und wiederum kommt hier Würznoten des Geruches durch: Hopfen, Weizen, sehr naturverbunden vermischt. Dieses urige Bier, wie viele von dieser Brauerei, passt zu der Gebirgslandschaft in dem ich das Bier geniesse. Fazit: die Schlossbrauerei Grünbach trifft wieder ins Schwarze mit diesem Bier.

Bewertet am

76% Ein recht eigenes Weißbier

Avatar von Hobbytester

Das Bier riecht ausgesprochen hopfig und sauer, so etwas mag ich bei Weißbieren gern, der Antrunk ist sauer und frisch. Der Abgang behält dieses schöne Hopfenaroma, die Fruchtigkeit bleibt auch weiter bestehen, hier ist nichts zu spüren von matten Bananennoten und einem übertriebenen Hefeinput, wie man es so oft bei uninspirierten und durchschnittlichen Weißbieren erlebt. Dieser Körper ist gut komponiert. Hopfen stellt geschmacklich die markanteste Note dar, das ist in der Weißbierwelt selten und kann gar nicht oft genug gelobt werden. Grundthema ist daher etwas Grasiges, Kräuterhaftes und leicht Seifiges. Hinzu kommen aber auch fein balancierte Malzimpulse. Dass es sich um ein Weißbier handelt, bemerkt man erst nach hinten heraus, wenn leichte Hefeakzente auftauchen, die das Bier auch nicht stark beeinflussen. Ich bin mit diesem Ansatz, der keineswegs alltäglich ist, sehr zufrieden! Dunkelorangene Farbe ist zu sehen, der Schaum bleibt nicht lang. Dieses Bier ist gut süffig. Die Bitterkeit hat einen markanten, aber organisch entwickelten Auftritt. Es bietet genug Kohlensäure.

Fazit: Den Grünbachern gelingt mit dem Benno Scharl, das wie der historische Braumeister heißt, ein recht urig würziges Hopfenweißbier, das mit seinen recht pikanten Geschmacksnoten alles andere als alltäglich ist. Gut gemacht!

Bewertet am

53% Rezension zum Grünbacher Benno Scharl Braumeister Weisse

Avatar von Bier-Klaus

Die Farbe ist Bernstein aber relativ klar für ein Weizen. Der Schaum ist feinporig, dicht und stabil. Der Geruch ist merkwürdig süßlich und geht Richtung Limo oder Cola. Der Antrunk kommt sehr vollmundig daher, stark rezent auf der Zunge und schäumend im Mundraum. Der wenige, vorhandene Geschmack, ist malzig, leicht hefig und etwas säuerlich. Insgesamt relativ ausdruckslos, kann man aber trinken.

Bewertet am

67% Weniger (Säure) ist mehr

Avatar von cupra

Durchschnittliches Weizen, für meinen persönlichen Geschmack hätte ich mir mehr Dichte und Aromen gewünscht und vor allem weniger Säure!
Farbe eher dunkel, hellbraun, Schaum mittelporig und mittellang haltbar.
Im Geruch schon nicht sonderlich aromatisch, recht lau, Säure dominiert.
Antrunk zwar rezent aber aromaarm, leicht hefig und tendenziell sauer.
Der Körper ist leicht cremig, ganz OK.
Im Abgang dominiert die Säure zu sehr, es kommen hefige und leicht fruchtige Noten durch, rote Beeren und ein wenig reife Banane.
Weniger Säure und mehr Frucht wäre hier für mich mehr!

Bewertet am

70% Rezension zum Grünbacher Benno Scharl Braumeister Weisse

Avatar von Chris

Ein fruchtiger und leicht säuerlicher Vertreter seiner Art mit einem voluminösen Körper und einem weichen Abgang. Ein gutes aromatisches Bier.

Bewertet am