Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Bayrisch Pale Ale

  • Typ Obergärig, German Pale Ale
  • Alkohol 5.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier
  • Hefetrüb
  • Probier mal sagen 6 Benutzer

Bewertet mit 83% von 100% basierend auf 11 Bewertungen und 6 Rezensionen

#16666

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
83%
C
D
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 11 Bewertungen
90% Avatar von Ernesto
86% Avatar von cupra
86% Avatar von gerdez
85% Avatar von Chris
84% Avatar von Felix
84% Avatar von remus456
83% Avatar von Brini
83% Avatar von Bierkules
83% Avatar von Crafter
79% Avatar von FBier
73% Avatar von Bier-Klaus

73% Hallertauer Bierfestival 2014

Avatar von Bier-Klaus

Das Schönramer Bier sprudelt goldgelb und blank im Glas vor sich hin. Die Blume ist fein und cremig. Der Antrunk beginnt schlank, sprudelig und sehr rezent, was so gar nicht ale-typisch ist.

Der Mittelteil ist stark gehopft, es sind leichte Kräuter und dezente Zitrusaromen zu schmecken aber die Hopfenbittere überwiegt. Es könnte Bavaria Mandarina dabei sein. Der Nachtrunk klingt schlank aus mit einem langen Hopfennachhall.

Das Bier gäbe ein besseres Pils ab, als Pale Ale ist es ok.

Bewertet am

79% Gelungene, heimische Pale Ale Variante

Avatar von FBier

Goldtrüb mit zitronig frischem Hopfenduft. Der Geschmack ist extrem ausgewogen, rund: Ein schlanker, fruchtiger Antritt, der an Citrus und Organe erinnert, geht über in ganz dezente Malzsüße und eine kräftige, aber nicht zu dominante Hopfenherbe. Dezente florale Teenoten ergänzen dieses sehr erfrischende Pale Ale.

Bewertet am

86% gelungener Cocktail

Avatar von cupra

Ein sehr gelungenes Pale Ale.
Beeindruckt hat mich vor alles das weiche, fast cremige Mundgefühl und sich die harmonisch aufbauende Bitterkeit im Abgang.
Sattes, goldgelbes, leicht naturtrübes Pale Ale mit satter, feinporiger Schaumbildung.
Der Geruch typisch fruchtig, leicht hefig, leicht nach Mandarine.
Antrunk entwickelt sich sehr gut, fruchtige Noten wie bisher angesprochen. Angenehme Ausprägung.
Assoziation: Fruchtsalat aus Grapefruit, Blutorange, Mandarine, wenig Mango, mit einem Honigüberzug.
Der Körper ist wunderbar satt, weich, leicht cremig.
Das schöne am Abgang ist, dass er erst eher unspektakulär scheint, dann aber plötzlich im Mund von hinten nach vorne eine wunderschön dosierte Bittere aufbaut, die sich verflüchtigt und Platz macht, um die Zunge mit einem angenehemen und lane haltenden Fruchtsäureüberzug zu benetzen.
Schön, dass ein solches Pale Ale aus Deutschland kommt.

Bewertet am

84% Rezension zum Bayrisch Pale Ale

Avatar von Felix

Dunkleres Gelb in der Farbe, trüb, akzeptable Schaumbildung.

Der Geruch ist angenehm frisch und schwankt zwischen grasig und orangig. Das Bier ist deutlich ein Ale, wobei es stilistisch eher vergleichbar mit englischen, als mit amerikanischen Ales wäre. Die eher grasig und trocken angelegte Grundstimmung verweist in gewisser Weise auch auf das Deutsche darin, es hat Ähnlichkeiten zu einem Kölsch.
Bei näherer Betrachtung lassen sich noch spannende Fruchtnoten entdecken wie Limette, Melone oder Lychee.

Im Mund werden alle spannenden Aromen zielsicher in den Mittelpunkt gerückt und fortgeführt. Das Bier schmeckt himmlisch nach Lychee, Limettensaft und Gras. Es ist einerseits sehr zart, andererseits aber auch sofort grünhopfig mit klarer Bittere. Das Ale ist jedoch trotz der sehr ausgewogenen Herbe im Grunde fruchtigsüß gehalten.
Ein - wie ich finde - hervorragendes Zusammenspiel zwischen Herbe und Süße mit interessanter und konstanter Aromatik!

