Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star BDT La Messe De Minuit

  • Typ Obergärig, Strong Ale
  • Alkohol 9% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 71% von 100% basierend auf 1 Bewertung und 1 Rezension

#25351

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
71%
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung
71% Avatar von Hobbytester

71% Weihnachten in Québec...

Avatar von Hobbytester

…habe ich schon öfters verbraucht, das Bier dieser Brauerei ist mir aber bisher noch nicht untergekommen. Ich bin zwar gerade überhaupt nicht in Weihnachtsstimmung, aber Geschenke nimmt man das ganze Jahr über an. Das Bier riecht nach Zimt und verfügt über eine starke Anisnote, Nelken sind hier auch dabei. Ich fühle mich stark an Aachener Printen erinnert, was mich schon einmal allein aufgrund des Geruchs in die richtige Weihnachtsrichtung lenkt. Der Antrunk ist süßsauer und prickelt. Im Abgang kommt die recht alkoholische Note deutlich heraus, die könnte man besser in Zaum halten. Es kommt mir so vor, als würde man die Printe in Schnaps tauchen. Mir gefällt nichtsdestotrotz das intensive Lebkuchenaroma, das gut als Geschmacksempfindung auf das Olfaktorische folgt. Die Trockenheit des Abgangs ist gerade bei aller Süße bemerkenswert. Der Körper erzählt eine Geschichte, in der geschmacklich viel passiert, Lebkuchen, intensive Kräuter- und Gewürzmischungen sollten vertraut sein, sonst kann man dieses Bier, das ohnehin wegen der starken Spürbarkeit des Alkohols anstrengend ist, nicht genießen. Wünschenswert wäre ein stärkerer Körper, der sich von so viel Aromenspektakel nicht so kräftig durchschütteln lässt, zu Ruhe und Besinnlichkeit lädt dieser Kandidat nun wirklich nicht ein. Schwarz wie die Weihnachtsnacht ist das Bier, die Schaumbildung lässt schnell nach. Ich halte das Bier nicht für sehr süffig. Dafür ist es zu kompliziert, es will und wird nicht jedem gefallen, da es sich weit vom Mainstream fortbewegt. Die Bitterkeit fällt überzeugend aus, Hopfen mischt hier geschmacklich schließlich auch noch mit. Es ist viel Kohlensäure vorhanden.

Fazit: Das Bier bietet ein so interessantes und seltenes Geschmacksspektakel, dass ich ihm seine körperlichen Schwächen gerne verzeihen will. Unterm Strich ist das ein gutes bière de noel. Dieses Thema ist in aromatischer Hinsicht schließlich eindrucksvoll erfüllt.

Bewertet am