Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Bayerischer Bahnhof Goseator

  • Typ Gose, Doppelbock, Lichtenhainer
  • Alkohol 10.5% vol.
  • Stammwürze
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 49% von 100% basierend auf 2 Bewertungen und 1 Rezension

#21566

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
E
F
49%
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 2 Bewertungen
89% Avatar von hightower
10% Avatar von S-Vicious

89% Rezension zum Bayerischer Bahnhof Goseator

Avatar von hightower

Optik:
Recht bernsteinfarbend im Farbton. Eine weiße große Schaumkrone entsteht beim einschenken. Diese fällt schnell zusammen und recht schnell ist auch nichts mehr zu sehen was mal auf eine Krone hinweisen könnte. Macht aber nichts, bei holzfassgereiften Bieren sind stabile Schaumkronen eh eine Ausnahme.

Einstieg:
Der Duft den die Gose nun preisgibt ist phänomenal, ein wahres Aromenfestival tut sich hier auf. Der Eichenholzcharaker gibt hier schon fast den Ton an. Aber ebenso ist der Duft natürlich auch ein wenig säuerlich, und Tequila ist hier ebenfalls absolut nicht von der Hand zu weisen. Getragen wird das Ganze von einem schönem Malzbett. Und im Gaumen geht es gleich weiter mit dem Festival der Aromen. Auch hier macht die Eiche den Anfang, feines Tannin verteilt sich gleichmässig im Gaumen. Ebenso drängt natürlich auch hier die typische Säure der Gose nach vorne, bleibt durch die Eiche aber angenehm mild und lässt noch Platz für ein schönes Vanillearoma. Und auch hier ist ein mildes Aroma vom Weizen nicht von der Hand zu weisen. Mit der Zeit wird der Tequila immer stärker.

Körper:
Süffig kommt das edle Getränk daher, und man hat die ganze Zeit einen weinähnlichen Charakter im Mund. Die Säure ist perfekt abgestimmt, sie passt wunderbar in das Aromenfestival.

Abgang:
Hier legt der Tequila richtig zu. Ebenso die Vanille. Ist sie Anfangs noch eher mild ausgesprägt, kommt sie im Laufe der Zeit immer besser ins Spiel. Dies geht aber nicht zulasten der Eiche und der gosetypischen Säure. Diese ist zwar gegenüber der traditionellen Gose hier milder ausgeprägt, passt aber wunderbar zu der Aromenvielfalt.

Fazit:
Ein echt einzigartiges Bier! Gosedoppelbock, gereift in Tequila-Eichenfässern. Auf die Idee muß man erst mal kommen. Eigentlich hat dieses Bier ein Gedicht verdient!

Bewertet am