Biere

Brauereien

Erfolglos gesucht?

Neue Brauereien und Biere aufnehmen

Beer like star Baronka

  • Typ Untergärig, Lager
  • Alkohol 5.3% vol.
  • Stammwürze 12.7%
  • Empfohlene Trinktemperatur
  • Biobier nein
  • Dieses Bier ist klar und ohne Hefe
  • Probier mal sagt ein Benutzer

Bewertet mit 64% von 100% basierend auf 4 Bewertungen und 2 Rezensionen

#4873

Probier mal

Wenn Du angemeldet bist, kannst Du hier Deine Probier-Vorschläge einsehen und ändern.

Du hast dieses Bier noch nicht bewertet

Die Verkostungsanleitung und der Bier-Bewertungsbogen helfen beim Verkosten.

Aktuelle Bierbewertung

Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
64%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 4 Bewertungen
Topbier Empfehlenswert Nicht empfohlen
A
B
C
D
66%
E
F
G
H
I
J
Bewertungsdetails
Basierend auf 1 Bewertung von Florian
69% Avatar von Schluckspecht
66% Avatar von Florian
61% Avatar von goldblumpen
60% Avatar von Hendrik

69% Böhmische Lieblichkeit

Avatar von Schluckspecht

Aus dem tschechischen Saaz kommt das edel anmutende Baronka, ein helles Lagerbier mit 5,3 % Alkoholgehalt. Komplett lupenrein ist das Baronka nicht, aber dafür muss man schon etwas genauer ins leicht orangestichige Gold schauen, welches verzückend sprudelnd und eine recht zügig schwindende weiße Schaumkrone ausbildet. Es duftet kernig und markant: Viel Hopfen, viel Malz - und das Malz zeigt sich hier wie gewohnt zwar würzig, besitzt jedoch eine honigsüße Seite.

Der Antrunk verhält sich relativ trocken, übertreibt es damit jedoch aber gewiss nicht. Schnell kommt etwas Süße (vom Karamellmalz) auf, die exzellent ins Bild passt. Bei guter Rezens bietet sich würziges Malz an, fruchtige Noten gibt es obendrauf. Der Körper ist sehr fein, vollmundig, ausbalanciert, malzbetont, hopfenblumig und ausgewogen fruchtig - so stelle ich mir ein tschechisches Bier vor! Harmonisch und mild klingt das Baronka hopfig-malzig und feinherb bei etwas Restsüße aus, wobei die Würzigkeit klar überwiegt. Im Nachgeschmack kommen getreidige Noten auf, die nach und nach die Bitterkeit des Hopfens überdecken. Dem Hopfen kann man in der Tat eine gewisse Seifigkeit vorwerfen, doch ich empfinde es an dieser Stelle nicht als aufällig oder gar störend.

Zwar kann ich allgemein ziemlich viel mit tschechischen Lagerbieren anfangen, vor allem mit denen ohne Zuckerzusatz, doch das Baronka ist da auch keine Ausnahme. Was kann es? Intensiver Geschmack, weiches Brauwasser, angenehme Hopfung, ausgewogene Fruchtsüße, milder und langer Abgang. Perfekt ist es nicht - ich mag es trotzdem.

Bewertet am

66% Rezension zum Baronka

Avatar von Florian

Ganz lupenrein ist das sonst orange Baronka nicht, aber davon lasse ich mir ja nicht den Geschmackssinn trüben.

Dufttechnisch gibt das Bier zwar keinen besonderen Anreize, dafür aber welche der geschmacklichen Sorte. Mit einem Bein stützt sich das eher süffig-leichte Baronka auf eine gewisse Hopfung. Mit dem anderen Bein auf eine trockene Malzigkeit. Ehrlich gesagt hätte es mit der wenigen Malzigkeit für zwei Beine auch nicht gereicht. Geschmacklich geht der Hopfen ein My in die Seifigkeit, sonst verfolgt das Bier einen geradlinigen und zugleich eher langweiligen Weg. Im Abgang ist das Baronka aromatischer, aber auch bitterer.

Alles in allem ein trinkbares Bier.

Bewertet am