Der Körper ist glücklichweise ebenso wunderbar geworden. Das Ale hat eine ganz zarte, aber sehr rege Kohlensäure, es kitzelt nach wenigen Augenblicken auf und verebbt dann sofort, ohne schal zu werden. Toll, wie hier richtig Leben in die Textur gebracht wird! Dadurch ist das Pale Ale sowohl süffig wie auch in Bewegung.

Der Abgang verschärft dann gewohnterweise die Hopfung mit grüner, trockener Herbe, ist dabei aber überhaupt nicht überladen bitter. Das Bier erinnert eher an ein gut gehopftes Pilsener (wobei sicherlich auch die verwendeten Hopfensorten mitspielen). Ein sehr runder, weicher und doch lebendiger Nachtrunk, der Lust auf mehr macht.

Das Bayrisch Ale von Schönramer ist ein wirklich ganz exzellentes Pale Ale. Dieses Bier vereint eine wechselseitige herb-süße Aromatik mit vielschichtigen Aromen, ist intensiv und doch auch zart und macht rundum einen sehr ausgewogenen und belebten Eindruck. Das ist eines der wenigen Biere, die wirklich spielen und sich entfalten, die Facetten von sich zeigen - und dabei hat es dieses Bier gar nicht nötig, sich groß zu präsentieren. Ganz subtil deutet es hier und da etwas an und trotzdem traut man ihm eine Unmenge an Besonderheiten und Qualitäten zu.
Ich finde die Grundaromatik dieses Bieres einfach wunderbar. Die Verbindung von süßer Lychee, herb-grasigem Hopfen und fruchtiger Limette erschaffen eine Dichte, die keinen Körper braucht, um Raum einzunehmen. Das Bier hat keine klare Linie und doch ist es zielführend. Es ist nicht stilsicher und trotzdem enorm einheitlich. Eher zurückhaltend wie die englischen Ales serviert dieses Pale Ale einen Aromencocktail, der irgendwo zwischen Cascade- und Saphirhopfen schwankt.
Auch die Textur überzeugt auf ganzer Linie. Das Ale ist rezent und lebendig, es wandelt sich und entwickelt Charakter, ist sehr leicht und süffig, aber niemals dünn. Das Aroma entfaltet so viel Textur wie die Malze - so scheint es.
Kurzum: Ich kann von dieser Art ein Pale Ale zu brauen nur begeistert sein, weil sie meinen Geschmack sehr trifft. Hier wird nichts übertrieben, hier wird etwas ganz Besonderes gezeigt, ohne Angeberei und genauso ohne Fehler. Das Ale ist in sich absolut stimmig und dabei auch noch von stilistisch wie auch aromatisch ungewöhnlicher und gelungener Art.
Ich finde, dieses Ale besitzt genau die feinsinnige, typische Eleganz, wegen der ich Schönramer so unverkennbar finde.

Bewertet am

85% Rezension zum Bayrisch Pale Ale

Avatar von Chris

Ein orangefarbenes, naturtrübes Pale Ale mit einer cremigen und lang anhaltenden Schaumkrone. Im Geschmack hopfenaromatisch mit vielen Fruchtaromen (Mandarine, Grapefruit). Im Antrunk sehr lebendig und frisch. Der Körper ist spritzig und vollmundig. Eine dominante Bittere begleitet einen in den kräftig betonten und lang anhaltenden Abgang. Ein richtig gutes Single-Hop Pale Ale!

Bewertet am

83% Pale Ale Bayrisch Style

Avatar von Crafter

Tolle Schaumbildung beim Eingießen mit moderater Festigkeit.
Fruchtig frischer Geruch mit feinen Hefenuancen.
Der Antrunk erscheint schwer.
Im Aroma Hopfen, Honig, feines Malz und etwas Karamell.
Der Körper wirkt etwas ölig und schwer, etwas Säure erzeugt Süffigkeit.
Der Abgang ist durch Aromahopfen und entsprechende Bitterkeit geprägt die lange nachhallt.
Durch die feine Säure kommt ein Bayrischer Charakter auf.
Lecker.

Bewertet am